Ötztaler Alpen

Breslauer Hütte (2844 m)

Breslauer Hütte

Die Breslauer Hütte ist ein Stützpunkt für die Besteigung der Wildspitze

Die Breslauer Hütte ist ein Schutzhaus in den Ötztaler Alpen und ein beliebter Stützpunkt für eine Besteigung der Wildspitze. Erreichbar ist die Hütte von Vent. Für den Aufstieg aus dem kleinen Gebirgsdorf muss man mit einer Gehzeit von etwa 2 ¾ Stunden rechnen. Benützt man von Vent den Sessellift zur Stableinalm, verringert sich die Gehzeit auf insgesamt 1 ½ Stunden. Dank der schnellen Erreichbarkeit mit dem Sessellift finden sich viele Tagesgäste auf der aussichtsreichen Terrasse der Breslauer Hütte ein. Übernachtungsgäste haben die Wahl zwischen einem Frühaufsteher- und Spätaufsteherfrühstück. Wildspitz-Aspiranten können so zeitig und gestärkt Richtung Gipfel aufbrechen. Für den Anstieg über das Mitterkarjoch und den Taschachferner zur Wildpsitze muss man mit einer Gehzeit von knapp 4 Stunden rechnen. Ein weiteres Hochtourenziel ist der Hintere Brochkogel, der ebenfalls über das Mitterkarjoch erreicht wird. Für den trittsicheren Wanderer bietet sich als Gipfel das Wilde Mannle an, das sich ohne Gletscherausrüstung besteigen lässt. Eisfrei lassen sich von der Breslauer Hütte in die Vernagthütte in 3 Stunden und das Hochjochhospiz in 4 Stunden erreichen. Für den Übergang zum Taschachhaus und zur Braunschweiger Hütte wird wiederum eine Gletscherausrüstung benötigt. Die Breslauer Hütte existiert bereits seit dem Jahr 1882. War das Schutzhaus zu Beginn eine kleine unbewirtschaftete Unterkunft, wurde sie seitdem mehrfach erweitert und saniert. Heute bietet die Hütte Platz für mehr als 160 Übernachtungsgäste. Für Tourengeher wurde 1997 eigens ein kleines Winterhaus errichtet. Geöffnet hat die Breslauer Hütte von Mitte Juni bis Ende September.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Innsbruck - Bregenz bis zur Ausfahrt Ötztal. Nach der Ausfahrt über die B186 über Längenfeld weiter nach Sölden fahren. Kurz nach Sölden die B186 verlassen und rechts Richtung Vent abbiegen. In Vent gibt es an der Talstation des Sessellifts und hinter dem Hotel Vent gebührenpflichtige Parkplätze (Parkgebühr jeweils 5 Euro pro Tag, Stand 2016).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München über Innsbruck zum Bahnhof Ötztal. Vom Bahnhof Ötztal weiter mit der Bus-Linie 4194 Richtung Obergurgl bis zur Haltestelle Sölden Postamt (Fahrplan und Buchung). Von Sölden mit dem Ötztaler Linienbus weiter nach Vent (zum Fahrplan der Linien- und Wanderbusse).

Aufstieg: Von Vent in 2 ¾ Stunden (950 Höhenmeter). Mit einer Fahrt von Vent mit dem Sessellift nach Stablein verkürzt sich der Aufstieg zur Hütte auf insgesamt 1 ½ Stunden und 480 Höhenmeter.

Wegbeschreibung: In Vent schlagen wir bei der Übersichtstafel ein Stück nördlich der Brücke, die über die Venter Ache führt, den Weg Richtung Breslauer Hütte ein (beschildert). Wir wandern ein Stück in nordöstlicher Richtung bergauf und nach kurzer Zeit zu einer Verzweigung. Hier biegen wir links ab (Wegweiser „Stablein, Breslauer Hütte, Rofen“) und wandern über einen Pfad in nordwestlicher Richtung unter dem Sessellift hindurch. Der kleine Weg leitet uns in Kehren bergauf und kreuzt dabei noch zweimal die Trasse des Sessellifts. Danach folgen wir ein Stück einer Skipiste in nordwestlicher Richtung. Unser Weg vollzieht schon bald eine scharfe Rechtskurve und führt uns in Serpentinen über ausgewaschene Wege hinauf zur Stableinalm und zur Bergstation des Sessellifts (1 ¼ Stunden ab Vent). Oberhalb der Stableinalm wenden wir uns nach links und wählen den beschilderten Pfad zur Breslauer Hütte ein. Dieser leitet uns hinauf zu einem breiteren Weg. Diesem folgen wir in moderater Steigung nordwestwärts zu einer Brücke, die über einen Bach führt. Wir überqueren linkshaltend die kleine Brücke und steigen im Anschluss in mehreren Kehren steil bergauf. Später unterqueren wir die Materialseilbahn der Breslauer Hütte und wandern in einem Rechtsbogen zum Schutzhaus hinauf (1 ½ Stunden ab der Stableinalm).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Berg- & Hochtouren:
  • Wildspitze (3770 m), 3 ¾ Stunden
  • Wildes Mannle (3023 m), 1 ½ Stunden
  • Urkundkolm (3134 m), 1 Stunde
  • Ötztaler Urkund (3556 m), 3 Stunden
  • Hinterer Brochkogel (3635 m), 3 ½ Stunden
  • Vorderer Brochkogel (3565 m), 3 Stunden

Übergang:
Öffnungszeiten:
Sommer: Mitte Juni bis Ende September

Winter: -
Kontaktdaten:
Telefon: +43 (0)676/9634596
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Breslau
Übernachtung:
Betten: 67
Lager: 99
Winterraum: 22 (nicht versperrt)


Breslauer Hütte-Galerie:

Hüttenbuch
Letzter Eintrag (von Sänger):
15.01.11  Etliche mal, haben wir diese Hütte vom Rofenhof aus bestiegen, jedesmal ein Erlebnis. Einfach nur ein Traum. Grüße ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Ötztaler Alpen
Wildspitze (3770 m)
Ötztaler Alpen
Similaun (3599 m)
Ötztaler Alpen
Tisser Klettersteig
Stubaier Alpen
Fleckner (2331 m)
Stubaier Alpen
Stollespitze (2005 m)
Stubaier Alpen
Mareiter Stein (2192 m)
Sarntaler Alpen
Jaufenspitze (2481 m)
Sarntaler Alpen
Wannser Joch (2247 m)
Stubaier Alpen
Rinnenspitze (3000 m)
Stubaier Alpen
Weißwandspitze (3017 m)
Stubaier Alpen
Zischgeles (3004 m)
Stubaier Alpen
Lampsenspitze (2875 m)
Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Sarntaler Alpen
Hirzer (2781 m)
Ortlergruppe
Laaser Spitze (3304 m)
Sarntaler Alpen
Gilfenklamm und Ruine Reifenegg
Stubaier Alpen
Habicht (3277 m)
Stubaier Alpen
Rosskopf (2189 m)
Stubaier Alpen
Sulzkogel (3016 m)
Stubaier Alpen
Schafzoll (2394 m)
Stubaier Alpen
Hintere Karlesspitze (2641 m)
Sarntaler Alpen
Knottnkino
Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Mieminger Kette
Tschirgant (2370 m)
Stubaier Alpen
Grubenkopf (2337 m)
Sarntaler Alpen
Zinseler (2422 m)
Pfunderer Berge
Pfunderer Höhenweg
Ortlergruppe
Lyfispitze (3352 m)
Sarntaler Alpen
Stoanerne Mandln (2003 m)
Pfunderer Berge
Wanderung von Wiesen zum Gschließegg
Ortlergruppe
Monte Cevedale (3769 m)
Ortlergruppe
Suldenspitze (3376 m)