Frankreich Col de Bavella

Punta di a Vacca (1611 m)

Charakter 4
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:15 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 500 Höhenmeter

Col de Bavella (1218 m) - Col de l´Oiseau (1450 m) - Punta di a Vacca (1611 m)

Charakter: Mittelschwierige und trotz der Kürze anstrengende Bergtour mit kniffliger Kletterstelle im Gipfelbereich, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Anfahrt: Von der Ostküste kommend von Solenzara (zwischen Aleria und Porto Vecchio) zum Col de Bavella, vom Landesinneren nach Zonza und weiter zum Col de Bavella, Parkplatz an der Passhöhe

Literatur: Rother Wanderführer Korsika

Der Col de Bavella gilt zurecht als eine der schönsten Passstraßen Korsikas. Das bizarre Massiv der Bavella mit ihren unzähligen Zacken könnte genausogut in das Erscheinungsbild der Dolomiten passen. Von der Passhöhe lässt sich in einer kurzen aber nicht zu unterschätzenden Bergtour der dritte Turm erklimmen. Neben steilen Anstiegen wird man auf dieser kurzweiligen Tour von abwechslungsreichen Landschaften und leichten bis mäßig schwierigen Kletterstellen erwartet. Der Weg zur Einsattelung zwischen Turm drei und vier ist gut markiert, der finale Anstieg zum Gipfel erfordert etwas Spürsinn.

Aufstieg: Wir wandern links neben der Marienstatue am Col de Bavella vorbei und halten uns an den rot-weißen Markierungen des GR 20. Durch einen lichten Kiefernwald geht es nun wenige Höhenmeter bergab. Nach kurzer Zeit zweigt nach rechts die alpine Variante des GR 20 ab. In der Folgezeit halten wir uns nunmehr an die gelben Markierungen. Über Blöcke geht es nun zügig und steil bergauf. Der Bergwald lichtet sich immer mehr und wir rücken immer näher an die senkrechten Wände der Bavella heran. Links und rechts wird der steile Pfad nun von hohen Felswänden umrahmt. Nach einer Stunde erreichen wir das Col de l´Oiseau, einer Scharte beim ersten Turm.

An der Scharte angelangt erblicken wir erstmals den nördlich gelegenen Teil der Bavellagruppe. Wir steigen von der Scharte nun steil nach unten. Der Pfad ist an dieser Stelle zwar markiert aber oft schwer zu erkennen. Nachdem wir einige Höhenmeter abgeben mussten steigen wir rechts des ersten Turms in nördlicher Richtung weiter. Einige kleinere einfache Kletterpassagen (I) stellen sich uns hier in den Weg. Etwas zünftiger wird es als wir Turm II queren: Eine steile und glatte Platte muss abgeklettert werden. Eine befestigte Kette erleichtert den Abstieg. Haben wir auch diese Stelle gemeistert steigen wir zum Einschnitt zwischen Turm II und III hinauf.

Wir queren nun auch den dritten Turm, wieder an der rechten Seite. Der Anstieg vollzieht sich steil über Schutt und kleinere Blöcke. Nach zwei Stunden Gehzeit erreichen wir die Scharte zwischen Turm III und IV (Steinmann). Wir befinden uns also auf der Nordseite des dritten Turms, wenden uns nach Süden und folgen dem schwach ausgetretenen Pfad entlang der Steinmännchen empor. Sobald wir den Gipfelaufbau erreichen haben wir zwei Möglichkeiten: Entweder wir gehen geradeaus weiter auf den markanten Grateinschnitt zu, durchklettern diesen (I), wenden uns an dessen Ende nach rechts und klettern einen engen Spalt (kurze Stelle II) bis zum höchsten Punkt empor.

Etwas leichter aber umständlicher gestaltet sich die zweite Möglichkeit: Wir wenden uns am Gipfelaufbau nach rechts und betreten das waagrechte Band, dem wir bis zum Nordende folgen. Dann steigen wir nach links auf die großen Blöcke und um den Gipfelaufbau herum (luftig). Auf der Rückseite bewegen wir uns über Blöcke und Gras wieder südwärts, bevor wir an geeigneter Stelle zum Gipfelgrat hochsteigen. Den Grat selbst erreichen wir über eine Steilstufe (I+). Nach wenigen Schritten stehen wir am Gipfelsteinmann und genießen den umwerfenden Blick auf die alpine und bizarre Felslandschaft der Bavella.

Einkehrmöglichkeit:
Unterwegs keine. Am Ausgangspunkt befinden sich zwei kleine Restaurants.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1218 m - 1450 m + 1:00 1:00 Col de l´Oiseau
1450 m - 1611 m + 1:15 2:15 Punta di a Vacca
1611 m - 1450 m + 1:10 3:25 Col de l´Oiseau
1450 m - 1218 m + 0:50 4:15 Col de Bavella

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Punta di a Vacca“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
08.10.07   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch