Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps


Es sind 21 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von Ronald:
empfehlenswert
12.07.16  Waren am letzten Samstag auf dem Hochiss. Das Wetter war mies. Regen bis zum Gipfelaufbau. Danach der Gipfel im Nebel. Sind danach zur Dalfazalm abgestiegen bei immer besser werdenden Wetter. Nach einen kleinen Mittagessen auf der Alm, sind wir zur Erfurter Hütte gegangen. Von da mit der Bahn wieder runter, weil das Wetter sich wieder verschlechtert hat. Bei schönen Wetter sicherlich traumhafte Gegend und dieser Berg auch gut machbar. Wir mussten etwas aufpassen, weil die Steine sehr glatt, durch die Nässe, waren.
Werden sicherlich bald den Berg wieder besteigen, aber etwas anders, mit Übernachtung auf der Alm und Weiterweg zum Rosskopf.
Eintrag von DieBergnarrische aus München:
sehr empfehlenswert
15.01.16  Hab die Tour am 30.12.15 gemacht - über das Spieljoch und die Seekarlspitze. Ein Traum.
Weiteres hier: http://diebergnarrische.de/hochiss-2299m-rofan/
Eintrag von Julian aus Obergiesing:
sehr empfehlenswert
04.10.14  Haben gestern von der Erfurter Hütte eine Rundtour über den Hochiss und den Dalfazer Kamm gemacht. Bis zum Hochiss Massenauflauf. Ab der Abzweigung zu den Dalfazer Wänden wird die Tour einsam und großartig. Wer will kann auf dem Weg noch die Dalfazer Köpfe besteigen (etwas anspruchsvoller)
Eintrag von Schorsch aus Egling:
07.07.13  Wir waren heute auf dem Hochriss und sind genau nach der Tourenbeschreibung gegangen, also Achensee > Kotalmen > Steinernes Tor > Streichkopf > Hochriss. Die Tageskarte am Parkplatz kostet mittlerweile 5 Euro! - Wir würden uns nun nicht als ungeübt bezeichnen, aber die Zeitangabe mit 3,5 Std. ist wirklich sportlich. Min. 4 Std. ist realistisch inkl. aller Abkürzungen, also Richtung Wasserfall, nicht die Fahrstraße entlang auch weiter oben ab der Kotalm Niederleger bis zur Kotalm Mitterleger. Wir empfehlen, auf jeden Fall Karten mitzunehmen, weil erst kurz vor dem Gipfel der erste Wegweiser mit "Hochriss" steht. Von dort aus sieht man dann aber auch schon das Gipfelkreuz. Wir mussten mehrfach nach dem Weg fragen. Vor allem am Steinernen Tor muss man aufpassen, dass man nicht falsch abbiegt Richtung Dalfazalm.
Eintrag von matthias aus München:
07.07.13  wirklich schöne tour! der beschreibung ist nichts hinzuzufügen, außer dass kotalm-mitterleger heute bewirtschaftet war, es wurde gegrillt und zu trinken gab es auch. hochiss-gipfel wie beschrieben seilbahnbedingt völlig überlaufen, zwischen start und steinernem tor dafür wirklich friedlich. wer nicht trödelt schaffts auch easy in 2:45 hoch und in 1:30 runter.

tipp für heiße tage wie heute: direkt ggü. vom parkplatz 200 meter zu einer schönen badestelle mit kiosk und toiletten, kein eintritt. der kühle see ist eine wohltat :-)
Eintrag von Marco aus München:
02.09.11  Wir haben heute die Tour vom Achensee zum Hochiss unternommen. Wie beschrieben eine abwechslungsreiche und reizvolle Tour. Danke für die Tourenbeschreibung!

Der "schottischen Highland"-Landschaft hat sich im Verlauf der Tour das Wetter angepasst. Ab dem Steinernen Tor bis zum Hochiss war es nasskalt. Deshalb konnten wir nur ca. 10 min auf dem Gipfel verweilen, weil es sehr unwirtlich war. Schade! Die Tour möchten wir bei schönerem Wetter wiederholen.

Anmerkung: der Parkplatz am Achensee / beim Hochseilgarten ist gebührenpflichtig (4 EUR pro Tag). Der Automat nimmt nur Münzgeld, wechselt nicht und der Hochseilgarten öffnet erst um 12 Uhr. Am besten also Kleingeld passend parat haben.
Eintrag von Bernd aus Obergiesing:
15.09.10  Hab gestern eine Tour im Rofan gemacht.Aufstieg von Maurach zum Gschöllkopf dann zum Hochiss,Traumaussicht oben!Überschreitung der Dalfazer Wände,Abstieg über Dalfazer Rotspitze sehr rutschig,übern Schützensteig zurück nach Maurach.
Eintrag von Elke aus Erding:
28.08.10  wir sind von Buchau am Dalfazer Wasserfall vorbei über die Dalfazalm, zum steinernen Tor und von da weiter zum Hochiss. Die Aussicht ist den gesamten Weg berauschend. Am 26.08. hatte es knapp 30° bei strahlendem Sonnenschein.
Der Aufstieg ist äußerst schweißtreibend, lohnt sich aber allemal. Den Abstieg genossen wir bis zur Erfurter Hütte, dort eine kühles alkoholfreies Franziskaner und dann die Abfahrt mit der Seilbahn, am Achensee entlang wieder zum Parkplatz. Bei guter Kondition und Trittsicherheit eine sehr empfehlenswerte da abwechslungsreiche Tour.
Eintrag von Herrenwanderer aus Kirchheim-Jesingen:
12.07.10  Waren am 11. Juli bei 30°C mit 15 Personen auf dem Gipfel. Die Tour von der Dalfazalm war sehr schön und schweißtreibend. Nur an einer Stelle ist der Weg etwas ausgesetzt aber gut durch Seile gesichert. Der Abstieg nach Maurach über die Bergstation der Rofanseilbahn stellt keine Schwierigkeiten dar, zieht sich halt ein bisschen in die Länge.
Insgesamt eine wunderschöne Tour in toller Bergszenerie.
Eintrag von Andreas aus München:
20.09.09  War am 31. August bei strahlendem Sonnenschein auf der Hochiss. Von der Bergstation der Rofanbahn zunächst über die Gruberscharte auf die Rofanspitze, danach über den Höhensteig unterhalb der Gipfel von Roßkopf, Seekarlspitze und Spieljoch (teilweise ziemlich ausgesetzt!) zum Anstieg auf die Hochiss. Super Fernsicht, aber nicht ganz unanstrengend...
Eintrag von Björn aus München:
20.09.09  Gestern bei schönem Altweibersommerwetter zu dritt auf der Hochiss gewesen.
Anstieg von Maurach, über die Dalfazalm, das Steinerne Tor und den Streichkopf. Abstieg über die Erfurter Hütte nach Maurach. Die Tour erfordert eine gute Kondition ist jedoch meines Erachtens recht einfach. Die einzige Kletterstelle ist durch Holzstufen noch zusätzlich entschärft.

Eine schöne, lohnenswerte Wanderung, traurig stimmen nur die schreienden Touristen die mit dem Skyygliders vom Gschöllkopf ins Tal rasen sowie die vollkommen überflüssige Aussichtsplattform auf dem Gschöllkopf. Bleibt nur zu hoffen, dass man in Deutschland die Natur nicht mit so etwas verschandelt.
Eintrag von Kai Cardinal von Widder aus Ebersberg bei München:
01.07.08  Hallo,

ich war am 22.06.08 bei strahelndem Sonnenschein auf dem Gipfel. Dabei habe ich es mir nicht nehmen lassen, direkt von Maurach aus an der Rofanbahn zu starten. Bei Temperaturen um 27° C war der Aufstieg recht mühsam, aber der Ausblick von der Erfurter Hütte und dem anschließenden Gipfel war atemberaubend. Konditionsstarke und trittsichere Wanderer werden dieses Erlebnis sicherlich nicht vergessen! Ein absolutes Muss! Wer es etwas ruhiger angehen möchte und auf die Aussicht trotzdem nicht verzichten mag, der fährt mit der Rofanbahn bis zur Erfurter Hütte und beginnt seine Tour von dort! Viel Spaß!
Eintrag von Isardiver aus München:
15.10.07  Gestern bei traumhaftem Wetter fast allein auf der Tour über die Kotalmen. Traumhafte Blicke auf das vernebelte Tal. Nur am gipfel war es dank der Seilbahn ziemlich voll. Eine absolut empfehlenswerte Tour.
Eintrag von Stefan aus München:
20.09.07  Ein Tag unter der Woche, früh los (07:40 Uhr) über die Strecke Kotalmsattel.
Es war eine traumhafte Tour, die beginnenden herbstlichen Farben, der Schnee, einfach top. Uneingeschränkt zu empfehlen.
Eintrag von Mähler Hartwig aus Niederrossla, Deutschland, Thüringen:
07.08.07  Bei herrlichem Wetter am 04.08.2007 nach ca. zwei Stunden Gipfel erreicht, starker Besuch des Gipfels, Quartier in Erfurter Hütte, zeitgleich 40 Gäste aus Thüringen unterwegs zur Rofanspitze - mit dabei Christine Lieberknecht, Landepräsidentin des Gebirgs- und Wanderverbandes Thüringen, und Dieter Bauhaus, Vorstand Sparkasse Mittelthüringen, auf Hochiss vorwitzige Alpenkrähen, die Futter aus der Hand pickten, Berg Heil und allen einen guten Aufenthalt in der Erfurter Hütte
Eintrag von Reinhard Huber / Dr. Hennie Poulisse aus Burgwedel/Langenhagen:
14.01.07  Die frühlingshaften Temparaturen des 30.12.06 haben wir genutzt. Mit der Rofanbahn ging es nach oben. Die Strecke bis auf den Hochiss beanspruchte -mit kurzen Pausen- ca. 2 Stunden. Trotz Winter war der größte Teil der Strecke schneefrei. Mit 5 anderen Wanderern erreichten wir den Gipfel und haben die herrliche Aussicht bei strahlend blauem Himmel und klarer Sicht genossen.
Eintrag von Björn Groß aus Moosburg:
16.10.06  Tour: Buchau - Dalfazer Alm - Hochiss - Erfurter Hütte - Buchau
mittelschwere Bergwanderung. Schwer nur aus konditionellen Gründen.max 20 Meter versichert. Viel Betrieb am Gipfel.
Eintrag von Ányos Attila aus győr ungarn:
18.08.06  Kovács/kovka öcsi/krisztián barátommal gyönyörű időben "igen, megcsináltuk"szuper volt és üzenem zsunak henriknek alinak és bendinek hogy szeretem
Eintrag von engin aus münchen:
22.07.06  22.07.2006
besteigung des hochisses heute ab 09.30 h

herrliches wetter und passende witterungsverhältnisse haben für ein angenehmes aufstiegserlebnis gesorgt

berg heiL

:))
Eintrag von Leo Leitner und Hubert Fröba aus Kirchheim:
27.06.05  Eigentlich wollten wir nur den Hochiss besteigen, d.h. mit der Seilbahn bis zur Erfurter Hütte und dann auf den Hochiss. Leider hatte die Seilbahn am Vorabend einen Maschinen defekt erlitten und wir erklommen den Hochiss "von ganz unten". Das Wetter war schön, die Bergblumen (Alpenrosen, Dotterblumen, und div. andere) blühten und begleiteten unseren Weg.
Eintrag von Thomas und Christine Sollinger aus Tittling:
12.09.04  Am 15.06.04 stiegen wir bei herrlichstem Wetter von der Erfurter Hütte auf die Hochiss. Wehe dem, der da zu lange schläft, denn der Schnee war schnell auf- geweicht und zu "Menschenstau" kams auch schnell. Die Rundsicht verdient ein dickes Lob!! Den Abstieg über Dalfazer Kamm, Rotspitze und Dalfazalm nach Maurach hinunter kann ich nur empfehlen,
aber bitte nur für Geübte.


Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Hochiss“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (3 Bewertungen)
Letzter Eintrag (von Ronald):
12.07.16  Waren am letzten Samstag auf dem Hochiss. Das Wetter war mies. Regen bis zum Gipfelaufbau. Danach der Gipfel ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch