Mieminger Kette

Von der Ehrwalder Alm zum Seebensee und zur Coburger Hütte

2
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  4:30 h
500 Höhenmeter
13,0 Kilometer

Ehrwalder Alm (1502) - Seebenalm (1566 m) - Seebensee (1660 m) - Coburger Hütte (1920 m)

Charakter: Ausgehend von der Bergstation der Ehrwalder Almbahn einfache bis mittelschwere Wanderung bei der insgesamt etwa 13 km und ca. 500 Höhenmeter überwunden werden müssen. Der Weg bis zur Seebenalm verläuft weitgehend eben, der Aufstieg vom Seebensee zur Coburger Hütte ist steil und erfordert ein Mindestmaß an Trittsicherheit.

Anfahrt: Über die B23 von Garmisch bis Ehrwald oder kommend vom Inntal über den Fernpass nach Ehrwald fahren. In Ehrwald den Wegweisern zur Ehrwalder Almbahn folgen. Weiter in das Geistal fahren und an der Talstation der Ehrwalder Almbahn parken.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.38811, 10.937469 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Von je her haben Alpenseen mit ihrem türkisblauen Wasser eine magische Anziehungskraft. Besonders idyllisch liegt am Fuß der Ehrwalder Sonnenspitze der Seebensee. Während man zur Coburger Hütte aufsteigt, spiegelt sich malerisch das mächtige Zugspitzmassiv auf der Oberfläche des Gewässers. Wer bequem mit der Ehrwalder Almbahn zur Ehrwalder Alm auffährt, hat die meisten Höhenmeter bereits recht bequem hinter sich gebracht. Der Aufstieg vom See zu Coburger Hütte kann noch den einen oder anderen Schweißtropfen fordern. Belohnt wird man dafür mit einer herrlichen Alpenkulisse und den Blick auf ein weiteres Juwel der Alpen, den Drachensee.

Aufstieg: Schon während der Auffahrt mit der Seilbahn können wir die grandiose Aussicht genießen. Der Süden ist geprägt von der Mieminger Kette, deren nördlichen Eckpfeiler die Ehrwalder Sonnenspitze dastellt. Wer genau hinsieht erkennt links davon, in der Seebenwand, den Seebenbachfall, einen riesigen Wasserfall, der den Abfluss des Seebensee darstellt. Direkt an der Gipfelstation befinden sich bereits zwei Einkehrmöglichkeiten: die Ehrwalder Alm und das Tirolerhaus. Wir starten dort auf der schottrigen Fahrstraße nach Südosten und marschieren vorbei am Gästehaus Alpenglühn auf den lichten Wald zu.

Ab dem Gaisbach wechselt der Weg seine Richtung nach Südwesten. Auf dem leicht ansteigenden Weg genießen wir den Blick auf die Zugspitze und zurück zur Ehrwalder Alm. An einem Abzweig halten wir uns geradeaus und folgen weiter den Wegweisern zur Seebenalm. Wenige Minuten später können wir den breiten Fahrweg nach links verlassen und spazieren auf einem kleineren Pfad direkt auf die Ehrwalder Sonnenspitze zu. Der Wegweiser "Talblick" macht uns neugierig und wir biegen rechts auf auf einen Pfad ab.

Schnell haben wir wieder den Fahrweg erreicht. Nur kurz halten wir uns auf diesem links, dann zweigt nach rechts ein kleiner Weg zum Talblick ab. 50 m weiter stehen wir an der Hangkante und können den Blick auf Ehrwald und den dahinterliegenden Daniel genießen. Zurück auf dem Fahrweg halten wir uns rechts und erreichen gut 10 Minuten später die Seebenalm, die mit allerlei Köstlichkeiten lockt.

Ein Stück oberhalb der Alm setzt sich der Fahrweg fort. Bald können wir wieder nach links auf einen Steig wechseln, der sich romantisch entlang des Seebenbachs Richtung Seebensee zieht. Schon nach kurzer Zeit glänzt rechts vor uns das türkisblaue Wasser des Alpensees in der Sonne. Minuten später haben wir das kühle Nass erreicht. Bergradler und Wanderer machen es sich am Ufer gemütlich und genießen die wirklich einzigartige Landschaft. Wir wandern links am Ufer vorbei, direkt auf den Hang zu, der den Schlussanstieg unserer Wanderung darstellt.

Steil, aber nicht unbedingt schwierig geht es nun hinter der Materialseilbahn in zahlreichen Serpentinen zur Coburger Hütte hinauf. Immer wieder bleiben wir stehen und genießen die Sicht über den Seebensee Richtung Zugspitzmassiv. Auch der Blick nach rechts, an Alpenrosen vorbei zur Ehrwalder Sonnenspitze erfreut das Herz der Bergsteiger. Nachdem der Weg ein wenig flacher wird, ist bald die Coburger Hütte erreicht. Auf der Terrasse genießen wir den Blick in eine Alpenarena, deren Boden der bis dahin versteckt liegende Drachensee bildet.

Abstieg: Von der Wiese oberhalb des Drachensees bestaunen wir noch eine Weile die Felsspitzen der Drachenköpfe, des Grünsteins, der Griesspitzen sowie die der Tajaköpfe im Osten. Letztere kann man über den Klettersteig Tajakante besuchen. Wir wählen für den Abstieg wieder den Aufstiegsweg, einzig den Abstecher zum Talblick sparen wir uns. Stattdessen halten wir uns an der Seebenalm rechts und wandern auf einem kleinen Steig, ein Stück oberhalb des Fahrwegs zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Tirolerhaus (1500 m), Tel. +43 (0)664 827 82 04. Geöffnet während der Betriebszeiten der Seilbahn.
  • Ehrwalder Alm (1510 m), Tel. +43 / (0) 5673/21255. Im Sommer durchgehend geöffnet. Mittwoch Ruhetag.
  • Gasthof Alpenglühn (1525 m), Tel. +43 5673 2349.
  • Seebenalm (1570 m), Tel. +43 676 5946926. Geöffnet von Anfang Juni bis Ende September
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
  • Coburger Hütte (1917 m), DAV Passau, Tel.: +43 (0)664 / 3254714, geöffnet von Juni bis Oktober

    •   Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
      1502 m - 1570 m + 0:55 1:00 Aussichtspunkt Talblick
      1570 m - 1580 m + 0:15 1:15 Seebenalm
      1580 - 1660 m + 0:30 1:45 Seebensee
      1660 m - 1920 m + 0:45 2:30 Coburger Hütte
      1920 m - 1660 m + 0:30 3:00 Seebensee
      1660 m - 1580 m + 0:30 3:30 Seeben Alm
      1580 m - 1502 m + 1:00 4:30 Ehrwalder Alm

      Autor: Tom Lindner

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Wanderbuch schreiben



Touren in der Umgebung:

Österreich Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Österreich Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Daniel
Daniel (2340 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Hochschrutte
Hochschrutte (2247 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Rund um den Eibsee
Rund um den Eibsee
Österreich Mieminger Kette
Wankspitze
Wankspitze (2208 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Schellschlicht
Schellschlicht (2052 m)
Österreich Mieminger Berge
Simmering
Simmering (2096 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Pleisspitze
Pleisspitze (2225 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Frieder
Frieder (2050 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze
Kohlbergspitze (2202 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Osterfelderkopf
Osterfelderkopf (2033 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Großer Waxenstein
Großer Waxenstein (2277 m)
Österreich Wettersteingebirge
Hochwanner
Hochwanner (2744 m)
Österreich Wettersteingebirge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2367 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Kreuzjoch
Kreuzjoch (1719 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Roter Stein
Roter Stein (2366 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Hirschbichel
Hirschbichel (1935 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Hoher Ziegspitz
Hoher Ziegspitz (1864 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Kramerspitz
Kramerspitz (1985 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Thaneller
Thaneller (2341 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Rund um den Heiterwanger See
Rund um den Heiterwanger See
Deutschland Wettersteingebirge
Alpspitze
Alpspitze (2628 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Hausberg - Wanderung von Garmisch über das Bayernhaus
Hausberg - Wanderung von Garmisch über das Bayernhaus
Deutschland Wettersteingebirge
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Österreich Lechtaler Alpen
Galtjoch
Galtjoch (2109 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Königsstand
Königsstand (1453 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Durch die Partnachklamm zur Partnachalm
Durch die Partnachklamm zur Partnachalm