Österreich Stubaier Alpen

Rietzer Grießkogel (2884 m) als Skitour

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:15 Stunden
Abstieg Abfahrt:  0:45 Stunden
Höhenmeter 1014 Höhenmeter
Strecke 8,0 Kilometer

Parkplatz Galerie (1870 m) - Rietzer Grießkogel (2884 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Skitour, mit kurzen Stufen im bis zu 30 Grad steilen Gelände. Der Grat zum Gipfel sollte nur bei guten Bedingungen gemacht werden und erfordert solide Steigtechnik. Die letzten Meter bis zum Gipfel werden ohne Ski in leichter Kletterei überwunden.

Lawinengefahr: Mittel. Auf der Route befinden sich mehrere Stufen bis zu circa 30 Grad. Die Abfahrt unterhalb des Gipfels ist nochmal deutlich steiler, kann aber ein Stück westlicher umgangen werden, wenn man an der Aufstiegsspur abfährt. Lawinenwarndienst beachten!

Exposition: Süd bis West

Anfahrt: Die Inntal-Autobahn Innsbruck - Bregenz an der Ausfahrt Zirl verlassen und weiter über Sellrain und Kematen Richtung Kühtai fahren. Nach Sankt Sigmund im Sellrain dem Straßenverlauf noch für gut 4 Kilometer folgen. Nach einer Galerie findet sich rechts ein kleiner Parkplatz mit Bushaltestelle. Der Aufstieg beginnt östlich des Klammbachs Richtung Norden.

Sulzkogel/ Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.223685, 11.056037 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Wer in den Sellrainer Bergen unterwegs ist und eine Tour um die 1000 Höhenmeter sucht, wird schnell auf den Rietzer Grießkogel stoßen. Der Aufstieg, zumindest bis zum Gipfelgrat, ist bis auf zwei kleinere Steilstücke recht leicht. Entsprechend häufig wird der aussichtsreiche Gipfel der Stubaier Alpen besucht. Wer die Herausforderung sucht, steigt noch weiter bis zum höchsten Punkt auf und fährt knapp darunter steil nach Süden ab. Aber auch die Abfahrt entlang der Aufstiegsspur bietet genug Varianten, so dass hier fortgeschrittene Anfänger, als auch Profis auf ihre Kosten kommen können.

Aufstieg: Rechts der Straße starten wir direkt an der Bushaltestelle unsere Tour. Zunächst steigen wir ein Stück durch lichten Wald nach Osten auf, bevor die Spur nach Norden schwenkt und zunehmend flacher wird. Noch haben wir nach Südwesten Richtung Kühtai einen recht schönen Blick auf den Sulzkogel und Zwölferkogel, aber schon bald wird die Sicht durch die steil abfallende Ostflanke des Kleinen Mugkogel verdeckt. Ein gutes Stück über dem Klammbach marschieren wir, immer noch mäßig an Höhe gewinnend, auf den Kreuzjochkogel zu.

Immer tiefer dringen wir in das kleine Tal ein. Auch der Blick zurück nach Süden lohnt. Links vom Kleinen Mugkogel zeigt sich auf der anderen Talseite der im Schatten liegende Gaiskogel. Dem Bachverlauf folgend, dreht die Spur ein Stück nach Nordwesten und hält nun auf den Mitterzeigerkogel zu. Allmählich wird es ein wenig steiler. In einer Höhe von etwa 2300 Meter zweigt rechts nach Osten die Route zum Rietzer Grieskogel ab. Die Spuren geradeaus führen weiter zum ebenfalls oft besuchten Kreuzjoch.

Über die flachen Narrenböden marschieren wir nun direkt auf unser Ziel zu. Die Rampe, die sich von Süd nach Nord zu dem Grat hinaufzieht, hebt sich kaum vom restlichen Fels ab und weckt den Anschein, dass der finale Aufstieg noch recht spektakulär werden könnte. Je näher wir aber kommen, desto deutlicher wird, dass nach einem Steilstück und mehreren Spitzkehren harmloseres Gelände auf uns wartet. Knapp unter dem Grat sind nochmal drei bis vier Spitzkehren nötig, dann wird auch der Blick in das Inntal frei.

Für manch einen reicht der Grat als Tourenziel. Der Weg weiter zum Gipfel erfolgt nach Osten über den Grat. Ganz lässt sich der Rietzer Grießkogel nicht mit Ski besteigen, auf den letzten Metern bis zum Kreuz mus man im leichten Klettergelände Hand anlegen. Aber auch ein Stück unter dem höchsten Punkt wird man mit einer wunderschönen Aussicht auf das Inntal mit Telfs, das Wettersteingebirge und die Mieminger Kette belohnt. Nach Süden reicht der Blick weit in die Stubaier Alpen hinein.


Ausblick vom Grat am Rietzer Grießkogel auf die Stubaier Alpen

Die Abfahrt erfolgt weitgehend entlang der Aufstiegsspur, erlaubt aber zahlreiche Varianten. Bei guten Bedingungen kann man steil, knapp unterhalb des Gipfels direkt nach Süden abfahren. Auch aus den Narrenböden ist es möglich, ein Stück östlich der Aufstiegsspur abzufahren, um das Flachstück zurück zum Klammbach zu umfahren.

Einkehrmöglichkeit:
Auf der Route befinden sich keine Einkehrmöglichkeiten. In Kühtai oder entlang der Sellrainstraße wird man jedoch nach der Tour schnell fündig.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1870 m - 2884 m + 3:15 3:15 Rietzer Grießkogel
2884 m - 1870 m + 0:45 4:00 Parkplatz Galerie

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Österreich Stubaier Alpen
Sulzkogel
Sulzkogel (3016 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schafzoll
Schafzoll (2394 m)
Österreich Stubaier Alpen
Hintere Karlesspitze
Hintere Karlesspitze (2641 m)
Österreich Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Österreich Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Österreich Stubaier Alpen
Lampsenspitze
Lampsenspitze (2875 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Roter Kogel
Roter Kogel (2832 m)
Österreich Mieminger Berge
Simmering
Simmering (2096 m)
Österreich Mieminger Kette
Wankspitze
Wankspitze (2208 m)
Österreich Wettersteingebirge
Hochwanner
Hochwanner (2744 m)
Österreich Wettersteingebirge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2367 m)
Österreich Karwendel
Reither Spitze
Reither Spitze (2374 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schlicker Seespitze
Schlicker Seespitze (2804 m)
Österreich Stubaier Alpen
Rinnenspitze
Rinnenspitze (3000 m)
Österreich Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Österreich Wettersteingebirge
Arnplattenspitze
Arnplattenspitze (2171 m)
Österreich Mieminger Kette
Tschirgant
Tschirgant (2370 m)
Österreich Karwendel
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Österreich Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Österreich Karwendel
Pleisenspitze
Pleisenspitze (2569 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Daniel
Daniel (2340 m)
Österreich Karwendel
Zäunlkopf
Zäunlkopf (1746 m)
Österreich Karwendel
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Österreich Wettersteingebirge
Leutascher Geisterklamm
Leutascher Geisterklamm
Deutschland Wettersteingebirge
Rund um den Eibsee
Rund um den Eibsee
Deutschland Karwendel
Brunnsteinspitze
Brunnsteinspitze (2179 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Osterfelderkopf
Osterfelderkopf (2033 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Großer Waxenstein
Großer Waxenstein (2277 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Große Arnspitze
Große Arnspitze (2196 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Hochschrutte
Hochschrutte (2247 m)