Italien Adula-Alpen

Sasso Bianco (2396 m)

Charakter 3
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:45 Stunden
Höhenmeter 1200 Höhenmeter

San Bartolomeo (1204 m) - Alpe di Mezzo (1536 m) - Sasso Bianco (2396 m)

Charakter: Technisch leichte Bergtour, am Ende mühsamer Anstieg durch die Gipfelflanke über Schotter mit einer kurzen Kraxelstelle.

Anfahrt: Vom Norden kommend über Chiavenna und Novate Mezzola nach Gera Lario, in Gera Lario rechts Richtung Piazzolo abbiegen, über Piazzolo und Bugiallo über eine teilweise sehr schmale aber geteerte Straße bis nach San Bartolomeo hinauffahren.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Im Nordosten des Comer Sees wartet mit der Kammwanderung zum Sasso Bianco eine sehr aussichtsreiche Tour, die schon während des Aufstiegs wunderbare und weitreichende Ausblicke bietet. Der Anstieg bis zum Gipfelaufbau ist lang aber unschwierig, der Gipfel selbst muss sich mit einem mühsamen Finale über brösligen Schotter hart erarbeitet werden. Mit dem Sasso Canale ließe sich vom Sasso Bianco noch ein zweiter Gipfel dranhängen. Die Überschreitung dorthin ist allerdings deutlich anspruchsvoller und verlangt auf den letzten Metern Kletterei im brüchigen Gelände.

Aufstieg: Am Ende der Teerstraße bei San Bartolomeo orientiert man sich am Wegweiser Richtung Sasso Canale und folgt einem breiten Forstweg durch einen schattigen Bergwald. Schon bald gibt der Wald hin und wieder die ersten Blicke auf den Comer See frei. Nach etwa einer Stunde zieht sich der Bergwald zurück und wir erreichen die kleinen Häuser auf der Alpe di Mezzo. Rechts von uns befindet sich mit dem Monte Belinghera (1930 m) ein weiterer Aussichtsgipfel, der sich von der Alpe di Mezzo über die Bocchetta Chiaro erwandern lässt.

Wir orientieren uns allerdings nach links und passieren die kleine Siedlung. Oberhalb der Siedlung steigen wir rechtshaltend über einen kleinen Pfad und in Serpentinen den grasigen Hang empor. In einer langgezogenen Querung erreichen wir letztendlich und auf den letzten Metern einer Steinmauer folgend den Kammverlauf zwischen Sasso Bianco und Monte Berlinghera. Hier wenden wir uns nach links und folgen dem Kammverlauf. Vorbei an großen Blöcken wandern wir nun in mäßiger Steigung auf die Gipfelflanke des Sasso Bianco zu.

Sobald der Gipfelaufbau erreicht ist queren wir zuerst die Flanke oberhalb einer Rinne. Im Anschluss geht es sehr mühsam und im Zickzack über schottrigen Untergrund die bröslige Flanke empor. Beim Abstieg sollte man die Markierungen nicht aus dem Auge verlieren, um sich nicht im wenig Halt gebenden Steilgelände zu verzetteln. Am Gipfelgrat wartet als letzte Steilstufe eine kleine Kraxelei. Sobald diese überwunden ist stehen wir am breiten Rücken des Sasso Bianco, dem wir nun innerhalb weniger Minuten zum höchsten Punkt mit seiner großen Tafel folgen.

Vom Sasso Bianco lässt sich innerhalb einer knappen halben Stunde der etwas höhere Sasso Canale (2411 m) erreichen. Hierzu steigt man vom Wegweiser unterhalb des Gipfels zur Gipfelflanke des Sasso Canale hinunter. Über diese geht es in einem wenig genussvollen Schotterhatsch zum Gipfelaufbau. Die letzten Meter überwindet man in Kletterei (I - II) in sehr brüchigem Gelände. Auf die letzten Klettermeter haben wir bei starkem Nordföhn aufgrund des brösligen Untergrunds verzichtet.

Abstieg: Entlang der Aufstiegsroute.

Einkehrmöglichkeit:
Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1204 m - 1536 m + 1:00 1:00 Alpe di Mezzo
1536 m - 2396 m + 2:30 3:30 Sasso Bianco
2396 m - 1536 m + 2:00 5:30 Alpe di Mezzo
1536 m - 1204 m + 0:45 6:15 San Bartolomeo

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Sasso Bianco“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
22.06.09   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch