Rieserfernergruppe

Magerstein (3273 m)

3
Tourdaten:
Aufstieg:  4:45 Stunden
Abfahrt:  3:00 Stunden
1731 Höhenmeter

Rein in Taufers (1542 m) - Kasseler Hütte (Hochgallhütte) (2276 m) - Magerstein (3273 m)

Charakter: Technisch leichte bis mäßig schwierige Skihochtour über Gletscher. Die Abfahrt von der Alten Kasseler Hütte nach Rein in Taufers durch die enge Waldpassage fordert, dass man sicher auf den Skiern steht.

Besondere Ausrüstung: Eventuell Gletscherausrüstung

Anfahrt: Autobahn Brenner - Bozen, Ausfahrt Brixen, weiter ins Pustertal Richtung Bruneck, bei Bruneck ins Ahrntal einbiegen, weiter über Sand in Taufers bis nach Rein in Taufers, am Ortsbeginn rechts abbiegen, der Straße weiter folgen bis man zur Säge gelangt (hier befindet sich ein großer Parkplatz)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Als Skitour/Schneeschuhtour: Alleine ist man im Winter auf den Magerstein wohl kaum. Der beliebte Skitourenberg bietet ab der Kasseler Hütte ein ideales Skitouren- und Schneeschuhgelände. Die Lawinengefahr hält sich in Grenzen, dennoch sollte man nicht vergessen, dass der Anstieg sich über einen Gletscher vollzieht. Idealerweise sollte man sich vorher auf der Hütte über den Zustand und die Spaltenabdeckung des Gletschers erkundigen.

Hüttenzustieg: Vom Parkplatz an der Säge schlagen wir den Wanderweg Nr. 8 ein, der uns in den Bergwald hineinführt. Anfangs ist der Weg breit und wenig steil, doch schon bald wird aus diesem ein schmaler und steil ansteigender Pfad. Kurz bevor wir den Bergwald verlassen treffen wir auf den Weg Nr. 1, der direkt von Rein hochführt. Von dieser Aufstiegsvariante ist im Winter aufgrund lawinenkritischer Hangquerungen abzuraten. Sobald wir den Wald hinter uns gelassen haben gestaltet sich der Weiterweg nun weniger steil. Nach ingesamt zwei Stunden Gehzeit erreichen wir die Kasseler Hütte.

Gipfelaufstieg: An der Hütte steigen wir zuerst den steilen Hang in südlicher Richtung empor. Vor uns befindet sich nun das Tristennöckl, an dessen linker Seite wir vorbeiwandern. Nun gibt es zwei Varianten den Magerstein zu erreichen: Entweder weiter geradeaus über den Tristenferner oder nun nach links abbiegen und über den linken Rand des Rieserferners aufsteigen. Wir entscheiden uns für die erste Möglichkeit und erreichen über eine steile Rinne den Tristenferner. Auf der linken Seite ist nun die wuchtige Erscheinung des Hochgalls ein ständiger Begleiter.

Unweigerlich geht es nun bergauf, Zeit zum Verschnaufen bleibt kaum mehr. Über den Westlichen Rieserferner halten wir auf den felsigen Gipfelaufbau des Magersteins zu. Haben wir den oberen Rand des Gletschers erreicht wandern wir an der rechten (nördlichen) Seite des Gipfels vorbei und steigen nach dieser Umrundung letztendlich zum Kreuz auf. Selbst der Endspurt zum höchsten Punkt ist absolut unschwierig und bei entsprechender Schneelage mit Schneeschuhen problemlos zu meistern.

Abfahrt/Abstieg: Entlang der Aufstiegsroute.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Kasseler Hütte (auch Hochgallhütte oder Rifugio di Roma, 2276 m), CAI Sektion Rom, Tel.: +39 0474 672550, geöffnet von Anfang März bis Mitte Mai und von Mitte Juni bis Mitte Oktober

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1542 m - 2276 m + 2:00 2:00 Kasseler Hütte
2276 m - 3273 m + 2:45 4:45 Magerstein
3273 m - 2276 m + 1:30 6:15 Kasseler Hütte
2276 m - 1542 m + 1:30 7:45 Rein in Taufers (Säge)

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben