Tannheimer Berge

Bad Kissinger Hütte (1788 m)

Bad Kissinger Hütte

Die Bad Kissinger Hütte liegt am Aggenstein in den Tannheimer Bergen

Der exponiert am Hang thronende Steinbau der Bad Kissinger Hütte ist ein beliebtes Ziel bei Tagesausflüglern, die den aussichtsreichen Aggenstein in Angriff nehmen. Doch auch Wanderer, die mehrtägige Unternehmungen in den Tannheimer Bergen planen, finden in der Bad Kissinger Hütte einen hervorragenden Stützpunkt. Von der Hütte erreicht man über das Füssener Jöchl und die Judenscharte das Gebiet um die Rote Flüh, den Gimpel und die Köllenspitze. Die nächste Nachbarhütte der Bad-Kissinger-Hütte ist die Ostlerhütte, zu der man über den Gipfel des Aggensteins innerhalb von 1 ½ Stunden gelangt. Die Otto-Mayr-Hütte und die Füssener Hütte sind über das Füssener Jöchl in 3 Stunden erreichbar, zur Tannheimer Hütte am Fuße der Köllenspitze muss man mit einer Gehzeit von 5 Stunden rechnen. Am schnellsten gelangt man von Grän zur Bad Kissinger Hütte. Der Aufstieg, auf dem 650 Höhenmeter überwunden werden, dauert etwa 1 ¾ Stunden. Der Weiterweg zum Hausberg der Hütte, den Aggenstein, nimmt noch einmal 30 Minuten Gehzeit in Anspruch. Bereits seit dem Jahr 1880 gibt es an den Hängen des Aggensteins ein Schutzhaus. Über die Jahre wechselte die Hütte des Öfteren ihren Besitzer. 1994 übernahm die Sektion Bad Kissingen des Deutschen Alpenvereins das Haus. Geöffnet ist die Bad Kissinger Hütte von Mitte Mai bis Ende Oktober. Für Übernachtungsgäste stehen insgesamt 53 Schlafplätze in Betten und Lagern zur Verfügung. Zur Skitourensaison finden im Winterraum 8 Bergfreunde Platz.

Anfahrt: Von Garmisch über Leermos oder von Innsbruck über den Fernpass nach Reutte. Von Reutte weiter nach Weißenbach und hier rechts ins Tannheimer Tal einbiegen. Nach Haller und dem Haldensee rechts nach Grän abbiegen, kurz nach dem Ortsendeschild am Parkplatz der Bad Kissinger Hütte auf der rechten Seite parken. Alternativ: Von Pfronten Richtung Tannheimer Tal fahren und kurz vor Grän auf dem Wanderparkplatz auf der linken Seite parken.

Mit Bahn & Bus: Mit der Bahn von München Hauptbahnhof über Kempten nach Sonthofen. Von Sonthofen mit der Bus-Linie 9748 Richtung Bahnhof, Oy-Mittelberg zur Haltestelle Oberjoch Iselerbahn, Bad Hindelang und von dort weiter mit der Bus-Linie 4262 Richtung Nesselwängle Gaicht nach Grän (Fahrplan und Buchung).

Aufstieg: 1 ¾ Stunden von Grän (650 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz in Grän folgen wir dem breiten Fahrweg in Richtung Bad Kissinger Hütte. Dabei halten wir direkt auf den Aggenstein zu und biegen bei einer Siedlung biegen wir rechts ab. Wenige Minuten später biegen wir linkshaltend in einen Feldweg ein, wandern an einem Funkmasten vorbei und überqueren später zwei Bachläufe über kleine Holzbrücken. Der Pfad schlängelt sich in der Folgezeit deutlich steiler den bewaldeten Hang empor. Nach gut 1 ½ Stunden erreichen wir den Sattel zwischen Aggenstein und dem Brentenjoch. An der Einsattelung wenden wir uns nach links und wandern in knapp zehn Minuten zur Bad Kissinger Hütte empor.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 04 - Tannheimer Tal (1:25 000)

Bergtouren:
  • Aggenstein (1985 m), 30 Minuten
  • Brentenjoch (2001 m), 1 ½ Stunden
  • Breitenberg (1838 m) über den Aggenstein, 1 ½ Stunden

Übergänge:
Öffnungszeiten:
Sommer: Anfang Mai bis Ende Oktober

Winter: -
Kontaktdaten:
Telefon: +43 (0)676/3731166
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Bad Kissingen
Übernachtung:
Betten: 13
Lager: 39
Winterraum: offen (8 Lager)

Bad Kissinger Hütte-Galerie:

HüttenbuchLetzter Eintrag (von Manuela Göbel):
18.09.13  Am morgigen Donnerstag, den 19. September 2013 wird eine gar lustig Wandergruppe aus dem schönen THÜRINGER ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Allgäuer Alpen
Lachenspitze (2126 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Allgäuer Alpen
Sorgschrofen (1635 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Ammergauer Alpen
Hochplatte (2082 m)
Allgäuer Alpen
Rubihorn (1957 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Ammergauer Alpen
Hochschrutte (2247 m)
Bayerisches Alpenvorland
Auerberg (1055 m)
Ammergauer Alpen
Scheinbergspitze (1929 m)
Allgäuer Alpen
Wannenkopf (1712 m)