Rofangebirge

Hochiss (2299 m)

Hochiss
Aufstieg 3:30 h Abstieg 2:30 h
3
1363 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (24) Gipfelbuch (21)
Karte

Achensee (936 m) - Kotalm Niederleger (1260 m) - Kotalm Mitterleger (1608 m) - Steinernes Tor (1978 m) - Streichkopf (2243 m) - Hochiss (2299 m)

Charakter: Konditionell anspruchsvolle Bergwanderung, zum Gipfel hin eine kleine Klettereinlage und etwas ausgesetzere Passagen, Trittsicherheit erforderlich

Ausgangspunkt: Über Tegernsee oder Sylvenstein Richtung Achensee, nach Achenkirch kurz vor dem Tunnel rechts am See parken

Karte: Kompasskarte 28 - Vorderes Zillertal, Rofan (1:50 000)

Die Besteigung des höchsten Gipfels des Rofangebirges, die oft als Zweitagestour angegangen oder mit Untersützung der Seilbahn entschärft wird, ist vom Achensee aus auch gut als Tagestour machbar. Voraussetzung ist aber eine gute Kondition, da eine Differenz von mehr als 1300 Höhenmetern überwunden werden muss.

Vom Achensee führt uns ein Forstweg Richtung Kotalm Niederleger, den wir aber nach kurzer Zeit verlassen und nach rechts auf den steileren aber auch schnelleren Pfad zur Kotalm überwechseln. Zügig geht es nun nach oben, immer wieder kreuzt der Pfad den Forstweg, der sich in Serpentinen nach oben schlängelt. Beim Kotalm Niederleger (unbewirtschaftet) biegen wir nach links ab und folgen einem weiteren Pfad nach oben, der uns bis zum Kotalm Mitterleger (ebenfalls unbewirtschaftet) führt.

Nun wandert man über den Kotalmsattel in Richtung Steinernes Tor. Am Sattel glaubt man sich in den schottischen Highlands zu befinden. Zwei weitere Anstiege müssen genommen werden, bevor man das Steinerne Tor durchschreitet. Vor einem baut sich nun die Rückseite der Dalfazer Wände auf. Wir halten uns links und steigen dem markierten Weg folgend und schnell an Höhe gewinnend auf den Streichkopf.

Oben angekommen geht es gerade aus weiter in östlicher Richtung. Wir lassen den Streichkopf hinter uns und steigen ein paar Höhenmeter hinab. Der Pfad schlängelt sich nun in relativ gleichbleibender Höhe dem Gipfelkreuz des Hochiss entgegen. Eine kleine mit einem Seil gesicherte Kletterei muss gemeistert werden, der Weg führt danach etwas ausgesetzt am Grat entlang, bevor sich vor einem Gipfelhorn des Hochiss aufbaut, das man nun unschwierig erreicht.

Vom Gipfel hat man eine großartige Aussicht über das gesamte Rofangebirge, im Norden erhebt sich der Guffert, im Südwesten kann man weit in das Karwendelgebirge hineinsehen.

Die Besteigung des Hochiss ist landschaftlich sehr abwechlungsreich und die Aufstiegsroute vom Achensee aus ist auch nicht sonderlich frequentiert, der Gipfel des Hochiss hingegen ist wegen der an der Erfurter Hütte startenden Seilbahnfahrer ein gut besuchtes Ziel.


  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
936 m - 1608 m + 1:40 1:40 Kotalm Mitterleger
1608 m - 1978 m + 0:55 2:35 Steinernes Tor
1978 m - 2299 m + 0:55 3:30 Hochiss
2299 m - 1978 m + 0:45 4:15 Steinernes Tor
1978 m - 936 m + 1:45 6:00 Achensee

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern