Österreich Stubaier Alpen

Zwieselbacher Rosskogel (3081 m) über die Pforzheimer Hütte

Charakter 3

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  5:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  4:30 Stunden
Höhenmeter 1600 Höhenmeter
Strecke 21,0 Kilometer

Bergtour von der Pforzheimer Hütte zum Zwieselbacher Rosskogel

  • Der Zwieselbacher Rosskogel im Sellrain ist ohne Gletscherkontakt erreichbar
  • Schöner Zustieg von St. Sigmund durch das Gleirschtal zur Pforzheimer Hütte
  • Steiler Weiterweg durch das Walfeskar und ein luftiger Gratabschnitt im Gipfelbereich
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  10.07.2022

Wegverlauf:

St. Sigmund im Sellrain (1520 m) - Gleirschalm (1666 m) - Pforzheimer Hütte (2308 m) - Zwieselbacher Rosskogel (3081 m)

Charakter:

Ingesamt anspruchsvolle Bergwanderung, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt. Der Zustieg von St. Sigmund über die Gleirschalm zur Pforzheimer Hütte ist unschwierig und erfolgt bis zur Talstation der Materialseilbahn über einen breiten Fahrweg. Die Hütte wird zu guter Letzt über einen kleinen Pfad erreicht. Der Weiterweg führt zu Beginn in moderater Steigung über steiniges Terrain ins Walfeskar und von dort sehr steil hinauf zu einem Bergrücken. Über felsigen Untergrund und zum Schluss steil im Blockgelände wird der Gipfelgrat erreicht. Am Grat geht es kurz ausgesetzt weiter zum Gipfelkreuz. Die Route von der Pforzheimer Hütte bis zum Gipfel des Zwieselbacher Rosskogels ist durchgängig markiert.

Anfahrt:

Über die Autobahn München - Innsbruck - Bregenz bis zur Ausfahrt Zirl Ost. Nach der Ausfahrt Richtung Sellrain orientieren und am folgenden Kreisverkehr geradeaus weiter fahren. Der Sellrainstraße weiter über Kematen, Sellrain und Gries nach Sankt Sigmund folgen. Am Ortsbeginn in einer Rechtskurve linker Hand am großen Gleirschtalparkplatz das Auto abstellen (Parkgebühr als Tagesticket 5 Euro, bei 2 bis 10 Tagen Aufenthalt 10 Euro, Stand 2022).

Mit Bus & Bahn:

Mit der Bahn nach Innsbruck Hauptbahnhof (Fahrplan und Buchung) und weiter mit der Bus-Linie 4166 zur Haltestelle St. Sigmund im Sellrain Gleirschtal (zur Fahrplanauskunft). Die Bushaltestelle befindet sich am Ausgangspunkt dieser Bergtour.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.200823, 11.100875 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Vorallem zur kalten Jahreszeit gehört der Zwieselbacher Rosskogel zu den begehrtesten Gipfelzielen im Sellrain. Doch auch im Sommer lohnt ein Besuch des schönen Aussichtsberges. Erreichbar ist der Zwieselbacher Rosskogel sowohl von der Pforzheimer Hütte als auch von der Schweinfurter Hütte. Auf der hochalpinen Variante der Sellrainer Hüttenrunde liegt der Gipfel direkt am Übergang zwischen beiden Schutzhäusern und kann quasi im Vorbeigehen mitgenommen werden. Nachfolgend wird die Besteigung aus dem Gleirschtal über die Pforzheimer Hütte beschrieben. Ausgangspunkt für diese schöne Tour ist Sankt Sigmund im Sellrain. Immer dem Gleirschbach folgend erreichen wir die Pforzheimer Hütte und wandern von dort ins Walfeskar hinein, das uns mit einem sehr steilen und mühsamen Anstieg erwartet. Nach einigem Auf und Ab im felsigen Gelände passieren wir den Übergang ins Zwieselbachtal und zur Schweinfurter Hütte. Zu guter Letzt gelangen wir von dort über eine blockige Flanke hinauf zum Gipfelgrat und über einen kurzen ausgesetzten Gratabschnitt hinüber zum Gipfelkreuz.

