Tannheimer Berge

Breitenberg (1838 m) als Skitour

1
Tourdaten:
Aufstieg:  2:45 Stunden
Abfahrt:  0:45 Stunden
800 Höhenmeter
11,0 Kilometer

Parkplatz an der Grenze (1040 m) - Ostlerhütte (1836 m) - Breitenberg (1838 m)

Charakter: Leichte Skitour, die anfangs über Forstwege, später über mäßig steile Hänge zum Gipfel führt. Die Abfahrt kann, alternativ zur Aufstiegsspur und wie im GPS-Track dargestellt, über die Rodelbahn erfolgen. Der Breitenberg eignet sich auch gut für eine Besteigung mit Schneeschuhen.

Exposition:
Süd und Südwest

Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spurwahl gering (Lawinenwarndienst beachten!).

Anfahrt:
Autobahn München - Lindau, Ausfahrt Jengen/Kaufbeuren. Über Marktoberdorf nach Pfronten und von dort nach Steinach fahren. In Steinach rechts Richtung Tannheim/Grän abbiegen. Der Achtalstraße bis kurz vor der Grenze nach Österreich folgen. Der Parkplatz befindet sich unmittelbar vor der Staatsgrenze auf der rechten Seite.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.535582, 10.523934 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Der Breitenberg in den Tannheimer Bergen bei Pfronten erfreut sich sowohl im Sommer als auch im Winter hoher Beliebtheit. Nicht zuletzt liegt das an der Ostlerhütte, von deren Terrasse man eine fantastische Aussicht auf die Allgäuer Alpen hat. Beim Aufstieg vom Parkplatz nahe der österreichischen Grenze trifft man auf Tourenskigeher, Rodler, Winterwanderer und Schneeschuhgeher. Auch wenn die Aufstiegsrouten sich leicht unterscheiden, meist trifft man sich spätestens in der Ostlerhütte am Gipfel des Breitenberges wieder.

Aufstieg: Wir starten unsere Tour auf der gegenüberliegenden Seite der Achtalstraße. Die Ostlerhütte und der Breitenberg sind hier bereits mit 2 ¾ Stunden ausgeschildert. Zunächst führt uns die breite Forststraße in nordöstliche Richtung leicht aufsteigend durch den Wald. Im Winter wird der Weg auch als Rodelbahn genutzt und ist entsprechend präpariert. Im Süden können wir bereits zwischen den Bäumen den felsigen Gipfelaufbau des Einsteins (1846 m) entdecken. In etwa 1200 Metern Höhe trennt sich der Weg. Während die Wanderer und Rodler dem Hauptweg links über die Serpentine weiter folgen, halten wir uns mit den Tourenski geradeaus. Die Aufstiegsspur führt uns dabei in westliche Richtung geradewegs auf den Aggenstein (1985 m) zu.

Oberhalb des Adratsbaches marschieren wir noch etwa einen Kilometer nach Osten, bevor, eingeleitet durch eine Serpentine nach links, der Weg wieder steiler wird. Der Wald lichtet sich zunehmend und knapp 100 Höhemeter später haben wir eine herrliche Aussicht auf den Einstein. Links des Einsteins erheben sich im Süden mit der Leilachspitze, der Sulzspitze, der Rotspitze und dem Hochvogel weitere prominente Allgäuer Berge. Direkt hinter dem Einstein lugt das Gaishorn hervor. Im Süden zeigt sich der sonnige Hang des Kühgundkopf. Wir steigen weiter nach Nordosten auf und kreuzen schon bald die Rodelbahn, die an dieser Stelle relativ flach von Westen nach Osten verläuft.


Ausblick während des Aufstiegs zum Breitenberg auf den Einstein, Tannheimer Berge, Allgäuer Alpen (2 MB)

Die Aufstiegsspur führt weiter nach Norden, später nach Nordwesten den Berg hinauf. Neben dem gewaltigen Gipfelmassiv des Aggensteins wird weiter östlich nun auch das Brentenjoch sichtbar. Wir bleiben zunächst noch unterhalb des Waldes, bevor die Route nach Nordosten wechselt und durch lichten Wald bis unterhalb des Gipfelgrats führt. Ein Antennenmast kündigt die nahe Ostlerhütte an. Der Eingang befindet sich auf der Nordseite. Nachdem wir dem östlich der Hütte gelegenen Gipfelkreuz einen Besuch abgestattet haben und die Sicht auf Pfronten im Norden genossen haben, beginnt der gemütlichste Teil unseres Ausfluges. Die warme Wintersonne lässt es zu, die Aussicht und ein Glas Wein von der südseitigen Terrasse der Ostlerhütte zu genießen. Im Südosten ist nun zwischen Brentenjoch und Aggenstein die Köllenspitze (2238 m), der Gimpel (2173 m) und die Rote Flüh (2108 m) zu sehen. Im Süden und Südwesten prägen der Hochvogel (2592 m), das Gaishorn (2247 m) und die Rohnenspitze (1990 m) das Panorama. Vom Gipfelkreuz blickt man weit in das flache Voralpenland hinein. Im Nordwesten zeigt sich der Edelsberg (1629 m). Schön zu sehen ist auch der Forggensee vor Füssen im Nordosten.


Beschriftetes Panoramabild: Ausblick vom Breitenberg
Abfahrt: Entlang der Aufstiegsspur oder wahlweise, wie im GPS-Track hinterlegt, über die Rodelbahn, die östlich der Hütte über die Versorgungstraße zum Ausgangspunkt zurückführt.

Im Sommer: Die Besteigung des Breitenbergs ist auch im Sommer sehr lohnend. Eine Tourenbeschreibung für den Aufstieg von Norden ist hier zu finden.

Einkehrmöglichkeiten:
Ostlerhütte (1836 m), privat, Tel. +49 (0)8363 / 424. Ganzjährig geöffnet, Montag ist Ruhetag (außer in den Schulferien).

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1040 m - 1836 m + 2:44 2:44 Ostlerhütte
1836 m - 1838 m + 0:01 2:45 Breitenberg
1838 m - 1040 m + 0:45 3:30 Parkplatz an der Grenze

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Allgäuer Alpen
Lachenspitze (2126 m)
Allgäuer Alpen
Sorgschrofen (1635 m)
Tannheimer Berge
Rote Flüh (2108 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)
Allgäuer Alpen
Sonnenkopf (1712 m)
Ammergauer Alpen
Branderschrofen (1879 m)
Allgäuer Alpen
Rubihorn (1957 m)
Lechtaler Alpen
Galtjoch (2109 m)
Lechtaler Alpen
Thaneller (2341 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Lechtaler Alpen
Roter Stein (2366 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Ammergauer Alpen
Buchenberg (1142 m)
Allgäuer Alpen
Stuiben (1749 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Allgäuer Alpen
Wannenkopf (1712 m)
Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Ammergauer Alpen
Hochplatte (2082 m)
Bayerisches Alpenvorland
Auerberg (1055 m)
Ammergauer Alpen
Hochschrutte (2247 m)
Ammergauer Alpen
Scheinbergspitze (1929 m)
Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf (2656 m)