Ucka Gebirge

Vojak (1401 m)

1
Tourdaten:
Aufstieg:  1:15 Stunden
Abstieg:  1:45 Stunden
500 Höhenmeter

Parkplatz Poklon (922 m) - Vojak (1401 m)

Charakter: Leichte Bergwanderung

Anfahrt: Ausgangspunkt dieser Tour ist die Passhöhe des Poklonpasses. Dieser verbindet, neben dem mautpflichtigen Učkatunnel, Rijeka mit der Halbinsel Istrien. Auf der Passhöhe befindet sich die Pension Učka mit Parkmöglichkeiten.

Aufstieg: Den Parkplatz der Gaststätte schmückt ein von Osten aus weit sichtbares Kreuz. Direkt unterhalb des Parkplatzes beginnt der breite Forstweg auf den Gipfel des Vojak und damit auf den höchsten Punkt Istriens und des Učkagebirges. Ein Wegweiser besagt, dass der Gipfel in einer Stunde zu erreichen sei. Dies ist zwar zweifellos möglich, trotzdem würde ich für den Aufstieg mindestens eine zusätzliche Viertelstunde einplanen. Der mit einem weißen Punkt mit roter Umrandung gut markierte Weg wird bald zu einem Pfad. Anfangs erschwert der dichte Buchenwald noch einen Blick auf die Kvarner-Bucht, aber mit zunehmender Höhe kann der Wanderer immer öfter zwischen den Bäumen hindurch einen Blick auf das Meer erhaschen.

Nach etwa 45 Minuten erreichen wir einen Lehrpfad, der die örtliche Flora in vier verschiedenen Sprachen erklärt. Den eigentlichen Startpunkt dieses Rundgangs erreichen wir eine Viertelstunde später, als der Weg ein drittes mal die Teerstraße kreuzt. Diesmal überqueren wir, anders als die ersten beiden Male, die Straße nicht, sondern folgen ihr, bis zu den Sendemasten knapp unterhalb des Gipfels. Hier führt ein breiter Kiesweg die restlichen 100 Meter bis zu einem kleinen Aussichtsturm. Dieser wurde 1911 vom österreichischen Tourismusverein erbaut und markiert den Gipfel des Vojak. Neben dem Turm können sich mutige über eine kleine Rampe mit einem Drachen oder Paraglider über den westlichen Abhang in die Tiefe stürzen. Eine Tafel erklärt was bei einem Flug in dieser Gegend zu beachtet ist.

Vom Turm aus hat man einen Rundumblick über ganz Istrien und die im Osten liegende Kvarner-Bucht. Gut zu erkennen sind die Inseln Krk und Cres. Im Norden sind die slowenischen Berge zu sehen, weiter im Nordosten die kroatischen Küstenstädte Opatija und Rijeka. Im Westen und Süden liegt die hüglige Landschaft Istriens mit einer Sicht bis zur Küste. Die Marmorplatten der Brüstung zeigen die umliegende Landschaft und erklären, was zu sehen ist.

Abstieg: Zum Abstieg folgen wir denm Bergrücken Richtung Süden. Schon nach wenigen Schritten geht es steil bergab. Nach fünf Minuten erreichen wir auf einem Sattel einen Wegweiser, der uns den Weg nach rechts Richtung Male Učka weist. Knapp 30 Minuten später erreichen wir die ersten Häuser. Die Ortschaft wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört und nur wenige Häuser sind noch bewohnt. Wir durchqueren die Ortschaft und umrunden den Vojak im Westen. Dabei halten wir uns Richtung Vela Učka. Die Kiesstraße wird später zur Teerstraße und 30 Minuten später erreichen wir wieder den Poklonpass. Nun stehen uns weitere 30 Minuten Fußmarsch auf dem Pass bevor, bis wir schließlich den Parkplatz mit dem Kreuz erreichen.

Einkehrmöglichkeit:
unterwegs keine. Am Ausgangspunkt befindet sich die Pension Učka mit Restaurant

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
922 m - 1401 m + 1:15 1:15 Vojak
1401 m - 980 m + 0:30 1:45 Male Učka
980 m - 900 m + 0:45 2:30 Vela Učka
900 m - 922 m + 0:30 3:00 Poklon

Tom Lindner   
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben