Mangfallgebirge

Auerspitz (1811 m)

Auerspitz
Aufstieg 2:45 h Abstieg 2:15 h
2
1000 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (20) Gipfelbuch (11)
Karte

Ursprungstal (820 m) - Sillberghaus (1030 m) - Auerspitz (1811 m)

Charakter: Mittelschwierige Bergwanderung

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn, über die B 307 über Schliersee bis nach Bayrischzell, in Bayrischzell rechts Richung Thiersee, noch vorm Zipflwirt auf der rechten Seite beim Parkplatz Sillberghaus parken.

Karte: Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Wer die Auerspitz, einen eher unscheinbaren Gipfel in der Nähe des Rotwandhauses, vom Ursprungstal angeht bewegt sich schon früh im offenen Gelände und wird somit mit herrlichen Fernblicken belohnt. Diese eher weite als steile Besteigung lässt sich mit einem Abstieg über den Soinsee zu einer landschaftlich abwechslungsreichen Rundtour ausbauen.

Aufstieg: Das steilste Stück der Tour wartet gleich zu Beginn. Am Parkplatz wählen wir den Wirtschaftsweg Richtung Sillberghaus. Steil geht es nun bergauf und nach einer halben Stunde ist das Sillberghaus bereits erreicht. Hier wandern wir geradeaus weiter. Wir bewegen uns zuerst im offenen Gelände, bevor uns der Weg in ein Waldstück hineinführt. Hier treffen wir auf eine Abzweigung und wählen den Weg Richtung Rotwandhaus. Beim späteren Abstieg über den Soinsee werden wir hier wieder auf unseren Aufstiegsweg treffen. Sobald wir den Bergwald hinter uns gelassen haben treffen wir zuerst auf die Sandbichleralm und später auf die Niederhoferalm.

Hinterhalb der Alm endet der breite Fahrweg. Über einen schmalen Pfad geht es nun über Almwiesen in einen Kessel hinein. Sobald wir den Kessel verlassen haben erkennen wir schon bald die Auerspitz. Wir wandern nun auf den Gratausläufer der Auerspitz zu. Sobald wir diesen in einem kurzen steilen Anstieg erreicht haben folgen wir dem Grat zwischen Latschengewächsen hindurch bis zum Gipfelkreuz. Die schroffe Nordwand des Hinteren Sonnwendjochs regiert im Süden eindeutig das Panorama, in der Ferne lassen sich aber zudem der Wilde Kaiser und der Großvenediger erspähen. Bereits am Grat konnten wir erstmalig zur Rotwand blicken, am Gipfel zeigen sich uns nun auch der Hochmiesing, die Ruchenköpfe und der Soinsee.


Beschriftetes Panoramafoto, Ausblick von der Auerspitz (1,4 MB)

Abstieg: Wir überschreiten die Auerspitz, wandern einige Höhenmeter bergab und treffen auf eine Abzweigung. Hier biegen wir rechts ab und wählen den Bayrischzeller Höhenweg über die Soinalmen. Zuerst führt uns der Pfad an die schroffe Südwand der Ruchenköpfe heran, bevor uns der Weg in Richtung Soinsee bringt. Wir wandern mit am See vorbei und weiter über die Wiesen der Soinalm. Sobald wir die Almwiesen hinter uns gelassen haben erreichen wir einen breiten Fahrweg, der uns letztendlich in einer langgezogenen Rechtskurve zurück zu unserem Aufstiegsweg bringt. Hier biegen wir links ab und wandern vorbei am Sillberghaus zurück ins Ursprungstal.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Sillberghaus (1030 m), privat, Tel.: +49 (0)8023/533, ganzjährig am Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Für Übernachtungen ist die Hütte nur komplett buchbar.


  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
820 m - 1030 m + 0:30 0:30 Sillberghaus
1030 m - 1811 m + 2:15 2:45 Auerspitz
1811 m - 1030 m + 1:50 4:35 Sillberghaus
1030 m - 820 m + 0:25 5:00 Parkplatz im Ursprungstal

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern