Aueralm (1299 m)

Die Aueralm ist eine der bekanntesten Almen rund um den Tegernsee

Mangfallgebirge

Aueralm
Die Aueralm ist zu jeder Jahreszeit ein heiß begehrtes Ziel für eine Wanderung am Tegernsee. Auch bei schlechtem Wetter oder winterlichen Verhältnissen ist der Aufstieg über die langezogene Forststraße von Bad Wiessee durch das Zeiselbachtal jederzeit machbar. Mit dem Fockenstein wartet in Hüttennähe ein schöner Aussichtsgipfel, der von der Alm innerhalb einer Stunde erreicht werden kann. Aber auch Gipfelsammler kommen hier auf ihre Kosten, lassen sich mit einer Kampen- und Seekarkreuz-Überschreitung und einem Abstieg über die Lenggrieser Hütte durch das Hirschbachtal nach Lenggries großzügige Exkursionen starten.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen und über die B 318 bis Gmund. In Gmund rechts Richtung Bad Wiessee. In Bad Wiessee die zweite Straße nach der Maria-Himmelfahrt-Kirche rechts abbiegen (in einer Linkskurve) und Richtung Sonnenbichl hochfahren. Den Wanderparkplatz am Ende der Straße nutzen.

Aufstieg: 1 ½ Stunden vom Sonnenbichl, Bad Wiessee (480 Höhenmeter)

Karte: Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Wanderungen:
Fockenstein (1564 m), 1 Stunde
Kampen (1607 m), 2 Stunden
Seekarkreuz (1601 m), 2 ¼ Stunden

Übergänge:
Lenggrieser Hütte (1338 m) über das Seekarkreuz, 2 ¾ Stunden

Aueralm-Galerie:

Aueralm bei Traumwetter
[Großbild]
Kurz vor der Aueralm
[Großbild]
Eingang zur Aueralm
[Großbild]
 
Aueralm
[Großbild]
Blick von der Aueralm zum Fockenstein
[Großbild]
Blick von der Terrasse auf Hirschberg, Roß- und Buchstein und Kampen
[Großbild]