Karwendel

Schönalmjoch (1986 m)

Schönalmjoch
Aufstieg 3:30 h Abstieg 2:00 h
2
1058 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (27) Gipfelbuch (0)
Karte

Hinterriß (928 m) - Schönalmjoch (1986 m)

Charakter: Leichte Skitour

Lawinengefährdung: Bei vernünftiger Routenwahl gering. Lawinenwarndienst beachten!

Exposition: SW

Anfahrt: Über Bad Tölz und Sylvenstein bis nach Vorderriß, Richtung Hinterriß abbiegen, kurz vor Hinterriß befindet sich, nach einer Brücke, links ein geräumter Parkplatz.

Karte: Kompasskarte 26 - Karwendelgebirge (1:50 000)

Wer bei einer Skitour den Trubel des Schafreuters vermeiden möchte, besucht das Schönalmjoch. Dabei kann es ihm aber passieren, dass 100 andere Skitourengeher auch so gedacht haben.

Aufstieg: Vom Parkplatz aus marschiert man zunächst auf der Straße 100 Meter zurück zur Brücke. Hier überqueren wir den Rißbach und biegen rechts in den Forstweg ein. Relativ flach zieht sich nun der Weg über mehrere Serpentinen in die Höhe. Der Wald wird rasch etwas lichter und gibt schon bald die Sicht auf die nördliche Karwendelkette frei. Wir bleiben weiter auf der Forstraße und queren den Schlossgraben sowie den Kapellengraben. Danach umrunden wir zum Teil einen Bergrücken der als Altkot bezeichnet wird. Von diesem zugegebenermaßen nicht allzu anziehenden Namen lassen wir uns nicht weiter abschrecken und zweigen auf einer Höhe von ca. 1400 Höhenmetern, etwa an der Stelle wo die Tölzer Hütte am Schafreuter sichtbar wird, abrupt rechts in den Wald ab.

Ein weißer Punkt mit rotem Kreis weist uns weiter den Weg über den bewaldeten alten Kot. Der Schnee ist dort trotz des eigentümlichen Namens auch in tieferen Schichten trotzdem schneeweiß. Nun, steiler als auf der Forststraße, geht es teils durch Wald, dann wieder über größere Lichtungen auf eine vorgezogene Flanke des Schönalmjochs. Der Gipfel ist in Sicht. Trotzdem sollte man sich hin und wieder eine Minute Rast können und den herrlichen Blick auf das Karwendelgebirge genießen. Am Gipfel selbst verbleiben wir nur kurz und genießen mit etwa 60 anderen Tourengehern die Einsamkeit. Wie wir hatten viele das Schönalmjoch dem überlaufenen Schafreuter vorgezogen. Bereut haben wir den Entschluss dennoch nicht. Auch das Panorama des Schönalmjochs ist überwältigend.

Abfahrt: Die Abfahrt erfolgt über den südlichen Gipfelhang. Zwar ist dies mit einem kleinen Gegenanstieg zurück auf die vorgezogene Flanke verbunden, aber das ist der Abstecher aufgrund seiner idealen Abfahrtsbedingungen allemal wert. Am Fuße dieses Idealhanges lässt sich übrigens auch ganz gut, etwas Wind geschützter als auf dem Gipfel, Brotzeit machen und die Gipfelhalbe genießen. Von der Flanke kann man weiter durch den lichten Wald ab fahren, bis der Forstweg wieder erreicht ist. Diesem folgen wir wieder wie beim Aufstieg zurück nach Hinterriß.


Gerne veröffentlichen wir auch folgenden Hinweis des Alpenpark Karwendel:



Rausgehen, sich bewegen und Natur erleben…

…wir vom Alpenpark Karwendel verstehen das nur zu gut, allerdings haben wir auch einen Erhaltungsauftrag und eine Verantwortung gegenüber der Tier- und Pflanzenwelt.
Um jedoch allen gerecht zu werden haben sich Alpenpark, Alpenvereine und die Österreichischen Bundesforste im vergangenen Jahr bemüht, den Skitourengehern eine schöne, alternative Abfahrtsmöglichkeit zu schaffen, indem in mühevoller Arbeit eine neue Skitourentrasse angelegt wurde.
Folgen Sie bitte den ausgeschriebenen Aufstiegswegen und Abfahrtsmöglichkeiten. Denn für Tiere kann die Flucht durch Tiefschnee ein Todesurteil sein und der Jungwald braucht Ruhe um sich zu entwickeln, damit er eines Tages seine Schutzfunktion, er schützt vor Lawinen und Erdrutschen, erfüllen kann. Bitte beachten Sie bei der Abfahrt vom Gipfel, rechtzeitig den Hang nach rechts zu queren, um nicht in das Wald- Wild-Schongebiet hinein zu fahren (siehe Karte).

Einkehrmöglichkeit:
Auf der Tour keine

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
928 m - 1986 m + 3:30 3:30 Schönalmjoch
1986 m - 928 m + 1:30 5:00 Hinterriß

Tom Lindner