LVS-Gerät

Das LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) ist ein elektronisches Hilfsmittel zum Aufspüren verschütteter Personen nach einem Lawinenabgang.

Das LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) ist ein elektronisches Hilfsmittel zum Aufspüren verschütteter Personen bzw. zum gefunden werden bei eigener Verschüttung nach einem Lawinenabgang. Das LVS-Gerät gehört neben einer Lawinenschaufel und einer Lawinensonde zur Pflichtausrüstung eines jeden Berggehers, der sich ins winterliche Gebirge begibt (z. B. Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer).

Funktionsweise: Ein LVS-Gerät besitzt zwei Modi, die nach dem Einschalten zur Verfügung stehen. Während des Aufstiegs stellen alle Tourenteilnehmer einer Gruppe ihr LVS-Gerät auf "Senden". Das Gerät sendet so Signale, die nach einer Verschüttung empfangen werden können. Das LVS-Gerät wird am Körper unter der Jacke und keinesfalls im Rucksack getragen. Bei einer Verschüttung bestünde die Gefahr, dass der Rucksack vom Körper des Wanderers gerissen und es unmöglich würde, den Verschütteten selbst aufzufinden. Die Suchstreifenbreite liegt je nach Gerät zwischen 20 und 60 Metern. Kommt es zu einer Verschüttung stellen die der Lawine entgangenen Berggeher ihr Gerät auf in den Suchmodus um. Nun können sie anhand der Entfernungs- und Richtungsanzeigen sowie den unterstützenden akustischen Signalen den Suchradius stark eingrenzen und versuchen, den Verschütteten in der Feinsuche mit einer Sonde aufzuspüren.

LVS-Geräte variieren in Ihrer Funktion stark, die sich in ihrer Bedienbarkeit und im Senden und Empfangen von Signalen bemerkbar machen. Die Grenzen und Vorteile mancher Geräte werden vorallem bei Mehrfachverschüttungen bemerkbar. Ob ein LVS-Gerät zwei oder drei Antennen besitzt trägt deutlich dazu bei, wie schnell und mit welcher Genauigkeit ein Verschütteter gefunden werden kann. Bei der Verschüttetenbergung kommt es vorallem auf Zeit an. Nach 15 Minuten sinken die Überlebenschancen des Lawinenopfers gegen Null.

Der Umgang mit dem LVS-Gerät kann in Kursen z. B. beim Alpenverein erlernt und geübt werden. Vor dem Losgehen überprüfen die Teilnehmer einer Gruppe, ob sie sich untereinander mit ihren Geräten "finden" können. Zudem sollte vor einer Tour natürlich auch darauf geachtet werden, dass die Batterien noch ausreichend Reserven für den Betrieb während der Exkursion besitzen.

LVS-Gerät-Galerie:

  
LVS-Gerät "Tracker"