Lamsenjochhütte (1953 m)

Die Lamsenjochhütte liegt am Fuße der Lamsenspitze im Karwendel

Karwendel

Lamsenjochhütte
Hinter der Lamsenjochhütte, die spektakulär von steilen Wänden umrahmt wird, führt ein beliebter Klettersteig durch den Brudertunnel zur schroffen Hochnissl und zur formschönen Lamsenspitze. Am schnellsten gelangt man in knapp zwei Stunden von der Gramaialm zur geräumigen Hütte. Der Zugang vom Großen Ahornboden über das Lamsenjoch, der auch bei einem Übergang von der Falkenhütte gewählt wird, nimmt eine gute halbe Stunde mehr Zeit in Anspruch.

Anfahrt: Vom Tegernsee oder Bad Tölz zum Achensee, am Ende des Sees nach rechts Richtung Pertisau und beim Ortseingang links Richtung Karwendeltäler einbiegen. Nach der Mautstation (3,50 Euro) links Richtung Gramaialm abbiegen, am Ende der Mautstraße bei der Alm parken

Aufstieg: 1 ¾ - 2 Stunden von der Gramaialm, alternativ in 2 ½ Stunden vom Großen Ahornboden

Karte: Kompasskarte 26 - Karwendelgebirge (1:50 000)

Klettersteige (durch den Brudertunnel):
Lamsenspitze (2508 m), 2 Stunden
Hochnissl (2547 m), 3 ½ Stunden

Wanderung:
Hahnkampl (2082 m), 1 ½ Stunden

Übergang:
Falkenhütte (1848 m), 4 Stunden

Lamsenjochhütte-Galerie:

LamsenjochhütteBlick aufs SonnjochMorgenespresso vor der Lamsenspitze
 
Wegweiser an der HütteLamsenjochhütte von der Lamsscharte gesehenLamsenjochhütte vor der Hochnissl