Deutschland Tannheimer Berge

Schönkahler (1688 m)

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:15 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:45 Stunden
Höhenmeter 730 Höhenmeter
Strecke 13,2 Kilometer

Parkplatz Schönkahler (1000 m) - Pfrontner Alpe (1456 m) - Schönkahler (1688 m) - Pfrontner Alpe (1456 m) - Bärenmoosalpe (1248 m) - Parkplatz Schönkahler (1000 m)

Charakter: Beim Anstieg aus dem Achtal über die Pfrontner Alpe zum Schönkahler handelt es sich um eine leichte Bergwanderung, die über breite Forstwege und kleine Wald- und Wiesenpfade führt. Der Übergang zur Bärenmoosalpe verwandelt die kurze Tour in eine ausgedehnte Runde. Insgesamt werden dann gut 13 Kilometer zurückgelegt. Von der Pfrontner Alpe geht es über kleine Pfade und in einem Gegenanstieg über das Ächsele zur Bärenmoosalpe. Auf den teils steilen und holprigen Wegen ist Trittsicherheit notwendig. Der Rückweg von der Alpe zum Parkplatz im Achtal führt über einen breiten Forstweg.

Anfahrt: Autobahn A 7 Ulm - Füssen, Ausfahrt Oy-Mittelberg. Im Anschluss Richtung Wertach halten und am folgenden Kreisverkehr dritte Ausfahrt Richtung Nesselwang wählen. Über Nesselwang, Kappel und Weißbach nach Pfronten fahren. Im Pfrontener Ortsteil Steinach rechts Richtung Grän und Tannheim abbiegen. Der Achtalstraße vorbei an Fallmühle für 6 Kilometer folgen. Sobald sich der Wald lichtet, rechter Hand am Wanderparkplatz Schönkahler das Auto abstellen (Wegweiser „Schönkahler, Bärenmoosalpe, Himmelreich“).

Mit Bus & Bahn: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ausgangspunkt sehr schlecht zu erreichen. Bei einer Anreise mit Bus und Bahn eignet sich der Aufstieg von Zöblen im Tannheimer Tal (Buslinie 120 Oberjoch - Reutte, Haltestelle Zöblen Gemeindeamt). Von Zöblen erreicht man den Schönkahler über den Zugspitzblick und den Pirschling in ca. 2 ½ Stunden.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.541896, 10.511089 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Der Schönkahler in den Tannheimer Bergen besticht durch seine wunderbare Aussicht auf die Allgäuer Bergwelt. Zudem wird er als leicht erreichbares Ziel geschätzt. Vom Parkplatz im Achental zwischen Pfronten und Grän erreicht man den Gipfel innerhalb von 2 ¼ Stunden. Der Anstieg erfolgt über breite Forstwege sowie ab der Pfrontner Alpe über kleine Pfade. Dabei bewegt man sich bis zum höchsten Punkt im gutmütigen Gelände. Einziger Schönheitsfehler dieser aussichtsreichen Tour ist der längere Abschnitt auf dem Forstweg, der einen durch den Jungwald führt. Die niedrigen Bäume spenden nur wenig Schatten und so kann es im Sommer auf dem Fahrweg sehr heiß werden. Wem die Tour zum Schönkahler zu kurz ist, der kann noch den Abstecher zur Bärenmoosalpe unternehmen und die Wanderung zu einer großzügigen Rundtour erweitern. Der Pfad, der einen von der Pfrontner Alpe in einem Gegenanstieg über das Ächsele zur Bärenmoosalpe bringt, verlangt jedoch Trittsicherheit und kann bei Nässe rutschig sein. An der Almhütte werden Besucher zur Weidesasion mit Getränken und Brotzeiten versorgt. Von der Alpe geht es zu guter Letzt über einen Fahrweg wieder hinunter zum Ausgangspunkt im Achtal.

Am Achtal schlagen wir den Weg Richtung Schönkahler und Bärenmoosalpe einAufstieg: Vom Parkplatz im Achtal (1000 m) folgen wir dem breiten Weg in Richtung Schönkahler und Bärenmoosalpe südwestwärts. Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Brücke und überqueren den Kotbach. Nach der Brücke lassen wir einen Abzweig rechts liegen und wandern über den Fahrweg in Kehren bergauf zum Waldrand. Der Weg führt uns nun in den Wald hinein und kurz nach einer Rechtskehre gelangen wir zu einem beschilderten Abzweig. Nun biegen wir links ab (Wegweiser „Schönkahler, Einstein“) und folgen einem schmäleren Waldweg in südöstlicher Richtung aufwärts. Nach einigen Minuten passieren wir die Grenze zwischen Bayern und Tirol und kommen zu einer Lichtung. Dort vollzieht unser Weg einen ausgedehnten Rechtsbogen und bringt uns zu einem beschilderten Abzweig. Nun verlassen wir den Waldweg rechtshaltend und schlagen einen kleinen Pfad ein, der uns zügig aufwärts leitet.

Vorm Pirschling wendet sich der Weg nach rechts...Der Pfad schlängelt sich durch mal lichten und mal dichten Bergwald und bringt uns kurz darauf zu einer Forststraße. Wir wenden uns nach rechts und folgen dem Forstweg, der uns in der Folgezeit in mehrern Kehren durch den Jungwald bergauf leitet. Während des Anstiegs schauen wir hinüber zum benachbaretn Einstein und blicken über das Achtal zum Breitenberg und zum markanten Aggenstein. Später führt uns der Weg in ein schattiges Waldstück hinein. Nach dem Wald erreichen wir ein Gatter und steuern im Anschluss im freien Almgelände auf den Pirschling und die Pfrontner Alpe zu. Auf Höhe der Alpe erreichen wir in einem Rechtsbogen einen Abzweig, halten uns dort rechts und stehen kurz darauf am Almgebäude der Pfrontner Alpe (1456 m, gut 1 ½ Stunden ab dem Parkplatz). Für den Weiterweg zum Gipfel gehen wir links an der Alm vorbei und schlagen in westlicher Richtung den beschilderten Wiesenpfad zum Schönkahler ein.

Nur noch wenige Meter und der Gipfel ist erreichtDer Wiesenweg wendet sich nach wenigen Metern nach links und leitet uns steiler aufwärts. Nach dem kurzen, steileren Anstieg vollzieht der Pfad einen Rechtsknick und leitet uns wiederum in westlicher Richtung auf den Sattel südlich des Schönkahlers zu. Unser Wiesenpfad geht später in einen steinigen Karrenweg über, der uns in einem Linksbogen zu einer Tränke bringt. Von dort leitet uns ein Pfad in drei Kehren wiederum steiler bergauf und schließlich in nördlicher Richtung zum Wiesensattel zwischen dem Pirschling und dem Schönkahler empor. Dort treffen wir auf einen Wegweiser und halten in nördlicher Richtung auf den Schönkahler zu. Wir folgen dem breiten und gutmütigen Bergrücken weiter aufwärts und erkennen schon bald vor uns das Gipfelkreuz. Zu guter Letzt passieren wir einige Baumgruppen und erreichen nach einer Gehzeit von 2 ¼ Stunden die Gipfelkuppe des Schönkahlers (1688 m) mit dem großen, hölzeren Kreuz.

...kehren wir zurück zur Pfrontner AlpeZur Bärenmoosalpe: Für den alternativen Rückweg über die Bärenmoosalpe kehren wir über den Hinweg innerhalb von 30 Minuten zurück zur Pfrontner Alpe (1456 m). Gleich nach dem Almgebäude wenden wir uns nach links und passieren die Ostseite des Gebäudes (Wegweiser „Bärenmoosalpe“). Ein Wiesenpfad leitet uns in nördlicher Richtung auf ein Waldstück zu und in der Folgezeit queren wir im leichten Auf und Ab die Ostflanke des Schönkahlers. Nach dem Quergang erreichen wir den Sattel zwischen dem Schönkahler und dem Ächsele. Nun behalten wir unsere Grundrichtung bei und schlüpfen durch einen Durchlass am Weidezaun. Ein kleiner Pfad führt uns im Anschluss in nordwestlicher Richtung steil bergauf. Nach einem Linksknick lehnt sich das Gelände ein wenig zurück. Wir queren über den schmalen Pfad weiter nordwestwärts und erreichen in einem Rechtsbogen den Sattel zwischen dem Hinteren und dem Vorderen Ächsele.

