Allgäuer Alpen

Wertacher Hörnle (1695 m), Spieser (1651 m)

2
Tourdaten:
Aufstieg:  3:45 Stunden
Abstieg:  1:30 Stunden
900 Höhenmeter
11,9 Kilometer

Obergschwend (1050 m) - Buchelalpe (1277 m) - Wertacher Hörnle (1695 m) - Später Gund (1477 m) - Spieser (1651 m) - Steinpasssattel (1556 m) - Obergschwend (1050 m)

Charakter: Beim Aufstieg zum Wertacher Hörnle handelt es sich um eine leichte Bergwanderung. Der Übergang zum Gipfelaufbau des Spiesers ist ebenfalls leicht, führt aber über teils sehr matschige Wege. Der Anstieg zum Gipfel ist steil und wartet im oberen Teil mit kleineren schrofigen Stufen auf. Der im oberen Teil steinige und holprige Abstiegsweg vom Steinpasssattel ist bei Nässe unangenehm. Für die Runde vom Wertacher Hörnle über den Spieser ist Trittsicherheit notwendig.

Anfahrt: Autobahn München - Lindau, Ausfahrt 22 Jengen/Kaufbeuren. Über die B12 vorbei an Kaufbeuren Richtung Marktoberdorf fahren. Nach Marktoberdorf die Ausfahrt Marktoberdorf-West/Geisenried nehmen und der B472 für 2,4 km folgen. Dann scharf rechts abbiegen und über Oberthingau und Göriesried zum Kreisverkehr nördlich von Oy fahren. Dort links in die B309 einbiegen und dieser (später über die B310) Richtung Oberjoch/Bad Hindelang folgen. Die Ausfahrt nach Unterjoch lässt man links liegen und stellt 1,5 km weiter in Obergschwend am gebührenpflichtigen Parkplatz (2,50 Euro, Stand 2014) rechts der Straßenseite das Auto ab (großes Schild Buchelalpe).

Mit Bus & Bahn: Vom Bahnhof Sonthofen mit der Bus-Linie 9748 zur Haltestelle Unterjoch Obergschwend (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Unterjoch.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.539479, 10.414863 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Das Wertacher Hörnle wird zu jeder Jahreszeit als leicht erreichbares Ziel geschätzt. Der kleine Gipfel am Nordrand der Allgäuer Alpen besticht zudem durch seine herrliche und weitreichende Aussicht. Besonders schön ist der Blick auf das Tannheimer Tal und seine angrenzenden Gipfel. Wer in Obergschwend Richtung Wertacher Hörnle startet, der kann die Wanderung zu einer schönen Rundtour ausbauen und auch noch dem Spieser aufs Haupt steigen. Bei dieser aussichtsreichen Überschreitung warten unterwegs mit der Buchelalpe und mit der Hirschalpe zwei schön gelegene Einkehrmöglichkeiten. Einziger Wermutstopfen: Die Wege vom Wertacher Hörnle zum Spieser sind bei Nässe sehr matschig. Besonders die sumpfigen Abschnitte zwischen Rosskopf und Spieser können sich nach Regentagen in schlammige Rutschbahnen verwandeln.

Aufstieg zum Wertacher Hörnle: Für den Aufstieg wählen wir nicht den asphaltierten Weg, der direkt vom Parkplatz zur Buchelalpe hinauf führt, sondern schlagen die etwas schönere Variante ein, die am Gasthof am Buchl beginnt. Dazu folgen wir vom Parkplatz der Landstraße weiter südwestwärts. Gleich nach einem Hof biegen wir rechts und danach sofort wieder links ab (Wegweiser "Buchelalpe, Wertacher Hörnle"). Wir gehen links am Gasthof am Buchl vorbei und wenden uns gleich nach dem Gasthof nach rechts. Nun folgen wir einem Wiesenpfad den Grashang hinauf (Wegweiser "Buchelalpe, Wertacher Hörnle") und treffen kurz darauf vor einem Hof auf einen Querweg. Wir wenden uns nach rechts und spazieren auf das Bergheim Unterjoch zu.

Schön ist hier bereits der Blick über die Ortschaft Unterjoch hinüber zum Sorgschrofen. Noch vor dem Bergheim biegen wir scharf links ab (Wegweiser ohne Beschriftung) und folgen dem Wiesenhang in westlicher Richtung über schlecht erkennbare Steigspuren zu einem Waldstück hinauf. Kurz vor dem Waldrand treffen wir auf einen deutlichen Pfad. Sobald wir die Bäume erreichen, wendet sich der Pfad nach rechts (Norden) und leitet uns am Waldrand entlang und danach in einem Linksbogen in ein Waldstück hinein. Nach wenigen Minuten verlassen wir den Wald und steuern über eine Wiese auf einen Weidezaun zu. Wir bleiben ein gutes Stück rechts vom Zaun und peilen in westlicher Richtung einen Durchlass an. Dort schlüpfen wir durch den Zaun hindurch und wenden uns nach schräg links.

Wir steigen über einen erodierten Pfad den Grashang hinauf. Der Pfad wird nach kurzer Zeit zu einem breiten Karrenweg, über den wir zu einem Waldrand spazieren. An den Bäumen wendet sich der Weg nach rechts und wir treffen auf einen Querweg. Nun überqueren wir den breiten Forstweg und folgen dem Wiesenweg zur Buchelalpe hinauf, die wir nach etwa 40 Minuten erreichen. Vor der Almhütte biegen wir scharf links ab und schlagen den breiten Forstweg ein, der westwärts von der Buchelalpe wegführt (Wegweiser "Wertacher Hörnle"). Nach einem steileren Anstieg und einer Rechtskehre treffen wir auf eine Verzweigung. Hier wählen wir den linken (oberen) Weg und folgen dem breiten Weg in ein Waldstück hinein.

In einem Rechtsbogen durchwandern wir den Bergwald und treffen auf einer Lichtung nach einer Rechtskurve auf einen Querweg. An der Kreuzung biegen wir scharf links ab und folgen dem breiten Forstweg ohne Höhengewinn durch den Wald. Schließlich lassen wir die Bäume hinter uns und kommen wenige Minuten darauf in Sichtweite zur Brentenalpe zu einer Verzweigung. Nun biegen wir rechts ab (Wegweiser "Hörnlesee, Wertacher Hörnle") und folgen dem steinigen Karrenweg in einem Links- und einem Rechtsbogen zum sanften grasigen Bergrücken des Hörnles hinauf. Am Rücken wenden wir uns nach links und orientieren uns am breiten und gutmütigen Kammverlauf. Nach wenigen Metern treffen wir auf einen Wegweiser.

Am Wegweiser gehen wir geradeaus weiter und ignorieren den Abzweig zum Hörnlesee. Wir folgen dem Bergrücken weiter westwärts und entdecken schon nach wenigen Minuten zu unserer Rechten den Hörnlesee. Nach etwa 1 ¾ Stunden erreichen wir den Vorgipfel des Wertacher Hörnles. Hier genießen wir erst einmal den fantastischen Ausblick zu den Tannheimer Bergen. Dort zeigen sich viele prominente Vertreter wie der Breitenberg, der Aggenstein, der Einstein und die schroffen Spitzen von Gimpel, Kellenspitze und Roter Flüh. In südlicher Richtung dominieren der Hochvogel und der Große Daumen das Panorama. Am Vorgipfel wenden wir uns nach rechts (Norden) und folgen dem Kammverlauf in leichten Auf und Ab innerhalb von 10 Minuten zum Hauptgipfel mit dem großen Gipfelkreuz.

Übergang zum Spieser: Wir verlassen den Hauptgipfel des Wertacher Hörnles und wandern über den Hinweg zurück zum Vorgipfel. Dort wenden wir uns nach rechts (Wegweiser "Spieser, Bad Hindelang") und folgen dem Kammverlauf in südwestlicher Richtung. Nach einem kurzen Abstieg und einem kleineren Gegenanstieg folgt ein längerer und steiler Abstieg an einem Waldrand entlang zu einer Einsattelung. Hier folgen wir dem Kammverlauf geradeaus weiter (Wegweiser "Spieser, Bad Hindelang"). In leichtem Auf und Ab bringt uns der breite Bergrücken zu einem Latschenfeld am Fuße des Rosskopfs. Dort wendet sich der Pfad nach links (Südosten, grüner Skitouren-Wegweiser). Wir queren über teils sumpfige Wiesen am Rosskopf vorbei und steuern dabei die Einsattelung zwischen Rosskopf und Spieser an.

Am Sattel (Später Gund) treffen wir auf einen Querweg. Nun biegen wir links ab und folgen einem Steg über feuchte Wiesen ostwärts. In einem Rechtsbogen wendet sich der Weg nach kurzer Zeit dem Gipfelaufbau des Spiesers zu. Nun peilen wir den Spieser an und gelangen an dessen Fuß auf eine Weggabelung. Hier könnte man rechtshaltend den Spieser umgehen und direkt die Hirschalpe ansteuern. Wir möchten allerdings noch den Gipfel des Spiesers einsammeln und wenden uns nach links (Wegweiser "Spieser, Steinpasssattel"). Der Pfad schlängelt sich nun in mehreren Kehren steil dem Gipfelaufbau entgegen. Nach einem ersten zügigen Anstieg quert der Weg südwärts in die Gipfelflanke hinein und bringt uns zu einem markanten Felstor. Nun wendet sich der Weg nach links und bringt uns über Schrofen zum Gipfelkreuz hinauf (1 ¾ Stunden ab dem Wertacher Hörnle).

Abstieg: Wer noch in der Hirschalpe einkehren möchte, der kann vom Spieser-Gipfel innerhalb von 30 Minuten in südlicher Richtung zur Alm absteigen (Wegweiser "Hirschalpe"). Von der Hirschalpe schlägt man dann für den Rückweg den beschilderten Weg zum Steinpasssattel ein (Gegenanstieg von 70 Höhenmetern). Um vom Spieser-Gipfel direkt zum Steinpasssattel zu gelangen, folgt man dem Kammverlauf in östlicher Richtung. Nach einem kurzen Abstieg queren wir rechtshaltend am Südhang des Hirschbergs vorbei und erreichen kurz darauf den Steinpasssattel. Hier wenden wir uns nach links und folgen dem steinigen Weg an der Westflanke von Jochschrofen und Ornach bergab.

Nach gut fünf Minuten treffen wir auf eine Verzweigung und biegen links ab (Wegweiser "Obergschwend, Unterjoch"). Der holprige und bei Nässe rutschige Pfad bringt uns zu einem Karrenweg, der wiederum in einen Wiesenweg mündet. Schließlich gelangen wir zu den Spieser-Liften, wo sich der Pfad endgültig in der Piste verliert. Entlang der Liftanlangen folgen wir der Piste bergab. Bei Nässe hält die gewalzte und rutschige Trasse einige Schlitterpartien bereit. Im Tal angelangt treffen wir südlich von Obergschwend zu guter Letzt wieder auf die Landstraße. Wir halten uns links der Straßenseite und folgen dem Pfad neben der Fahrbahn zurück zum Parkplatz (1 ½ Stunden ab dem Spieser-Gipfel).

Als Skitour: Im Winter ist das Wertacher Hörnle eine beliebte und einfache Skitour (zur Tourbeschreibung).

Einkehrmöglichkeiten:
  • Buchelalpe (1277 m), privat, Tel. +49 (0)171/452 8000. Im Sommer geöffnet von 10 bis 17 Uhr, Montag ist Ruhetag. Betriebsferien von Anfang November bis 25. Dezember. Im Winter an den Wochenenden und in den Schulferien geöffnet.
  • Hirschalpe (1493 m), privat, Tel. +49 (0)8324 - 474. Von Mitte Mai bis Anfang Oktober täglich von 10:00 bis 18:00 und von Anfang Oktober bis Mitte Mai bei schönem Wetter am Wochenende geöffnet. In den Weihnachtsferien, Faschingsferien und Osterferien durchgehend geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1050 m - 1277 m + 0:40 0:40 Buchelalpe
1277 m - 1695 m + 1:20 2:00 Wertacher Hörnle
1695 m - 1477 m + 1:05 3:05 Später Gund
1477 m - 1651 m + 0:40 3:45 Spieser
1651 m - 1556 m + 0:15 4:00 Steinpasssattel
1556 m - 1050 m + 1:15 5:15 Obergschwend

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Wertacher Hörnle“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
29.11.15  Sehr schöne Runde über das Wertacher Hörnle und den Spieser mit einigen sumpfigen Abschnitten und zwei ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Sorgschrofen (1635 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Allgäuer Alpen
Lachenspitze (2126 m)
Allgäuer Alpen
Sonnenkopf (1712 m)
Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Allgäuer Alpen
Rubihorn (1957 m)
Tannheimer Berge
Rote Flüh (2108 m)
Allgäuer Alpen
Stuiben (1749 m)
Allgäuer Alpen
Wannenkopf (1712 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)
Ammergauer Alpen
Branderschrofen (1879 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Allgäuer Alpen
Toreck (2016 m)
Allgäuer Alpen
Hochgrat (1834 m)
Lechtaler Alpen
Galtjoch (2109 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf (2656 m)
Lechtaler Alpen
Thaneller (2341 m)
Lechtaler Alpen
Roter Stein (2366 m)
Bayerisches Alpenvorland
Auerberg (1055 m)
Ammergauer Alpen
Buchenberg (1142 m)
Ammergauer Alpen
Kohlbergspitze (2202 m)
Lechtaler Alpen
Kogelseespitze (2647 m)
Lechtaler Alpen
Pleisspitze (2225 m)
Ammergauer Alpen
Ochsenälpeleskopf (1905 m)
Ammergauer Alpen
Geierköpfe-Westgipfel (2143 m)