Schachenhaus (1866 m)

Wettersteingebirge

Schachenhaus
Das Schachenhaus blickt auf eine lange Geschichte zurück: Bereits 1870 wurde die Hütte zusammen mit dem Schachenschloss, dem Königshaus Ludwig II., erbaut. Das ehemalige Wirtschaftsgebäude dient heute als beliebte Einkehrmöglichkeit und bietet zudem Übernachtungsmöglichkeiten. Die Hütte, die nebem dem Schachenschloss liegt, wird gerne als alleiniges Ziel angegangen oder beim Aufstieg zur Meilerhütte passiert. Bei der Hütte liegt auch ein Alpengarten. Gegen einen Eintrittspreis von zwei Euro lässt sich dort die Alpenflora studieren. Führungen durch das Schachenschloss finden täglich um 11, 13, 14 und 15 Uhr statt und kosten 4 Euro pro Person (Stand 2010, weitere Infos).

Anfahrt:
Autobahn München - Garmisch, über die B2 durch Partenkirchen und weiter Richtung Mittenwald. Bei Klais rechts über die Gleise in den Ort hinein fahren und der Ausschilderung nach Elmau folgen. Über die Mautstraße (3 Euro Maut/Stand 2010) am Schloss Elmau vorbei fahren und am großen Wanderparkplatz am Ende der öffentlich befahrbaren Straße parken.

Aufstieg: 3 Stunden von Elmau (866 Höhenmeter)

Karte: Kompasskarte 5 - Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet (1:50 000)

Bergtouren:
Partenkirchner Dreitorspitze (2633 m), 2 ½ Stunden
Musterstein (2478 m), 3 - 3 ½ Stunden
Leutascher Dreitorspitze (2682 m), 3 ½ Stunden

Übergang:
Meilerhütte (2366 m), 1 ½ Stunden

Schachenhaus-Galerie:

Schachenhaus
[Großbild]
Schachenschloss
[Großbild]
Schachenhaus und Schachenschloss
[Großbild]