Allgäuer Alpen

Kemptner Hütte (1846 m)

Kemptner Hütte

Die Kemptner Hütte in den Allgäuer Alpen ist eines der größten Schutzhäuser in den Alpen

Die Kemptner Hütte ist ein bedeutendes und großes Schutzhaus in den Allgäuer Alpen. Sie ist Stützpunkt am Fernwanderweg E5, der Ausgangspunkt für den Heilbronner Weg und für eine Besteigung des Großen Krottenkopfs, dem höchsten Berg der Allgäuer Alpen. Zur Kemptner Hütte gelangt man am schnellsten von Spielmannsau südlich von Oberstorf. Für den Aufstieg muss man mit einer Gehzeit von 2 ½ Stunden rechnen. Spielmannsau kann allerdings nicht mit dem Auto angefahren werden. Die südlichste Parkmöglichkeit ist der Parkplatz Renksteg. Von dort fährt man weiter mit der Bergsteigerlinie (zum Fahrplan) oder spaziert innerhalb einer Stunde nach Spielmannsau. Von der tiroler Seite gelangt man von Holzgau im Lechtal durch das Höhenbach und über das Mädelejoch in 3 ½ Stunden zur Hütte. Der Anstieg zum Großen Krottenkopf, der mit seinen 2656 Metern den höchsten Punkt in den Allgäuer Alpen markiert, dauert von der Kemptner Hütte 3 Stunden. Dabei handelt es sich bis zur Krottenkopfscharte (2350 m) um eine Bergwanderung, der Gipfelanstieg verlangt kleinere ungesicherte Klettereien im 1. Schwierigkeitsgrad. Der Übergang zur Rappenseehütte über den beliebten Heilbronner Weg nimmt eine Gehzeit von etwa 7 Stunden in Anspruch. Der Heilbronner Weg ist teilweise drahtseilversichert und verlang Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Nimmt man die Mädelegabel (2645 m) noch mit, wird man zudem von ungesicherten Klettereien im oberen 1. Schwierigkeitsgrad erwartet. Ohne größere Schwierigkeiten lässt sich von der Kemptner Hütte in 1 ½ bis 2 Stunden der Muttlerkopf (2368 m) erwandern. Wer die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran über den E5 angeht, der verbringt die erste Nacht auf der Kemptner Hütte. Am Folgetag geht es dann hinunter nach Holzgau ins Lechtal und von dort hinauf zur Memminger Hütte (2242 m). Erbaut wurde die Kemptner Hütte im Jahre 1891. Nach mehreren Erweiterungen stehen heute insgesamt 290 Schlafplätze in Betten und Lagern zur Verfügung. Geöffnet ist die Kemptner Hütte von Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Anfahrt: Autobahn München - Lindau bis zur Ausfahrt Buchloe. Nach der Ausfahrt über die B 12 weiter nach Kempten und von Kempten auf der B 19 südwärts Richtung Oberstdorf fahren. Kurz vor Oberstdorf nach dem McDonalds am Kreisverkehr links und nach 1,2 Kilometer links in die Walserstraße Richtung Fellhornbahn abbiegen. Bei der folgenden Gelegenheit gleich wieder rechts in die Stillachstraße (immer Richtung Fellhornbahn halten) einbiegen. Der Straße für 3,7 Kilometer folgen und dann linker Hand beim Parkplatz Renksteg das Auto abstellen. Von Renksteg geht es weiter mit dem Bus 9763 (Bergsteigerlinie) nach Spielmannsau (zum Fahrplan), alternativ zu Fuß in einer Stunde zum Ausgangspunkt.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München Hauptbahnhof nach Oberstdorf (Fahrplan und Buchung) und vom Busbahnhof in Oberstdorf mit der Bergsteigerlinie 9763 nach Spielmannsau (zum Fahrplan). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Oberstdorf.

Aufstieg: Von Spielmannsau südlich von Oberstdorf in 2 ½ Stunden (860 Höhenmeter), alternativ von Holzgau in Tirol in 3 ½ Stunden (730 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Von Spielmannsau folgen wir der Straße südwärts, passieren die Alpe Oberau und gelangen später entlang der Trettach zur Talstation der Materialseilbahn. Vor der Talstation schlagen wir rechtshaltend einen Waldpfad ein und wandern weiter in südlicher Richtung. In einem Linksbogen verlassen wir die Trettach, überqueren rechtshaltend den Sperrbach und steigen in Serpentinen zum Knie mit seinem Marterl hinauf. In südöstlicher Richtung folgen wir dem Sperrbach und wechseln später auf die linke Seite des Bachverlaufs. Wir halten unsere Grundrichtung (Südosten) bei und wandern in das wilde Sperrbachtobel hinein. Nach der Schlucht weitet sich das Tal und wir gelangen in einem großzügigen Rechtsbogen hinauf zur Kemptner Hütte, die wir nach einer Gehzeit von 2 ½ Stunden erreichen.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
  • Großer Krottenkopf (2656 m), 3 Stunden
  • Mädelegabel (2645 m), 3 Stunden
  • Muttlerkopf (2368 m), 1 ½ bis 2 Stunden

Übergang:
Öffnungszeiten:
Geöffnet von Mitte Juni bis Mitte Oktober.
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)8322/700152
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Allgäu-Kempten
Übernachtung:
Betten: 100
Lager: 160
Winterraum: offen (20 Lager)


Kemptner Hütte-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch
Es ist noch kein Eintrag im Hüttenbuch vorhanden.

Jetzt ins Hüttenbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Österreich Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf
Großer Krottenkopf (2656 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Toreck
Toreck (2016 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Rubihorn
Rubihorn (1957 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Großer Widderstein
Großer Widderstein (2533 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Wannenkopf
Wannenkopf (1712 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Sonnenkopf
Sonnenkopf (1712 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Kogelseespitze
Kogelseespitze (2647 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Lachenspitze
Lachenspitze (2126 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Tschachaun
Tschachaun (2334 m)
Österreich Lechquellengebirge
Spuller Schafberg
Spuller Schafberg (2679 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle
Wertacher Hörnle (1695 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle
Wertacher Hörnle (1695 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Sorgschrofen
Sorgschrofen (1635 m)
Österreich Bregenzerwald
Kanisfluh
Kanisfluh (2044 m)
Österreich Tannheimer Berge
Rote Flüh
Rote Flüh (2108 m)
Österreich Tannheimer Berge
Aggenstein
Aggenstein (1985 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Stuiben
Stuiben (1749 m)
Deutschland Tannheimer Berge
Breitenberg
Breitenberg (1838 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Hochgrat
Hochgrat (1834 m)
Deutschland Tannheimer Berge
Breitenberg
Breitenberg (1838 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Galtjoch
Galtjoch (2109 m)
Österreich Tannheimer Berge
Hahnenkamm
Hahnenkamm (1938 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Thaneller
Thaneller (2341 m)
Österreich Tannheimer Berge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2163 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Roter Stein
Roter Stein (2366 m)
Österreich Mieminger Kette
Tschirgant
Tschirgant (2370 m)
Österreich Tannheimer Berge
Große Schlicke
Große Schlicke (2059 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Pleisspitze
Pleisspitze (2225 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze
Kohlbergspitze (2202 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Koflerjoch
Koflerjoch (1861 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Säuling
Säuling (2048 m)