Stubaier Alpen

Lampsenspitze (2875 m)

2
Tourdaten:
Aufstieg:  3:15 Stunden
Abfahrt:  2:15 Stunden
1200 Höhenmeter

Praxmar (1687 m) - Schönbichl (2344 m) - Satteljoch (2735 m) - Lampsenspitze (2875 m)

Charakter: Leichte bis mäßig schwierige Skitour, die eine gute Kondition erfordert. Das Gelände eignet sich auch gut für eine Begehung mit Schneeschuhen.

Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spurwahl gering. Lawinenwarndienst beachten!

Exposition: Ost

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, bei Innsbruck weiter Richtung Bregenz bis zur Ausfahrt Zirl-Ost. Hier Richtung Kematen/Kühtai halten und über Sellrain bis nach Gries im Sellrain fahren. In der Ortsmitte links Richtung Praxmar abbiegen und bis nach Praxmar fahren. Gleich nach dem Alpengasthof Praxmar trifft man auf einen großen Wanderparkplatz. Hier das Auto abstellen (3 Euro Parkgebühr, Stand 2011).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.149144, 11.133209 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Die Lampsenspitze zählt zu den beliebtesten Skigipfeln in den Stubaier Alpen und ganz Tirol. Steht der unscheinbare und sanfte Berg im Sommer noch im Schatten des Zischgeles, ziehen im Winter seine ideal geneigten Hänge Skitourengeher magisch an. Die Tour ist nach Neuschneefällen schnell wieder gespurt und das Gelände ist dementsprechend zerfahren. Das kuppige Terrain ist allerdings so weitläufig, dass jeder Möglichkeiten zum Austoben findet.

Aufstieg: Am Parkplatz in Praxmar steigen wir ein kurzes Stück über den Rodelweg auf (Wegweiser Lampsenspitze) und biegen nach wenigen Schritten nach rechts ab und gehen direkt auf die Talstation des Schlepplifts zu. Den Schlepplift lassen wir links liegen und peilen nun ein Betonhäuschen an, das sich am oberen Ende der Piste links neben einem Jägerstand befindet. Das Betonhäuschen wird dabei rechts liegen gelassen. An der Weggabelung kurz oberhalb biegen wir rechts ab und ziehen kurz darauf nach links in den Wald hinein. Durch lichten Wald steigen wir über kuppiges Gelände aufwärts.

Wenige Zeit später treffen wir wieder auf den breiten Rodelweg, den wir überqueren. Nach einem weiteren Waldstück gelangen wir abermals zum Rodelweg. Hier wenden wir uns nach links und folgen diesem breiten Weg, bis wir auf die erste Tafel des Lawinenlehrpfads treffen. Hier biegen wir rechts ab. Über mäßig steiles Terrain steigen wir nun geradewegs aufwärts bis wir wieder auf den Fahrweg treffen. Hier bleiben wir kurz auf dem Weg, verlassen diesen allerdings wenig später und steigen den mittelsteilen Hang empor. Wir orientieren uns dabei an dem markanten Steinmann am Schönbichl links über uns. Sobald wir auf Höhe des Steinmanns sind queren wir nach links zu diesem hinüber.

Vom Steinmann folgen wir westwärts einem Graben und erreichen eine Senke. Wir verlassen die Senke an deren Ende in einigen Kehren. Nun peilen wir das linke Ende des felsigen Aufbaus vor uns an. Der Gipfel der Lampsenspitze befindet sich hinter den Felsen. Sobald wir die Felsen auf deren linken Seite passiert haben, sehen wir rechts vor uns die Lampsenspitze. Wir peilen den Sattel links neben der Lampsenspitze, das sogenannte Satteljoch, an und steigen zum Ende hin steiler werdend dorthin empor.

Hier am Satteljoch ist mit Skiern Schluss und man richtet das Skidepot ein. Zu Fuß steigt man letztendlich über die meist abgeblasene Gipfelflanke unschwierig innerhalb von 20 Minuten zum Gipfelkreuz der Lampsenspitze hinauf.

Abfahrt: Im Bereich der Aufstiegsroute. Das weitläufige Gelände bietet viel Platz für individuelle Abfahrten. Im unteren Teil kann man dem Rodelweg bleiben und somit den Waldgürtel umgehen. Gegen Ende hin verzweigt sich der Fahrweg. Hier folgt man nach rechts dem gelben Wegweiser nach Praxmar und fährt vorbei am Schlepplift hinunter zum Parkplatz.

Einkehrmöglichkeit:
Unterwegs keine. Empfehlenswert ist eine Einkehr im Alpengasthof Praxmar, Tel. +43 (0)5236/212, am Ausgangspunkt.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1687 m - 2344 m + 1:40 1:40 Schönbichl
2344 m - 2735 m + 1:15 2:55 Satteljoch
2735 m - 2875 m + 0:20 3:15 Lampsenspitze
2875 m - 2735 m + 0:15 3:30 Satteljoch
2735 m - 2344 m + 0:45 4:15 Schönbichl
2344 m - 1687 m + 1:15 5:30 Praxmar

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Lampsenspitze“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
12.01.14  Der Skitourenberg schlechthin in den Stubaier Alpen... kein Hort der Einsamkeit. Dafür ideales freies ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Stubaier Alpen
Zischgeles (3004 m)
Stubaier Alpen
Rinnenspitze (3000 m)
Stubaier Alpen
Roter Kogel (2832 m)
Stubaier Alpen
Schlicker Seespitze (2804 m)
Stubaier Alpen
Sulzkogel (3016 m)
Stubaier Alpen
Schafzoll (2394 m)
Stubaier Alpen
Hintere Karlesspitze (2641 m)
Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Stubaier Alpen
Habicht (3277 m)
Stubaier Alpen
Serles (2718 m)
Karwendel
Reither Spitze (2374 m)
Stubaier Alpen
Peilspitze (2392 m)
Mieminger Berge
Simmering (2096 m)
Karwendel
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Wettersteingebirge
Gehrenspitze (2367 m)
Wettersteingebirge
Hochwanner (2744 m)
Stubaier Alpen
Weißwandspitze (3017 m)
Mieminger Kette
Wankspitze (2208 m)
Stubaier Alpen
Grubenkopf (2337 m)
Stubaier Alpen
Leitnerberg (2309 m)
Wettersteingebirge
Arnplattenspitze (2171 m)
Karwendel
Pleisenspitze (2569 m)
Karwendel
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Karwendel
Zäunlkopf (1746 m)
Mieminger Kette
Tschirgant (2370 m)
Tuxer Alpen
Stafflacher Wand (1430 m)
Mieminger Kette
Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m)
Stubaier Alpen
Stollespitze (2005 m)
Stubaier Alpen
Mareiter Stein (2192 m)
Tuxer Alpen
Naviser Kreuzjöchl (2536 m)
Tuxer Alpen
Vennspitze (2390 m)