...zur BärenmoosalpeWir überschreiten die grasige Hochfläche und verlassen den Sattel in nordöstlicher Richtung. Ein Waldpfad leitet uns bergab und führt uns später in einem ausdehnten Linksbogen zu einer Lichtung hinunter. Von dort tauchen wir wiederum in den Bergwald ein und passieren einen sumpfigen Abschnitt über einige Holzplanken. Kurz darauf mündet unser Pfad in einen Forstweg und wir wenden uns nach rechts. Nach einer Linkskurve bringt uns der breite Weg zu einer Verzweigung, an der wir uns rechts halten. Nach einem kurzen Gegenanstieg erreichen wir über den Forstweg in nordöstlicher Richtung einen Querweg. Hier biegen wir links ab (Wegweiser „Bärenmoosalpe“) und folgen dem breiten Fahrweg ein Stück bergauf. Einen unbeschilderten Abzweig lassen wir rechts liegen und erreichen nach einem kurzen Abstieg freies Almgelände. Vor uns erkennen wir bereits die Bärenmoosalpe (1248 m), die wir 1 ¾ Stunden nach Aufbruch am Schönkahler erreichen.

Abstieg: Über den Hinweg kehren wir in einem kurzen Gegenanstieg zurück zur Verzweigung und gehen dort geradeaus weiter (Wegweiser „Parkplatz Schönkahler“). In südöstlicher Grundrichtung folgen wir dem kurvigen Forstweg und erreichen nach etwa 50 Minuten den Abzweig, welchen wir vom Hinweg kennen. Wir biegen links ab und folgen dem uns bekannten Weg innerhalb von weiteren 10 Minuten zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Im Winter ist der Schönkahler eine beliebte Skitour oder Schneeschuhtour (zur Tourbeschreibung).

Einkehrmöglichkeit:
Bärenmoosalpe (1248 m), Tel. 08363/5162. Geöffnet zur Weidesaison von etwa Anfang/Mitte Juni bis Mitte September.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1000 m - 1456 m + 1:35 1:35 Pfrontener Alpe
1456 m - 1688 m + 0:40 2:15 Schönkahler
1688 m - 1456 m + 0:30 2:45 Pfrontener Alpe
1456 m - 1248 m + 1:15 4:00 Bärenmoosalpe
1248 m - 1000 m + 1:00 5:00 Parkplatz Schönkahler

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben



Touren in der Umgebung:

Deutschland Tannheimer Berge
Breitenberg
Breitenberg (1838 m)
Deutschland Tannheimer Berge
Breitenberg
Breitenberg (1838 m)
Deutschland Tannheimer Berge
Kienberg
Kienberg (1536 m)
Österreich Tannheimer Berge
Aggenstein
Aggenstein (1985 m)
Österreich Tannheimer Berge
Einstein
Einstein (1866 m)
Deutschland Tannheimer Berge
Breitenberg
Breitenberg (1838 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Sorgschrofen
Sorgschrofen (1635 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Krinnenspitze
Krinnenspitze (2001 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Durch die Höllschlucht zur Kappeler Alp
Durch die Höllschlucht zur Kappeler Alp
Deutschland Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle
Wertacher Hörnle (1695 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle
Wertacher Hörnle (1695 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Lachenspitze
Lachenspitze (2126 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Reuterwanne
Reuterwanne (1541 m)
Österreich Tannheimer Berge
Rote Flüh
Rote Flüh (2108 m)
Österreich Allgäuer Alpen
Krinnenspitze
Krinnenspitze (2001 m)
Österreich Tannheimer Berge
Große Schlicke
Große Schlicke (2059 m)
Österreich Tannheimer Berge
Hahnenkamm
Hahnenkamm (1938 m)
Österreich Tannheimer Berge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2163 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Säuling
Säuling (2048 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Sonnenkopf
Sonnenkopf (1712 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Koflerjoch
Koflerjoch (1861 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Branderschrofen
Branderschrofen (1879 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Buch
Buch (1055 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Rubihorn
Rubihorn (1957 m)
Österreich Ammergauer Alpen
Rund um den Heiterwanger See
Rund um den Heiterwanger See
Österreich Lechtaler Alpen
Galtjoch
Galtjoch (2109 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Stuiben
Stuiben (1749 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Thaneller
Thaneller (2341 m)
Deutschland Allgäuer Alpen
Wannenkopf
Wannenkopf (1712 m)
Österreich Lechtaler Alpen
Roter Stein
Roter Stein (2366 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Buchenberg
Buchenberg (1142 m)