Stubaier Alpen

Burkhardklamm im Ridnauntal

1
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  2:30 h
310 Höhenmeter
5,0 Kilometer

Schon vor über 100 Jahren besuchten Touristen die Burkhardklamm um die Wasserfälle des Gebirgsbachs im Ridnauntal zu bestaunen.

Charakter: Etwa 5 km lange Wanderung auf meist guten Wegen. Stellenweise führt der Weg über einen Steig, der aber keine nennenswerten Schwierigkeiten aufweist.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck - Bozen, Ausfahrt Sterzing. Nach der Ausfahrt links Richtung Jaufenpass und Ridnauntal abbiegen. Nach 2,1 km verlässt man bei Gasteig die Straße nach rechts Richtung Ridnaun und fährt durch das Rindnauntal über Ridnaun und Maiern bis zum Ende der Straße am Bergbaumuseum. Dort befindet sich ein großer Parkplatz.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München über Innsbruck und Brenner nach Sterzing (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof in Sterzing weiter mit der Bus-Linie 312 bis zur Endstation Bergbaumuseum Maiern (Ratschings) (zur Fahrplanauskunft).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
46.927961, 11.2721 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bereits 1899 nutzten die Gäste des Ridnauntals den Weg durch die Burkhardklamm um die höher liegenden Hütten zu erreichen. Nach dem ersten Weltkrieg fiel der Steig in einen Dornröschenschlaf und wurde erst 2005 vom Tourismusverein Ratsching in Form einer Neuerschließung aus diesem erweckt. Heute lockt nicht nur die Klamm in das Ridnauntal, sondern auch das liebevoll gestaltete Bergbaumuseum, dass sich am Ausgangspunkt der kleinen Wanderung befindet.

Wegverlauf: Ausgehend von dem Parkplatz am Bergbaumuseum überqueren wir den Mareiterbach nach Osten. An der nächsten Abzweigung - auch hier befindet sich ein großer Parkplatz - biegen wir links ab und spazieren etwa 100 Meter der Straße folgend nach Norden. Anschließend halten wir uns rechts und wandern nun, rasch an Höhe gewinnend, auf einem kleinen Pfad nach Nordosten. Schön ist hinter uns das Areal des Bergbaumuseums zu sehen. In etwa 1500 Metern Höhe treffen wir auf eine Fahrstraße. Über einen kleinen Weg können wir uns noch eine Serpentine sparen, dann folgen wir dem Fahrweg weiter nach Nordwesten. Unter uns rauscht bereits der Gebirgsbach, während wir, nun relativ eben, tiefer in das Tal marschieren. Einen Abzweig nach rechts ignorieren wir und haben ausgehend vom Museum in etwa 40 Minuten den Klammeingang der Burkhardklamm erreicht.

In den Felsen rechts von uns heben sich zahlreiche rosa Primeln vom grauen Hintergrund der Steine ab. Neben einem großen Holzschild, das den Eingang der Burkhardklamm markiert, befindet sich zudem eine Tafel, die uns über die langjährige Geschichte der Burkhardklamm in Maiern informiert. Vor uns können wir schon das Plätschern des Gebirgsbachs hören. Der Weg verläuft, zunächst noch mäßig steigend, auf der Nordseite des Gewässers durch die reizvolle Landschaft. An Aussichtspunkten können wir immer wieder einen Blick auf die Wassermassen werfen. Kurz wird es auf einem Steig etwas steiler, dann überqueren wir an einer besonders malerischen Stelle den Gebirgsbach.

Nicht viel später erreichen wir einen großen Wasserfall, an dem der Weg unmittelbar vorbeiführt. Geschützt durch ein Geländer bestaunen wir wie die tosenden Wassermassen, die den Berg hinabstürzen. Dahinter führt der Weg über einen Steg, der uns davor bewahrt, durch die morastigen Wiesen zu steigen. Stets links von uns dem Treiben des Wassers zusehend, wandern wir über den abwechslungsreichen Weg weiter hinauf. Nachdem sich der Wald lichtet, ist es nicht mehr weit. Durch offenes Geländer erreichen wir eine kleine Staumauer, die den Wendepunkt unserer Tour markiert.

Über die Staumauer wechseln wir auf die Südseite des Baches. Für uns ist hier Schluss. Trotzdem werfen wir noch einen Blick in den Talschluss. Von hier führen die Wege über die Grohmannhütte, die Teplitzerhütte und das Becherhaus hinauf zum Wilden Freiger und zum Wilden Pfaff. Für den Abstieg wählen wir nun die Südseite des Baches und marschieren, zunächst direkt am Ufer entlang, zurück Richtung Maiern.

Auf der Fahrstraße entfernen wir uns ein Stück vom Bach. Im Frühjahr türmen sich in den Rinnen recht und links der Straße zum Teil noch meterhohe Schneemassen auf. Auf kleinen Pfaden können wir stellenweise den Weg abkürzen, bis wir auf der gegenüberliegenden Talseite wieder den Eingang der Klamm erkennen. Die Straße überquert hier den Flusslauf. Wir bleiben aber weiterhin auf der Südseite und haben von dem nun folgenden Weg aus nochmal herrliche Einblicke in das Bachbett. Am Ende des Weges können wir von einem Aussichtspunkt einen recht schönen Blick auf das Bergbaumuseum werfen, bevor der nun breite Weg recht steil zurück zum Ausgangspunkt führt. Vorbei an alten Gerätschaften des Bergbaus und einem Bergwerkszug erreichen wir wieder den Parkplatz.

Einkehrmöglichkeiten:
Direkt auf dem Weg keine. Am Ausgangspunkt befindet sich auf dem Gelände des Bergbaumuseums die Knappenstube. Geöffnet Dienstag bis Sonntag. Montag Ruhetag. Tel. +39 0472 656471


Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Wanderbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Italien Stubaier Alpen
Stadlalm - Rodeln im Ridnauntal
Stadlalm - Rodeln im Ridnauntal
Italien Stubaier Alpen
Stollespitze
Stollespitze (2005 m)
Italien Stubaier Alpen
Mareiter Stein
Mareiter Stein (2192 m)
Italien Stubaier Alpen
Weißwandspitze
Weißwandspitze (3017 m)
Italien Stubaier Alpen
Wetterspitze
Wetterspitze (2709 m)
Italien Sarntaler Alpen
Gilfenklamm und Ruine Reifenegg
Gilfenklamm und Ruine Reifenegg
Italien Stubaier Alpen
Rosskopf
Rosskopf (2189 m)
Italien Stubaier Alpen
Fleckner
Fleckner (2331 m)
Italien Sarntaler Alpen
Jaufenspitze
Jaufenspitze (2481 m)
Österreich Stubaier Alpen
Habicht
Habicht (3277 m)
Italien Sarntaler Alpen
Wannser Joch
Wannser Joch (2247 m)
Österreich Stubaier Alpen
Grubenkopf
Grubenkopf (2337 m)
Italien Pfunderer Berge
Pfunderer Höhenweg
Pfunderer Höhenweg
Italien Pfunderer Berge
Wanderung von Wiesen zum Gschließegg
Wanderung von Wiesen zum Gschließegg
Österreich Stubaier Alpen
Leitnerberg
Leitnerberg (2309 m)
Italien Sarntaler Alpen
Zinseler
Zinseler (2422 m)
Italien Pfunderer Berge
Von Maria Trens über den Trenser Höhenweg zur Burg Sprechenstein
Von Maria Trens über den Trenser Höhenweg zur Burg Sprechenstein
Österreich Stubaier Alpen
Rinnenspitze
Rinnenspitze (3000 m)
Österreich Tuxer Alpen
Vennspitze
Vennspitze (2390 m)
Italien Sarntaler Alpen
Hirzer
Hirzer (2781 m)
Österreich Tuxer Alpen
Stafflacher Wand
Stafflacher Wand (1430 m)
Italien Zillertaler Alpen
Kraxentrager
Kraxentrager (2998 m)
Österreich Stubaier Alpen
Peilspitze
Peilspitze (2392 m)
Österreich Stubaier Alpen
Serles
Serles (2718 m)
Italien Sarntaler Alpen
Jakobsspitze
Jakobsspitze (2741 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Lampsenspitze
Lampsenspitze (2875 m)
Österreich Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schlicker Seespitze
Schlicker Seespitze (2804 m)
Österreich Ötztaler Alpen
Wildspitze
Wildspitze (3770 m)
Italien Zillertaler Alpen
Hochfeiler
Hochfeiler (3510 m)
Italien Sarntaler Alpen
Schrotthorn
Schrotthorn (2590 m)