Trollblume

Trollius europaeus

An Trollblumen, deren gelbe Blüten Almwiesen in ein wahres Farbenmeer verwandeln, erfreuen sich Wanderer mehr als das Weidevieh. Die krautige Pflanze wirkt beim Verzehr schwach giftig und wird daher vom weidenden Nutzvieh verschmäht. Trollblumen gelten in Deutschland als gefährdet, in Teilen der Republik ist die Pflanze bereits nicht mehr zu finden. Mittlerweile steht die Trollblume unter Naturschutz. 1995 war sie Blume des Jahres.

Die Trollblume bevorzugt feuchten Untergrund und ist im Gebirge bis auf eine Höhe von 3000 Metern anzutreffen. Blütezeit ist zwischen Mai und Juli. Besonders charakteristisch ist die kugelige Blüte der Trollblume. Die Pflanzen werden zwischen 20 und 60 cm hoch.

Buchtipp: Naturführer Alpenblumen
Trollblume-Steckbrief:
Farbe: gelb
Lateinischer Name: Trollius europaeus
Gattung: Trollblumen

Trollblume-Galerie:


Tourensuche

Erweiterte Suche
Land:
Gebiet:
Freitext:

Bergpartner-Suche

vor 2 Tagen
Komm, melde dich, dann wandern wir mal gemeinsam auf der Schwäbischen Alb oder im Schwäbisch-Fränkischen-Wald oder auch in den Allgäuer ... (03.10.)  [weiter]

zur Bergpartner-Suche (102 Einträge)
Anzeige

Neu im Hüttenbuch

vor 7 Tagen
Italien Sarntaler Alpen
Jenesier Jöchl-Alm (1664 m)
sehr empfehlenswert
Beste Speckeier weit und breit. Walter Steinmeier war auch schon da (Bildbeweis hängt an der Wand). (28.09.)

zum Hüttenbuch
Anzeige