Gelber Fingerhut

Digitalis lutea

Der Gelbe Fingerhut (Digitalis lutea) ist nicht nur als Zierpflanze in heimischen Gärten anzutreffen, auch in der freien Natur kommt er bis in einer Höhe von 2000 Metern vor. Die Pflanze wird 50 Zentimeter bis 1 Meter groß und blüht von Juni bis August. Die hellgelben zwei bis zweieinhalb Zentimeter großen Blüten sind kleiner als beim Großen Gelben Fingerhut (Digitalis grandiflora). Die Blüten sind innen behaart und haben 5 zugespitzte Zipfel.

15 bis 40 dieser fast waagrecht stehenden Blüten bilden sich am unbehaarten, aufrecht wachsenden Stängel der Pflanze aus. Die Blätter sind weitläufig gesägt, unbehaart, länglich und grün.

Der Gelbe Fingerhut bevorzugt kalkhaltige, lockere, steinige und sickerfeuchte Böden. Er ist auf Waldwiesen und Waldlichtungen anzutreffen. Alle Teile des Gelben Fingerhut sind stark giftig. Die Pflanze ist in Deutschland gesetzlich geschützt.

Buchtipp: Naturführer Alpenblumen
Gelber Fingerhut-Steckbrief:
Farbe: gelb
Lateinischer Name: Digitalis lutea
Gattung: Fingerhüte (Digitalis)

Gelber Fingerhut-Galerie:


Tourensuche

Erweiterte Suche
Land:
Gebiet:
Freitext:

Bergpartner-Suche

vor 1 Tag
Ingenieur 30, 176 sucht Begleitung für gemeinsame Ausflüge in die Berge und wenn es passt eine gemeinsame Zukunft darüber hinaus. Gehe ... (30.09.)  [weiter]

zur Bergpartner-Suche (110 Einträge)
Anzeige

Neu im Hüttenbuch

vor 3 Tagen
Italien Sarntaler Alpen
Jenesier Jöchl-Alm (1664 m)
sehr empfehlenswert
Beste Speckeier weit und breit. Walter Steinmeier war auch schon da (Bildbeweis hängt an der Wand). (28.09.)

zum Hüttenbuch
Anzeige