Allgäuer Alpen

Grünten (1738 m), Burgberger Hörnle (1496 m)

Grünten
Aufstieg 3:00 h Abstieg 3:00 h
2
963 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (57) Gipfelbuch (0)
Karte

Winkel (775 m) - Alpe Obere Schwande (1330 m) - Übelhorn (1738 m) - Grüntenhaus (1535 m) - Burgberger Hörnle, in den Karten auch Kreuzelspitze genannt (1496 m) - Parkplatz in Winkel (775 m)

Charakter: Meist leichte Bergtour mit vielen Einkehrmöglichkeiten. Der Abstecher zum Burgberger Hörnle führt über einen kleinen Klettersteig, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert.

Anfahrt: Von München aus die A96 an der Anschlußstelle 22 verlassen und auf der B12 über Kaufbeuren und Marktoberdorf Richtung Kempten fahren. Kurz vor Kempten auf die A7 Richtung Füssen/Lindau/Oberstdorf/B12 wechseln. An der Anschlußstelle 136 die Autobahn A7 wieder verlassen und auf der A980 bis zur Ausfahrt 3 Waltenhofen fahren. Dort auf der B12 nach Sonthofen fahren. In Sonthofen kurz der B308 Richtung Reute folgen und dann links in die Bergstraße abbiegen. Dem Straßenverlauf bis Winkel folgen.

Mit der Bahn: Sonthofen ist von München aus in 2 Stunden mit der Bahn zu erreichen. Dann weiter zu Fuß zu dem 3 km entfernten Ortsteil Winkel.

Karte: Kompasskarte 3 - Allgäuer Alpen, Kleinwalsertal (1:50 000)

Das Gebirgsjägerdenkmal und der weithin sichtbare 94,5 Meter hohe Sendemast des Bayerischen Rundfunks sind die Bauwerke, die den Gipfelbereich des auch "Wächter des Allgäus" genannten Bergrücken prägen. Der höchste Punkt des Grünten ist das Übelhorn, welches sich unschwer von Winkel aus über die Starzlachklamm erreichen lässt. Die schönste Aussicht auf Sonthofen hat man aber vom Burgberger Hörnle, für dessen Besteigung aber schon etwas Bergerfahrung nötig ist. In vielen Karten wird dieser Gipfel auch Kreuzelspitze genannt.

Aufstieg: Wir starten die Wanderung am gebührenpflichtigen Parkplatz (3,50 Euro, Stand 2014) in Winkel, 100 Meter hinter dem Gasthof Seppl-Wirt. Schon bald verlassen wir rechts die Forststraße und erreichen etwa 10 Minuten später auf einem gut ausgebauten Pfad den Eingang zur Klamm. In dem Häuschen neben dem Wasserfall werden 2,50 € für den Besuch fällig. Etwa eine viertel Stunde führt uns der Weg über einige Brücken durch die beeindruckende Starzlachklamm. Danach folgen wir steil den teilweise mit Drahtseilen gesicherten Weg den Berg hinauf. Nach dem wir unterhalb einer mit zahlreichen Bohrhaken gesicherten Kletterwand weiter gewandert sind führt uns der Weg über eine Holztreppe aus dem Wald.

Nach ein paar Metern über die Wiese halten wir uns rechts und folgen dem Weg etwa 5 Minuten zur bewirtschafteten Alpe Topfen. Hinter der Alpe geht es kurz steil den Hang hinauf zur Teerstraße auf der wir die nächste Viertelstunde bleiben bis links der markierte Weg zum Gipfel des Grünten abzweigt. Der nun folgende Anstieg durch die sonnigen Hänge macht durstig. Schön, dass nach einer halben Stunde die Alpe Obere Schwande erreicht ist und mit allerlei Durstlöschern aufwartet.

Auch der weitere Weg zum Gipfel des Grünten, dem Übelhorn mit dem Jägerdenkmal, bleibt sonnig. Wir passieren die unbewirtschaftete Zweifelgehrenalpe und setzen im Nordosten zum finalen Gipfelanstieg an. Die letzten Meter werden nochmal etwas felsig, dann stehen wir aber am Gipfel und können die Aussicht genießen und das 1926 erbaute Jägerdenkmal besichtigen. In der Mauer der Gedenkstätte sind Steine von den Kriegsschauplätzen verbaut worden, an denen die Gebirgsjäger im Einsatz waren.

Die Aussicht am Grünten reicht im Süden weit in den Alpenraum hinein. Viele Gipfel der Allgäuer Alpen wie der Große Daumen, das Nebelhorn oder das Rubihorn, um nur einen kleinen Bruchteil zu nennen, sind zu sehen. Im Osten sind die Tannheimer Berge und die Zugspitze zu erkennen. Im Westen die Nagelfluhkette und rechts davon, hinter Immenstadt, der Alpsee. Westlich vom Hauptgipfel steht auch die Sendeanlage des Bayrischen Rundfunks. Einmal pro Woche kann diese auch mit der Seilbahn von Altach bei Rettenberg erreicht werden (Reservierung empfohlen).

Abstieg: Für uns geht es rechts am Sender vorbei weiter zum Grüntenhaus. Dieses bietet neben Essen und Getränken auch Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 44 Personen an. Wir will, kann nun natürlich sofort absteigen und über Burgberg zurück nach Winkel wandern. Wir aber halten uns rechts und besteigen noch das dem Grünten westlich vorgelagerte Burgberger Hörnle (1496 m). Kurz vor dem Gipfel muss hierfür noch ein Miniklettersteig überwunden werden. Trotz der nicht allzu großen Schwierigkeiten sollte diese Exkursion den geübteren Wanderern vorbehalten sein. Zurück geht es dann zunächst auf dem gleichen Weg, bis rechts ein Pfad uns wieder auf den Abstiegsweg nach Burgberg führt und von dort zurück zum Parkplatz in Winkel.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Alpe Topfen (Essen und Getränke), privat, Tel. +49 (0)8321/71114
  • Alpe Obere Schwande (Essen und Getränke)
  • Grüntenhaus, privat, Tel.: +49 (0)8321/3372, geöffnet von Mai bis Oktober, im Winter auf Anfrage und am Wochenende

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
770 m - 1330 m + 2:00 2:00 Alpe Obere Schwande
1330 m - 1738 m + 1:00 3:00 Übelhorn
1738 m - 1535 m + 0:15 3:15 Grüntenhaus
1535 m - 1496 m + 0:45 4:00 Burgberger Hörnle
1496 m - 1535 m + 2:00 6:00 Parkplatz in Winkel

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern