BW: Bergwanderung
 
Pastaukopf Bergtouren im reinen Gehgelände ohne technische Schwierigkeiten. Trotzdem können Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich sein.

Beispiele:
leicht (z. B. Rotwand, Hirschberg, Breitenstein)
mittelschwierig (z. B. Brecherspitz, Brünnstein, Sonnjoch)
schwierig (z. B. Soiernspitze, Hochiss, Gamsjoch)

  BT: Bergtour
 
Roß- und Buchstein Bergtouren mit leichten Kletterstellen, bei denen auch die Hände eingesetzt werden müssen. In der Regel ohne Klettersteigausrüstung gut zu bewältigen. An schwierigeren oder ausgesetzten Stellen befinden sich oft Aufstiegshilfen wie Drahtseile oder U-Haken.

Beispiele:
leicht (z. B. Schesaplana, Wurmaulspitze, Wilde Kreuzspitze)
mittelschwierig (z. B. Peitlerkofel, Birkkarspitze, Hochkalter)
schwierig (z. B. Monte Manzol, Monte Granero, Ackerlspitze)

  KS: Klettersteigtour
 
Piz Boe Bergtouren mit anspruchsvolleren bis schwierigen Klettersteigpassagen. Nur für geübte Bergfreunde.
Helm und Klettersteigausrüstung sind erforderlich!

Beispiele:
leicht (z. B. Hintere Goinger Halt über Jubiläumssteig)
mittelschwierig (z. B. Zugspitze, Lamsenspitze, Ellmauer Halt)
schwierig (z. B. Piz Boe, Tofana di Mezzo)

  HT: Hochtour
 
Großvenediger Bergtouren in ca. 3000 bis 6000 Metern Meereshöhe. Gute körperliche Verfassung und Kondition sind Voraussetzung. Abhängig vom Charakter des Berges können Klettersteig- oder Gletscherausrüstung benötigt werden. Ausrufezeichen kennzeichnen Höhentouren mit Spaltensturzgefahr.

Beispiele:
leicht (z. B. Hochfeiler, Hintere Schöntaufspitze, Pico del Teide)
leicht, Spaltensturzgefahr (z. B. Großvenediger, Monte Cevedale, Similaun)
mittelschwierig (z. B. Habicht, Kilimanjaro über Machame Route)
schwierig