Aufstieg zur Pforzheimer Hütte:

Der Weg ist nun nicht mehr asphaltiertWir verlassen in St. Sigmund den Wanderparkplatz am Beginn des Gleirschtals und schlagen den asphaltierten Fahrweg zur Gleirschalm und zur Pforzheimer Hütte ein. In südwestlicher Richtung wandern wir in moderater Steigung bergauf, passieren den Waldspielplatz und überqueren im Anschluss den Gleirschbach. Nach der Brücke halten wir uns an einer Verzweigung leicht rechts und bleiben so auf der geteerten Fahrbahn. Kurz darauf vollzieht die Straße eine Links- sowie eine Rechtskurve und bringt uns im Anschluss in südlicher Richtung zur Gleirschalm, die wir nach einer knappen halben Stunde erreichen. An der Jausenstation halten wir unsere Grundrichtung bei und wandern über den immer noch breiten, aber nun nicht mehr asphaltierten Fahrweg tiefer ins Gleirschtal hinein. Wir passieren eine großzügige Pferdeweide und spazieren über den kurvigen Weg südwärts.

...den GleirschbachNach einer kleinen Hütte erreichen wir eine Felswand, die die Lourdesgrotte beherbergt. Über einen gestuften Weg könnte man von hier den kurzen Abstecher zur Riegelkapelle, die auf dem Felsen thront, unternehmen. Wir dringen weiter ins Gleirschtal vor und passieren später eine weitere Almhütte. Nach der Hütte halten wir uns an einer Verzweigung links (Wegweiser „Pforzheimer Hütte“) und wandern in Kehren steiler bergauf. Nach den Serpentinen lehnt sich das Gelände zurück und wir gehen über den nun flacheren Weg südwestwärts. Bald darauf erreichen wir die Talstation der Materialseilbahn, verlassen den Fahrweg nach dem Gebäude rechtshaltend und überqueren den Gleirschbach sowie den Walfeskarbach. Im Anschluss peilen wir in nordwestlicher Richtung einen Granshang an, steigen in Kehren aufwärts und halten schließlich auf die Pforzheimer Hütte zu, die wir zu guter Letzt über eine Brücke erreichen (2 ½ Stunden ab St. Sigmund).

Weiterweg zum Zwieselbacher Rosskogel:

Zu guter Letzt bringt uns der Pfad...Wir verlassen die Terrasse der Pforzheimer Hütte und schlagen den beschilderten Weg zum Gleirschjöchl, zur Schweinfurter Hütte und zum Zwieselbacher Rosskogel ein. Durch kuppiertes Gelände schlängelt sich der Pfad südwestwärts und folgt dabei mehr oder weniger dem Lauf des Walfeskarbachs. Nach einem ausgedehnten Rechtsbogen und einer sanften Linkskurve kommen wir zum einem markanten Felsblock mit einer Gedenktafel. Gleich nach dem Block biegen wir rechts zur Schweinfurter Hütte ab, überqueren einen Bachlauf und spazieren nordwestwärts. Kurz darauf queren wir den Walfeskarbach und steigen rechtshaltend steiler hinauf zu einem schwach ausgeprägten Rücken mit einem Wegweiser. Nun wenden wir uns nach links und wandern in nordwestlicher Richtung in das Tal hinein. Dabei turnen wir entlang der rot-weißen Markierungen über ein blockiges Feld und erreichen nach einem Aufschwung das Walfeskarbach. In unzähligen Kehren steigen wir nun mühsam über das schottrige Kar aufwärts.

Von der Anhöhe geht es hinunter in eine Einsattelung Im oberen Abschnitt wird der Weg noch etwas steiler und der Untergrund zunehmend sandiger. Schließlich erreichen wir nach dem anstrengenden Aufstieg einen Rücken und blicken über einen kleinen Bergsee zum Gipfel des Zwieselbacher Rosskogels. Nun wenden wir uns nach rechts, steigen zu einer Anhöhe hinauf, wandern von dort linkshaltend in nordwestlicher Richtung in eine Einsattelung hinab und queren dabei rechts an einem felsigen Buckel vorbei. Aus der Senke steigen wir empor zu einer Hochfläche, von der wir in einem Linksbogen zu einem mit Platten übersäten Rücken gelangen. Über diesen steigen wir in südwestlicher Richtung hinab zum Abzweig Richtung Schweinfurter Hütte. Am Wegweiser gehen wir geradeaus weiter und peilen im Blockgelände und in einigem Auf uns Ab auf den Gipfelaufbau an. Schließlich steigen wir aus einer Scharte über die blockige Nordflanke dem Gipfel entgegen. Eine kurze Kraxelei bringt uns zum Gipfelgrat, über den wir linkshaltend und kurzzeitig ausgesetzt zum Gipfelkreuz gelangen (3 Stunden ab der Pforzheimer Hütte).

Abstieg nach St. Sigmund im Sellrain:

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute (2 ½ Stunden zur Pforzheimer Hütte und von dort weitere 2 Stunden nach St. Sigmund).

Einkehrmöglichkeit:

Gleirschalm (1666 m), Tel. +43 (0)650/81 26 722. Geöffnet von Mittwoch bis Sonntag (11:30 - 18:00 Uhr). Montag und Dienstag sind Ruhetage.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeit:

Pforzheimer Hütte (2308 m), DAV Sektion Pforzheim, Tel. +43 (0)5236 521. Geöffnet von Mitte Juni bis Ende September und von Mitte Februar bis Ende April.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1520 m - 2308 m + 2:30 2:30 Pforzheimer Hütte
2308 m - 3081 m + 3:00 5:30 Zwieselbacher Rosskogel
3081 m - 2308 m + 2:30 8:00 Pforzheimer Hütte
2308 m - 1520 m + 2:00 10:00 St. Sigmund im Sellrain


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige



Touren in der Umgebung:


Österreich Stubaier Alpen
Rietzer Grießkogel
Rietzer Grießkogel (2884 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Österreich Stubaier Alpen
Lampsenspitze
Lampsenspitze (2875 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Pirchkogel
Pirchkogel (2828 m)
Österreich Stubaier Alpen
Sulzkogel
Sulzkogel (3016 m)
Österreich Stubaier Alpen
Hintere Karlesspitze
Hintere Karlesspitze (2641 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schafzoll
Schafzoll (2394 m)
Österreich Stubaier Alpen
Roter Kogel
Roter Kogel (2832 m)
Österreich Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schlicker Seespitze
Schlicker Seespitze (2804 m)
Österreich Stubaier Alpen
Rinnenspitze
Rinnenspitze (3000 m)
Österreich Karwendel
Reither Spitze
Reither Spitze (2374 m)
Österreich Mieminger Berge
Simmering
Simmering (2096 m)
Österreich Wettersteingebirge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2367 m)
Österreich Wettersteingebirge
Hochwanner
Hochwanner (2744 m)
Österreich Mieminger Kette
Wankspitze
Wankspitze (2208 m)
Österreich Wettersteingebirge
Arnplattenspitze
Arnplattenspitze (2171 m)
Österreich Karwendel
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Österreich Karwendel
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Österreich Karwendel
Wanderung durch die Gleirschklamm bei Scharnitz
Wanderung durch die Gleirschklamm bei Scharnitz
Österreich Karwendel
Pleisenspitze
Pleisenspitze (2569 m)
Österreich Karwendel
Pleisenspitze
Pleisenspitze (2569 m)
Österreich Mieminger Kette
Von der Ehrwalder Alm zum Seebensee und zur Coburger Hütte
Von der Ehrwalder Alm zum Seebensee und zur Coburger Hütte
Österreich Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Österreich Stubaier Alpen
Serles
Serles (2718 m)
Österreich Karwendel
Zäunlkopf
Zäunlkopf (1746 m)
Österreich Stubaier Alpen
Peilspitze
Peilspitze (2392 m)
Österreich Mieminger Kette
Tschirgant
Tschirgant (2370 m)
Österreich Stubaier Alpen
Habicht
Habicht (3277 m)
Österreich Wettersteingebirge
Leutascher Geisterklamm
Leutascher Geisterklamm