Stubaier Alpen

Sattelberg (2115 m)

1
Tourdaten:
Aufstieg:  2:15 Stunden
Abfahrt:  1:30 Stunden
915 Höhenmeter

Vinaders (1200 m) - Sattelbergalm (1637 m) - Sattelberg (2115 m)

Charakter: Leichte Skitour, die zum Großteil über eine ehemalige Skipiste führt und somit auch für Anfänger geeignet ist. Die Route eignet sich auch hervorragend für eine Besteigung mit Schneeschuhen.

Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spurwahl gering.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck und weiter Richtung Brenner bis zur Ausfahrt Nößlach (8 Euro Maut auf der Europabrücke in einfacher Richtung). Nach der Ausfahrt links Richtung Gries bis Vinaders. Im Ort am Ende der Straße links abbiegen und bis unter die Autobahnbrücke fahren. Dort führt nach rechts die Zufahrt zum Parkplatz der Sattelbergalm weg. Das Ticket für die Parkgebühr (2 Euro für fünf Stunden, jede weitere Stunde 20 Cent / Stand 2010) muss beim Automaten am Beginn der Zufahrt bezahlt werden.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Seit der Schließung des Skigebiets am Sattelberg im Jahre 2006 prägen Skitourengeher das Bild, die die ideal geneigten Hänge und die relative Schneesicherheit schätzen. Der Grenzberg zwischen Nord- und Süditrol lockt nicht nur mit einer wunderbaren Aussicht auf die Brennerberge und das Karwendel. Auf halber Strecke finden Gipfelaspiranten mit der Sattelbergalm eine gemütliche Einkehrmöglichkeit vor, in der hausgemachte Tiroler Speisen kredenzt werden. Die Tour auf den Sattelberg gilt als lawinensicher. Ende November 2010 kam es im Gipfelbereich zu einem Lawinenunfall mit tödlichem Ausgang. Die Tour auf den Sattelberg sollte nicht unterschätzt und auf vernünftige Spurwahl geachtet werden.

Aufstieg: Am Parkplatz orientieren wir uns am Bauernhof, den wir in südlicher Richtung über uns erblicken und ziehen rechts an diesem vorbei. Nun folgen wir der Waldschneise, die an ihrer linken Seite von Starkstrommasten begleitet wird. Zu Beginn lässt sich rechts der Schneise auch ein kurzer Abstecher durch den Bergwald unternehmen. Der Abstecher führt nach wenigen Minuten auf die Schneise zurück. Wir folgen also den Strommasten aufwärts und erreichen nach etwa einer Stunde Aufstiegszeit die Sattelbergalm.

An der Sattelbergalm wenden wir uns nach rechts und steuern auf die ehemalige Skipiste zu, an deren oberen Ende bereits das Gipfelkreuz des Sattelbergs erkennbar ist. Am Beginn der Piste nimmt die Steigung ordentlich zu. Nach einigen Minuten lehnt sich das Gelände langsam zurück. Eine Steilstufe in der Mitte der Piste wird in Serpentinen gemeistert. Im Anschluss wird das Terrain flacher und wir steuern auf den Gipfelaufbau des Sattelbergs mit seinem weithin sichtbaren Gipfelkreuz zu.

Am Gipfelaufbau ziehen wir nach links und umgehen so die Steilstufen unterhalb des Gipfels. In einer großzügigen Rechtskurve steigen wir zuerst rechts flach und zum Schluss nocheinmal steiler werdend zum großen Gipfelkreuz empor. Einige Meter vom Kreuz entfernt befindet sich auch ein Grenzstein, der die Grenze zwischen Nord- und Südtirol markiert. Vom Gipfel genießen wir den Blick hinüber zu den Brennerbergen jenseits des Wipptals, auf die Stubaier Alpen und zur Nordkette des Karwendels.

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Sattelbergalm (1637 m), privat, Tel.: +43 (0)5274/87717, zur Skitourensaison bei gutem Wetter und an Wochenenden geöffnet (am besten vorher telefonisch erkundigen)

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1200 m - 1637 m + 1:00 1:00 Sattelbergalm
1637 m - 2115 m + 1:15 2:15 Sattelberg
2115 m - 1637 m + 0:45 3:00 Sattelbergalm
1637 m - 1200 m + 0:45 3:45 Vinaders

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Sattelberg“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Annette):
16.02.15  Schöne, einfache Tour mit schönem Panorama am Gipfel. Man kann sich echt nicht verlaufen oder verfahren. ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch