Allgäuer Alpen

Lachenspitze (2126 m)

C/D
Tourdaten:
Aufstieg:  4:00 Stunden
Abstieg:  3:00 Stunden
1200 Höhenmeter

Parkplatz Vilsalpsee (1170 m) - Obere Traualpe (1630 m) - Landsberger Hütte (1810 m) - Lachenspitze (2126 m) - Steinkarspitze (2067 m)

Charakter (über Nordwand Klettersteig): Schwieriger Klettersteig (C/D). Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und gute Kondition erforderlich. Der Klettersteig verfügt über keinen Notausstieg.

Besondere Ausrüstung: Steinschlaghelm, komplette Klettersteigausrüstung

Anfahrt: In Oberjoch links abbiegen und auf der B308 nach Österreich fahren. Dort wird die Straße zur B199. In Tannheim rechts auf die L262 nach Oberhöfen fahren(vor dem Tourismusverband Tannheim). Weiter dem Straßenverlauf zum ausgeschilderten Vilsalpsee folgen. Am Ende der Straße befindet sich ein gebührenpflichtigen Parkplatz.
Achtung: Die Vilsalpseestraße ist in der Zeit von 10.00 - 17.00 Uhr für den allgemeinen Verkehr Richtung Vilsalpsee gesperrt. Es verkehrt jedoch ein Bus. Die Fahrzeiten des Busses findet man auf der Seite des Tannheimer Tals.

Mit der Bahn: Von den Bahnhöfen in Sonthofen (24 km), Pfronten/Ried (16 km) oder Reutte (24 km) verkehrt ein Bus in das Tannheimer Tal. Die Fahrzeiten bitte auf der Seite der Bahn und auf der Seite des Tannheimer Tals einholen.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.469806, 10.506757 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Der Klettersteig über die Nordwand auf die Lachenspitze ist sicherlich das Highlight dieser Tour. Aber auch schon der Anstieg vorbei an drei Alpenseen, dem Vilsalpsee, dem Traualpsee und der Lache, lassen das Herz jedes Bergsteigers höher schlagen. Malerisch spiegelt sich die Alpenkulisse in den Gewässern. Mit der Traualpe und der Landsberger Hütte ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Wem die Tour zu lang ist, kann diese an der Steinkarscharte abkürzen und direkt zur Landsberger Hütte absteigen.

Aufstieg: Wir starten unsere Tour am nördlichsten Punkt des Vilsalpsees, direkt am Parkplatz neben dem Restaurant Vilsalpsee. Zunächst wandern wir flach am östlichen Ufer auf die Untere Traualpe zu. Rechts von uns spiegelt sich malerisch das Kugelhorn (2126 m) und das Rauhorn (2241 m) auf der spiegelglatten Wasseroberfläche. An der Unteren Traualpe halten wir uns links und steigen vor dem Materiallift nach Nordosten den Hang zum Traualpsee hinauf. Während des Aufstiegs zeigt sich hinter uns schön der Gipfel des Gaishorn (2247 m). Etwa eineinhalb Stunde benötigen wir für den wenig schwierigen Weg bis zur oberen Traualpe. Dort präsentiert sich im Süden majestätisch die steile Nordwand der Lachenspitze, in der sich der Klettersteig befindet. Auch die Landsberger Hütte ist bereits am Rand der Kante, die sich über dem südlichen Ufer des Traualpsees erhebt, zu sehen.

Am Traualpsee bleiben wir auf der östlichen Uferseite und steigen anschließend steil zur Landsberger Hütte auf. Auch wenn die Schrofenhänge des westlichen Geierköpfles und der östlich von uns gelegenen Schochenpitze schön anzusehen sind, sollte man sich hier auf den Weg konzentrieren. Teilweise mit einer Kette gesichert passieren wir eine Felswand bevor wir wohlbehalten am oberen Rand der Kante ankommen. Hier liegt der dritte See unserer drei Seen Tour, die Lache. Wir halten uns rechts nach Westen und haben wenige Minuten später die Landshuter Hütte erreicht.

Klettersteig: Von der Landshuter Hütte ist der Einstieg des Klettersteigs in etwa 20 Minuten zu erreichen. Der ausgeschilderte Weg führt uns nach Süden, direkt unter die gewaltige Nordwand. Schon in den auslaufenden Schotterfeldern sollte aufgrund der Steinschlaggefahr der Helm aufgesetzt werden, worauf auch ein Warnschild hinweist. Wenige Augenblicke später beginnen wir mit der Kletterei. Gleich zu Beginn sind wir mit einer C/D Passage gefolgt von zwei C Abschnitten etwas gefordert. Im weiteren Verlauf trifft man hauptsächlich auf A und B Passagen, sowie einen etwas längeren C Abschnitt. Nach einem kurzen Gehstück wird es mit C/D noch einmal kurzzeitig etwas schwieriger. Insgesamt ist der recht ausgesetzte Steig vorbildlich gesichert und lässt auf den 265 Höhenmetern zu keiner Zeit Langweile aufkommen. Zusammen mit der fantastische Aussicht auf die 3 Seen unter uns vergehen die 1-2 Stunden am Steig wie im Flug. Doch auch das Panorama am Gipfel der Lachenspitze ist mehr als beeindruckend, ein Bild sagt hier sicherlich mehr als tausend Worte:


Beschriftetes Panoramabild: Ausblick von der Lachenpitze

Abstieg: Nach einer ausgiebigen Rast beginnen wir im Westen des Gipfels mit dem Abstieg. Schon nach kurzer Zeit schwenkt der Weg nach Süden und führt uns über zahlreiche Serpentinen steil bergab. Schon zehn Minuten später wandern wir erneut nach Westen, nun aber weit weniger steil, direkt auf die Steinkarscharte zu. Wer will, kann hier in etwa 30 Minuten direkt zur Landberger Hütte absteigen. Wir ziehen es aber vor das perfekte Bergwetter weiter auszunutzen und steigen erneut im Westen auf, um der Steinkarspitze einen Besuch abzustatten. Auch hier bieten die Allgäuer und Lechtaler Alpen wieder eine fantastische Rundumsicht. Insbesondere der Hochvogel sticht im Südosten dominant aus der Vielzahl an Gipfeln hervor. Im Norden erhebt sich der Einstein über dem Tannheimer Tal.


Beschriftetes Panoramabild: Ausblick von der Steinkarspitze

Auch hier machen wir eine lange Rast, bevor wir im Nordwesten auf einem Grat zum Westlichen Lachenjoch absteigen. Dort genießen wir nochmal die Aussicht nach Südwesten, bevor wir uns von Hochvogel & Co. verabschieden. Wer noch nicht genug hat, kann vom Lachenjoch noch die im Norden liegende Rote Spitze (2130 m) erklimmen, welche sicherlich auch ein lohnendes Ziel darstellt. Wir haben aber dann doch für heute genug und steigen weiter über den Saalfelder Weg zur Landsberger Hütte ab. Dort geht es nach einer kleinen Pause wieder auf dem Aufstiegsweg zurück zum Parkplatz am Vilsalpsee.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Landsberger Hütte (1810 m), DAV Sektion Landsberg, von Pfingsten bis zum 3. Sonntag im Oktober geöffnet, Winterraum mit 16 Lager (AV Schlüssel)

Einkehrmöglichkeiten:
  • Obere Traualpe (1630 m), privat, geöffnet von Juli bis September
  • Fischerstube am Vilsalpsee (1170 m), privat, während der Sommermonate geöffnet
  • Restaurant Vilsalpsee (1170 m), privat, durchgehend geöffnet

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
Aufstieg 1170 m - 1630 m + 1:30 1:30 Obere Traualpe
Aufstieg 1630 m - 1810 m + 0:30 2:00 Landsberger Hütte
Aufstieg 1810 m - 2126 m + 2:00 4:00 Lachenspitze
Abstieg 2126 m - 2067 m + 0:45 4:45 Steinkarspitze
Abstieg 2067 m - 1810 m + 0:30 5:15 Landsberger Hütte
Abstieg 1810 m - 1170 m + 1:45 7:00 Parkplatz Vilsalpsee

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Lachenspitze“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (3 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Julian):
19.09.18  Am 16.09. vom Vilsalpsee (die Spuren des Felssturzes sind immer noch gut zu erkennen) auf die Landsberger ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Tannheimer Berge
Rote Flüh (2108 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Sorgschrofen (1635 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Allgäuer Alpen
Sonnenkopf (1712 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Allgäuer Alpen
Rubihorn (1957 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Lechtaler Alpen
Galtjoch (2109 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)
Lechtaler Alpen
Thaneller (2341 m)
Lechtaler Alpen
Roter Stein (2366 m)
Allgäuer Alpen
Wannenkopf (1712 m)
Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf (2656 m)
Ammergauer Alpen
Branderschrofen (1879 m)
Lechtaler Alpen
Kogelseespitze (2647 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Allgäuer Alpen
Stuiben (1749 m)
Ammergauer Alpen
Hochschrutte (2247 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)
Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Allgäuer Alpen
Toreck (2016 m)
Ammergauer Alpen
Buchenberg (1142 m)
Ammergauer Alpen
Hochplatte (2082 m)