Hüttenbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps


Es sind 28 Einträge im Hüttenbuch vorhanden.


Eintrag von Karin aus München:
sehr empfehlenswert
02.08.20  Wir gehen öfters auf den Hirschberg und kehren jedesmal im Hirschberghaus ein.
Uns schmeckt das Essen immer sehr gut. Es gibt eine große Speiseauswahl.
Bis bald!!
Eintrag von Barbara aus Bad Homburg:
bedingt empfehlenswert
19.06.20  Wir sind am 18.6.2020 zum Hirschberg gewandert und die Tour hat uns sehr gut gefallen. Es war nach mehreren Regentagen sonniges Wetter und die Rundumsicht herrlich! Allerdings ist die Einkehr im Hischberghaus nicht zu empfehlen. Die Preise sind überteuert, der Wirt unfreundlich und wer nichts verzehrt, zahlt 1 Euro!!! für die Toilettennutzung. Besser zünftig im Freien vespern.
Eintrag von Sepp aus München:
sehr empfehlenswert
19.07.18  Meine Männerrunde und ich, wandern immer gerne zum Hirschberg. Es ist immer wieder ein lohnendes Ausglugsziel. Danach kehren wir im Hirschberghaus ein. Man wird immer freundlich begrüßt. Dort haben wir, wie immer sehr gut zu Mittag gegessen. Danach gabe es noch Kaffee und Kuchen. Bis zum nächstenmal.
Eintrag von Alexander Rudel aus Salzgitter:
bedingt empfehlenswert
17.07.18  Am Freitag den 13.07.18 von Scharling aufgestiegen und nach 2 Stunden oben angekommen. Nach dem Besuch am Gipfelkreuz wieder runter zur Stärkung.

Wurde jedoch schon vorgewarnt.
Auf die Frage ob es auch Russn 0.5 Halbe gibt, plump mit ?Nein? beantwortet....aber Radler geht. So durfte man sich eine ganze Mass gönnen.
Nach dem Essen hatten wir Hunger auf Kuchen, wurden wieder mit ?Nein? abgewiesen, weil man den Kuchen vorher nicht sehen darf. Also nur Kaffee.

Hauptsache die Theke vom Wirt ist abgewischt und sauber.

Schade, dass man aus der Hütte nicht mehr macht, da auch der Vorraum etwas trostlos rüber kommt.

Runter sind wir dann nach Bad Wiessee über Bauer in der Au und Buch. Am Minifolfplatz gabs dann den gewünschten Nachtisch.
Eintrag von Karl aus Bruckmühl:
sehr empfehlenswert
24.11.17  Auch wir sind Hundebesitzer und haben eine Hündin Namens Tinka. Ich und meine Frau gehen sehr oft auf den Hirschberg. Anschließend kehren wir immer ins Hirschberghaus ein, um eine leckere Brotzeit zu machen. Danach gibt es noch Kaffee und hausgemachten Kuchen. Die Wirtsleute sind sehr, sehr freundlich.
Wir wissen, das vor einiger Zeit, eine Frau in der kleinen Gaststube von einem Hund gebissen wurde und seitdem läßt der Wirt/in keine Hunde mehr in die Gaststube.
Damit haben wir kein Problem, denn der geschützte Vorraum ist groß genug.
Als Hundebesitzer haben wir dafür Verständnis. Auf jedenfall kommen wir mit unserer Tinka wieder!!
Eintrag von Reinhold Meißner aus Bockhorn:
nicht empfehlenswert
19.11.17  Am 16.11.2017 war ich bei herrlichem Winterwetter mit meinem Hund (Größe 11 kg) auf dem Hirschberg. Wir wollten gegen 12:00 Uhr in der Gaststätte zu Mittag essen. Leider verweigerte der Wirt ohne Begründung im barschem Ton, dass der Hund nicht in die Gaststube darf. Damit war für uns der Besuch in dieser Hütte erledigt. Mir ist so etwas noch nie passiert. Für diejenigen die im Tegernseer Wandergebiet mit ihrem Hund einkehren möchten, ein paar Tipps wo sie gern gesehen sind:
Gaulan, Wallberghaus, Buchsteinütte, Tegernseer Hütte, Schwaiger Alm, Firstalm, Rotwandhaus, Tregler Alm, Wendelsteinhaus, Gindelalm
Eintrag von Alexandra aus Rosenheim:
sehr empfehlenswert
10.09.17  Der Tegernsee ist ein schönes Ausflugsziel und der Hirschberg gehört dazu. Meine Familie und ich kehrten nach der Gipfelbesteigung im Hirschberghaus ein. Wir haben dort sehr gut, zu Mittag gegessen. Weisswürst, Debrecziner mit Sauerkraut, Speckknödelsuppe, als Nachspeise Rotweinkuchen und Pfannenkuchen mit Zimt & Zucker. Alles hat super geschmeckt. Sehr freundliche Wirtsleute!!
Eintrag von Heike und Anton aus Holzkirchen:
sehr empfehlenswert
26.01.17  Zweiter Ausflug in dieser Woche auf den Hirschberg, bei herrlichem Bergwetter. Der Aufstieg über die Rodelbahn, bis zur Materialseilbahn ist sehr gut geräumt. Der Weg zum Haus und weiter bis zum Gipfel ist sehr gut gespurt. Die Einkehr im Hirschberghaus lohnt sich auch immer. Die Speisenauswahl ist sehr groß.
Heiße Suppen , leckere Brotzeiten und erst der hausgemachte Rotweinkuchen , mit einem Haferl Kaffee. Die Wirtsleute sind sehr, sehr freundlich.
Macht weiter so!!!
Die anschließende Rodelabfahrt war genial.
Eintrag von Frauke aus Nürnberg:
sehr empfehlenswert
26.10.16  Unser Betriebsausflug (diesen Montag) auf den Hirschberg war für uns nicht geübten Wanderer ein Erfolg. Nach dem Gipfelsturm, kehrten mit unserer Gruppe ins Hirschberghaus ein. Jeder hatte einen großen Hunger. Wir wurden von den netten und freundlichen Wirsleuten sehr, sehr gut verköstigt. Nächstes Jahr kommen wir wieder, dann sind wir schon geübter. Wir empfehlen das Hirschberghaus weiter.
Eintrag von Sepp:
sehr empfehlenswert
26.10.16  Meine Frau und ich sind Stammgäste am Hirschberghaus. Wir machten letzten Sonntag wieder einen Ausflug auf den Hirschberg, mit anschließender Einkehr ins Hirschberghaus. Trotz der vielen Gästen waren die Wirtsleute sehr, sehr freundlich.
Bei der Auswahl an Gerichten, schmeckt jedes ausgezeichnet.
Eintrag von Steffi:
nicht empfehlenswert
23.10.16  Heute hatten wir einen Ausflug an den Hirschberg.
Der Berg und die Aussicht ist ein Traum.
Die Hütte mit Bewirtung wohl eher ein Alptraum.
Die Wirtsleute sind sehr unfreundlich und antworten nur widerwillig auf Fragen. Die Speckknödelsuppe war auch ungenießbar. Zu allem Überfluss wohnt in der Küche der Berghütte eine Katze. Meiner Meinung nach mehr als unhygienisch. Ein Tier hat in einer Gastronomieküche nichts verloren!
Unser Tipp: Einfach selbst eine Brotzeit mitnehmen und so die Aussicht und den Tag genießen!
Eintrag von Nils:
sehr empfehlenswert
05.07.16  Ich war mit meinen Kinder 2x im Winter auf dem Hirschberg und kann nur Positives zur Hütte vermelden. Gams, Hirsch und andere Spezialitäten gibt es genauso wie die Standards und die Wirtsleute sind nett und auch für einen Ratsch zu haben. Die Hütte ist sauber und gepflegt.
Eintrag von Maxi aus Bad Tölz:
sehr empfehlenswert
02.06.16  Servus, war heute am Hirschberg.... Wetter war nicht besonders (Regen), aber im Hirschberghaus konnte ich mich wieder aufwärmen. Das Haferl Kaffee und der hausgemachte Kuchen waren spitze. Die Wirtsleute sind sehr, sehr freundlich!!!
Auf bald.
Eintrag von Familie Hoffmann aus München:
nicht empfehlenswert
20.05.16  Immer wieder schön, der Hirschberg; auch mit 2 Kindern, 9 und 12, gut zu schaffen. Will man sich dann im Hirschberghaus stärken, folgt die Enttäuschung: Unfreundliche Wirtsleute, Essen scheint mehr oder weniger aus (obwohl heute an einem Freitag kaum Gäste), es findet sich widerwillig gerade noch eine Postkarte für das Kind. Und der Hund darf nicht in die Gast-, sondern nur bis zur doch eher ungemütlichen 60-er Jahre-Stil und frischkühlen Winterstube.
