Lechtaler Alpen

Galtjoch (2109 m) als Skitour

2
Tourdaten:
Aufstieg:  3:00 Stunden
Abfahrt:  2:15 Stunden
1050 Höhenmeter

Rinnen (1262 m) - Rotlech (1157 m) - Ehenbichler Alpe (1694 m) - Galtjoch (2109 m)

Charakter: Einfache Skitour oder Schneeschuhtour, die zum Abschluss einen Gegenanstieg von 100 Höhenmetern abverlangt.

Lawinengefahr: Gering (bei vernüftiger Spurwahl)

Anfahrt: Autobahn München - Garmisch, am Autobahnende weiter durch Oberau, nach dem Tunnel rechts abbiegen Richtung Reutte/Fernpass. Durch Garmisch durch und weiter bis nach Tirol fahren, am Ende der Straße bei Ehrwald rechts Richtung Lermoos abbiegen. Durch Lermoos hindurch fahren, weiter Richtung Reutte orientieren, dann nach links abbiegen (Ausschilderung Bichlbach/Berwang). Über Bichlbach und Berwang bis nach Rinnen fahren, kurz nach dem Ortsschild links am Parkplatz das Auto abstellen.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Als Schneeschuhtour/Skitour: Ein geradezu perfektes Schneeschuh- und Skitourengelände findet man auf dem Weg zum Galtjoch vor. In den Waldpassagen unterhalb der Ehenbichler Alpe könnte die Orientierung etwas problematisch werden. Allerdings ist das Galtjoch im Winter ein sehr beliebtes Ziel von Skitouren- und Schneeschuhgängern, und somit ist der Weg meist gut gespurt. Oberhalb der Alpe bewegt man sich im übersichtlichen Gelände über mäßig geneigte und teilweise kuppige Hänge dem Gipfel entgegen. Die Lawinengefahr kann bei vernünftiger Spuranlage also als eher gering eingestuft werden. Am Gipfel selbst wird man von einer fantastischen Rundumschau über die Lechtaler, Allgäuer, Ammergauer Alpen und das Wettersteingebirge erwartet.

Aufstieg: In Rinnen wählen wir die Straße, die kurz nach dem Ortsschild nach schräg rechts und leicht abwärts wegführt. Wir halten uns an den Wegweiser in Richtung "Ehenbichler Alpe". Sobald sich die Teerstraße verzweigt biegen wir links ab, wandern einige Meter weiter, bis wir über den freien Hang vorbei an einigen Häusern ins Rotlechtal hinuntersteigen können. Im Tal angelangt wenden wir uns am breiten Fahrweg nach links und folgen diesem, bis wir den Rotlech über eine Brücke nach rechts überschreiten können. Wir passieren eine Wildfutterstelle und folgen dem Forstweg, der gleich nach der Futterstelle einen Knick nach links vollzieht.

In mäßiger Steigung folgen wir nun in den nächsten 30 Minuten dem Forstweg. Wir gelangen an ein Almhäuschen und steigen nun den dahinterliegenden freien Hang empor. An den oberen Almhütten angekommen orientieren wir uns nach rechts und wandern durch eine Schneise in ein Waldstück hinein. Wir treffen nach kurzer Zeit auf einen weiteren Forstweg, den wir sofort wieder nach links verlassen. Durch den eingewachsenen Wald geht es nun weiter. Die Orientierung wäre ohne Spur schwierig: Zu Beginn hält man sich möglichst rechts (in nordöstlicher Richtung), später zieht man linkshaltend (in nördlichwestlicher Richtung) den Hang empor. Man folgt dabei am besten einem kleinen Bachlauf (sollte dieser nicht zugeschneit sein).

An der Ehenbichler Alpe angelangt wird die Orientierung wieder deutlich einfacher: In westlicher Richtung orientieren wir uns an der weithin sichtbaren Abendspitze. Wir peilen dabei den steilen Hang links des Gipfelaufbaus an. Haben wir den Hang erklommen halten wir uns möglichst links. Schon bald lassen wir das bewaldete Terrain zurück und wir erkennen vor uns nun den Gipfelhang des Galtjochs. Über mäßig steile und kuppige Hänge steigen wir nun Meter für Meter empor. Während des Anstiegs ist nur ein Vorgipfel sichtbar. Erst wenn dieser erreicht ist (ca. 1 Stunde ab der Ehenbichler Alpe) erkennen wir den eigentlichen Gipfel und das Gipfelkreuz.

Über einen breiten und flachen Verbindungsrücken und zuletzt über die steilere Gipfelflanke erreichen wir in weiteren 15 Minuten den Gipfel des Galtjochs. Nach Norden hin wird uns nun ein besonders schöner Ausblick auf die Tannheimer Berge, den Forggensee, den Säuling und den Thaneller beschert. Im Osten imponiert die Zugspitze und die felsigen Südabstürze des Wettersteingebirges.

Abstieg: Wie Aufstieg. Um aus dem Rotlechtal zurück nach Rinnen zu gelangen muss man einen Gegenanstieg von 100 Höhenmetern absolvieren.

Einkehrmöglichkeit:
Ehenbichler Alpe (1694 m), privat, ab Ende Dezember geöffnet, Tel.: +43 (0)676/9661435

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1262 m - 1157 m + 0:15 0:15 Rotlech
1157 m - 1694 m + 1:30 1:45 Ehenbichler Alpe
1694 m - 2109 m + 1:15 3:00 Galtjoch
2109 m - 1694 m + 0:45 3:45 Ehenbichler Alpe
1694 m - 1157 m + 1:10 4:55 Rotlech
1157 m - 1262 m + 0:20 5:15 Rinnen

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Galtjoch“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (2 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Michaela):
24.02.18  Also die Tour Beschreibung von euch war heute irgendwie nix... Wir ham uns direkt am Anfang schon verfranst ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Lechtaler Alpen
Thaneller (2341 m)
Lechtaler Alpen
Roter Stein (2366 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Ammergauer Alpen
Hochschrutte (2247 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)
Ammergauer Alpen
Daniel (2340 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Tannheimer Berge
Rote Flüh (2108 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Lechtaler Alpen
Kogelseespitze (2647 m)
Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Wettersteingebirge
Zugspitze (2962 m)
Mieminger Kette
Wankspitze (2208 m)
Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Allgäuer Alpen
Lachenspitze (2126 m)
Ammergauer Alpen
Branderschrofen (1879 m)
Ammergauer Alpen
Schellschlicht (2052 m)
Mieminger Berge
Simmering (2096 m)
Mieminger Kette
Tschirgant (2370 m)
Ammergauer Alpen
Scheinbergspitze (1929 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Ammergauer Alpen
Hochplatte (2082 m)
Wettersteingebirge
Rund um den Eibsee
Ammergauer Alpen
Frieder (2050 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)