Mieminger Berge

Simmering (2096 m) als Skitour

2
Tourdaten:
Aufstieg:  3:30 Stunden
Abfahrt:  1:00 Stunden
1070 Höhenmeter
14,8 Kilometer

Grünberglift, Obsteig (1030 m) - Simmeringalm (1813 m) - Simmering (2096 m)

Charakter: Leichte Skitour, die bis zur Simmeringalm über eine ehemalige Piste und über breite Forstwege führt. Der Gipfelanstieg erfolgt über breite wenig steile Hänge und einen gutmütigen Bergrücken. Das Gelände eignet sich auch ideal für eine Begehung mit Schneeschuhen.

Exposition:
Anstieg zum Vorgipfel Ost und Süd, Anstieg zum Hauptgipfel Nordost

Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spurwahl auf der Aufstiegsroute gering. Die Abfahrtsvarianten über steilere Hänge und durch Rinnen bergen eine höhere Lawinengefahr (Lawinenwarndienst beachten!).

Anfahrt:
Autobahn München - Innsbruck - Bregenz bis zur Ausfahrt Mötz. Nach der Ausfahrt rechts Richtung Mieming halten und nach Barwies fahren. In Barwies links abbiegen und nach Obsteig fahren. Gegen Ortsende nach dem Hotel Bergland links Richtung Grünberglift und Grünbergalm abbiegen. Am Ende der Fahrmöglichkeit beim Grünberglift das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München nach Innsbruck. Von Innsbruck Hbf. mit der Postbus-Linie 4176 Richtung Nassereith nach Obsteig, Haltestelle Mooswaldsiedlung (Fahrplan und Buchung). Von dort zu Fuß in gut 10 Minuten zum Ausgangspunkt.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.293116, 10.913978 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 35 - Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette (1:50 000)

Der Simmering ist ein beliebter Skitourenberg im Inntal. Der erste und größere Abschnitt des Anstiegs führt über eine aufgelassene Piste und über eine Rodelbahn. Kurz vor der Simmeringalm betritt man freies Gelände und somit kommt ein richtiges Skitourengefühl erst im Schlussdrittel auf. Dennoch wird der Simmering für sein gutmütiges Terrain und die fantastische Aussicht geschätzt. Der Blick zu den Stubaier Alpen und zur felsigen Mieminger Kette ist schon während des Gipfelanstiegs von der Simmeringalm allgegenwärtig. Vom höchsten Punkt schaut man hinüber zu den Lechtaler Alpen, über das Inntal zum Karwendel und über das Ötztal zu einigen Spitzen der Ötztaler Alpen. Auch die herrlich gelegene Simmeringalm, die im Winter an den Wochenenden geöffnet hat, ist ein weiterer Pluspunkt dieser schönen Skitour. Für Schneeschuhgänger eignet sich das Gelände am Simmering ideal. Ist man mit Schneeschuhen unterwegs, nimmt man idealerweise einen Schlitten mit zur Simmeringalm und verkürzt so den langgezogenen Rückweg ins Tal mit einer rasanten Rodelfahrt.

Aufstieg: Zum Kinderlift am Grünberg blickend wenden wir uns nach rechts und schlagen in südwestlicher Richtung die alte und aufgelassene Piste ein. Die flache Piste bringt und zuerst zu einer großen Fläche. Wir gehen immer geadeaus und steuern auf den Hang vor uns zu, der entlang einer Strommasten bergauf führt. Zu Beginn des Hanges treffen wir auf einen Forstweg, überqueren diesen und steigen die ehemalige Piste hinauf. Sobald wir auf einer Höhe von 1215 Metern das zweite Mal auf den Forstweg treffen, verlassen wir die Piste nach rechts und folgen dem Forstweg entlang der Stromtrasse. Hier sollte man sich nicht von den vielen Skitourengehern beirren lassen, die linkshaltend weiter der Piste folgen und den Grünberg als Ziel haben. Wir wandern über den rechts flachen Forstweg weiter in südwestlicher Richtung.

Nach einem kurzen Waldstück passieren wir eine Jagdhütte und folgen im Anschluss dem sonnenverwöhnten Forstweg. Ein Viertelstunde nach dem Verlassen der Piste passieren wir eine Holzhütte, die zu unserer Rechten am Waldrand liegt. Wenige Minuten darauf führen Spuren nach rechts weg, die eine Kehre des Forstweges abkürzen. Diese führen uns nach einem kurzen Abstecher über einen schmalen Waldweg auf Höhe einer weiteren Jagdhütte zurück zum breiten Forstweg. In der Folgezeit bleiben wir immer auf der Rodelbahn und wandern in vielen Serpentinen bergauf. In südlicher Richtung zeigt sich zwischen den Bäumen immer häufiger der markante Acherkogel. Nach einer Gehzeit von gut zwei Stunden verlassen wir den Wald und wir erreichen freies Gelände. Der Forstweg vollzieht kurz darauf eine Rechtskurve und leitet uns auf die Simmeringalm zu.

Kurz vor der Simmeringalm wenden wir uns nach scharf links und spuren in südwestlicher Richtung in den freien und flachen Hang hinein. Nach einer knapp zehnminütigen Querung stehen wir vor einer Senke. Vor uns erkennen wir bereits das Gipfelkreuz des Simmering. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder hält man leicht links haltend auf den gestuften Ostrücken zu, der sich vom Gipfelkreuz herunter zieht und steigt über diesen zum Kreuz hinauf. Alternativ dazu wendenwir uns zum Gipfelkreuz blickend nach rechts und steuern in nördlicher Richtung auf einen unbenannten Vorgipfel mit einem Gipfelkreuz zu. Nach einem wenig steilen Schlussanstieg haben wir den Vorgipfel erreicht. Links von uns erkennen wir in südwestlicher Richtung den Nordostrücken des Simmering. Wir halten flach auf den Rücken zu und folgen diesem dann zwischen einigen Latschen hindurch bergauf.

Über den Nordostrücken erreichen wir schließlich einen Vorgipfel. Von diesem geht es zunächst in eine Senke hinab, bevor wir in einem Gegenanstieg und nach einer Gehzeit von 3 ½ Stunden das große Gipfelkreuz am Simmering erreichen. Am Gipfel genießen wir den herrlichen Ausblick über das Inntal zum Karwendel. Rechts vom Inntal schließen sich die Stubaier Alpen mit dem Rietzer Grieskogel, dem Pirchkogel, dem Wetterkreuzkogel und dem Acherkogel an. Westlich von den Stubaiern erblicken wir über dem Ötztal einige prominente Gipfel der Ötztaler Alpen wie die Hohe Geige. Im Westen spitzt die Pyramide des Tschirgant hervor und in nordwestlicher Richtung schauen wir zu den Lechtaler Alpen. Im Nordosten fasziniert der Nahblick auf die felsige Mieminger Kette mit dem Grünstein, den Griesspitzen, dem Hochplattig, der Hochwand und der Hohen Munde.

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute. Am Simmering sind mehrere Abfahrtsmöglichkeiten über steilere Hänge und durch Mulden möglich. Beliebt ist die direkte Abfahrt vom Gipfelkreuz in östlicher Richtung durch eine steilere Rinne. Bei den Abfahrtsalternativen sollte man auf die erhöhte Lawinengefahr achten! Schneeschuhgeher haben an der Simmeringalm idealerweise ihren Schlitten geparkt und rodeln mit diesem über die Forststraße hinunter nach Obsteig.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:

  • Simmeringalm (1813 m), privat, Tel. +43 (0)650/256 32 75. Im Winter vom 26.12. bis 06.01. täglich geöffnet, ab 07.01. von Fr. bis So. geöffnet. Im Februar teilweise auch unter der Woche geöffnet (Hinweistafel am Parkplatz am Beginn des Forstweges beachten oder telefonisch bei den Hüttenwirten erkundigen).
  • Grünbergalm (1030 m) am Ausgangspunkt, Tel. +43 (0)5264/81 036. Ab Mitte Dezember täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1030 m - 1813 m + 2:15 2:15 Simmeringalm
1813 m - 2096 m + 1:15 3:30 Simmering
2096 m - 1813 m + 0:20 3:50 Simmeringalm
1813 m - 1030 m + 0:40 4:30 Grünberglift, Obsteig

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Simmering“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Knuffibär):
24.03.15  Bis zur Hütte sehr einfach, danach nix mehr für den dicken Otto vom Liegestuhl,
im März eigentlich ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Mieminger Kette
Wankspitze (2208 m)
Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Mieminger Kette
Tschirgant (2370 m)
Wettersteingebirge
Zugspitze (2962 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Ammergauer Alpen
Hochschrutte (2247 m)
Wettersteingebirge
Gehrenspitze (2367 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Ammergauer Alpen
Schellschlicht (2052 m)
Wettersteingebirge
Osterfelderkopf (2033 m)
Wettersteingebirge
Großer Waxenstein (2277 m)
Wettersteingebirge
Zugspitze (2962 m)
Ammergauer Alpen
Frieder (2050 m)
Karwendel
Reither Spitze (2374 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Wettersteingebirge
Kreuzjoch (1719 m)
Stubaier Alpen
Lampsenspitze (2875 m)
Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Lechtaler Alpen
Kogelseespitze (2647 m)
Wettersteingebirge
Arnplattenspitze (2171 m)
Ammergauer Alpen
Hirschbichel (1935 m)