So steigen wir lieber gleich wieder runter und kehren nett beim Postwirt in Kreuth ein.
Eintrag von Peter aus München:
sehr empfehlenswert
05.06.15  Das Hirschberghaus ist immer lohnendswert. Ich kehre immer gern dort ein (nette und freundliche Wirtsleute), wenn ich zum Hirschberg gehe.
Eintrag von Gundi aus Filderstadt:
sehr empfehlenswert
05.06.15  Wir waren mit zwei Familien am Hirschberg. Schöner Aufstieg über die Raueckalmen, bis zum Gipfel.
Danach kehrten wir ins Hirschberghaus ein, um unseren Durst und Hunger zu löschen.
Alle haben wir super gegessen und getrunken.
Bis zum nächstenmal.
Eintrag von Chris aus München:
bedingt empfehlenswert
31.05.15  Wir waren heute Mittags im Hischberghaus. Essen erinnert an Autobahnraststätte -- in den 80er Jahren. Sehr enttäuschend. Auch der Gesamteindruck des Hauses ist wenig charmant, stinkende Toiletten etc. Kann ich nicht empfehlen.
Eintrag von Moni aus Stuttgart:
sehr empfehlenswert
23.01.15  Richtiges Berggasthaus-das Essen ist bergtypisch,sehr gut!!! Die Wirtsleute sind sehr freundlich und geben eine sehr gute Aukunft über die Auf und Abstiegsmöglichkeiten. Danke ! Werde Euch im Sommer wieder besuchen.
Eintrag von Alex aus München:
18.08.14  Gestern war ich mit meinen Freunden am Hirschberg. Es war ein super Wandertag.
Wir kehrten dann im Hirschberghaus ein. Es war ganz schön was los. Bei der Getränke und Essensausgabe mußt man nicht lange warten. Die Wirtsleute waren trotz der vielen Arbeit sehr freundlich. Das Essen hat sehr gut geschmeckt. Auf bald!!
Eintrag von Oliver aus München:
03.08.14  Einfach meiden! Bei so einem Auftreten, wie bei diesen Wirtsleuten heute Mittag, braucht man sich nicht zu wundern, wenn kein Gast weit und breit ist. Nicht mal etwas zu trinken bekommen, nur einen dummen Blick. So stellt man sich die Gastfreundschaft in den Bergen vor. Tipp an den Wirt, von den Österreichern lernen.
Viele Grüße an alle Bergfreunde.
Eintrag von Alexandra mit Freunden aus München:
26.03.14  Wir waren mit 6 Personen wieder im Hirschberghaus. Jeder hat was anderes gegessen und es hat uns allen sehr gut geschmeckt.
Wir hatten dann auch noch ein witziges Gespräch mit den Wirtsleuten.
Wir werden Euch bald wieder Besuchen !!
Eintrag von Richi:
03.02.14  Wir waren heute zu zweit auf der Hütte ... und wir waren die einzigen Gäste. Dafür war die Wirten aber nicht gerade freundlich. Man mußte sofort alles bezahlen, bevor man was bekam. Meine Knödelsuppe war grottenschlecht, wahrscheinlich aus der Dose ?! Nein danke, in so einem Gebiet aber wahrscheinlich normal. Da ist es bei uns im Chiemgau noch richtig gemütlich.
Eintrag von Ingo aus M:
25.10.13  Man darf Gast sein - immerhin - fühlt sich die letzten Male jedenfalls so an!
Meine heutige Übernachtungsanfrage schien den Wirt allerdings eher zu nerven, als dass ich mich willkommen gefühlt hätte - sehr schade!
Eintrag von Lore aus Stuttgart:
23.02.12  Wir waren gestern bei herrlichem Wetter am Hirschberg. Danach sind wir ins Hirschberghaus eingekehrt . Mein Mann und ich haben dort sehr gut gegessen (leckere Speckknödelsuppe, Brotzeit und anschließend hausgemachten Kuchen). Wir werden das Hirschberghaus bald wieder besuchen. Nette Wirtsleute !!
Eintrag von Sabine aus Gmund:
19.08.11  Ich kann mir vorstellen, dass man mit wenigen Handgriffen eine liebevollere Atmosphäre schaffen könnte, bei der sich der Gast dann auch willkommen fühlt. Das Essen fand ich geschmacklos und die Toiletten geruchsstark.
Eintrag von Alois aus München:
14.04.10  Na gut, der Wirt ist nicht immer das, was man freundlich oder hilfsbereit nennt und vielleicht auch mal etwas abweisend, doch weit davon entfernt, als "gscherter Hammel" o.ä. zu gelten. Auch ich hätte da so meine Vorbehalte, komme bisher aber einigermaßen zurecht und die Wirtin ist durchaus nett! Abgesehen davon, gibts gewiß Kundschaft, die auch mir suspekt wäre...!
Was die Abweisung bei Einbruch der Dunkelheit anbelangt, hört sich das nicht nach verantwortungsbewußtem Verhalten an, doch auch da vermag ich ohne Detailkenntnisse und Anhörung beider Seiten noch keinen "Stab brechen"!
Bergheil!
Eintrag von Winfried aus Villingen-Schwenningen:
27.11.09  Wir kennen die Wirtin und den Wirt. Wie Sie das schildern, klingt einfach unglaublich. So wurden wir nie behandelt. Kann da etwas whrsein son: Wie man ind en Wald herein ruft ...
Jule und Peter sind eigentlich nezze und gemütliche Leut.
Eintrag von VK aus München:
07.09.09  Hallo, ich möchte vor diesem Haus warnen. Wir waren am Wochenende am Samstagabend schon bei Dunkelheit auf dieser Hütte. Der Wirt wollte uns aber nicht hereinlassen und zwang uns somit zum Abstieg im Dunkeln. Unbedingt also vorher reservieren oder noch besser ganz meiden! Wirt war zudem noch sehr unfreundlich


Karte vergrößern
Hüttenbuch
Gesamtbewertung der Hütte „ Hirschberghaus“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (18 Bewertungen)Letzter Eintrag (von Karin):
02.08.20  Wir gehen öfters auf den Hirschberg und kehren jedesmal im Hirschberghaus ein. Uns schmeckt das Essen immer sehr gut. ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch