Altmühltal

Altmühltal-Panoramaweg Etappe 14: Von Riedenburg zur Klamm und über die Burg Prunn nach Essing

2
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  3:30 h
345 Höhenmeter
11,2 Kilometer

Altmühltal-Panoramaweg Etappe 14: Wanderung von Riedenburg über die Klamm und Einthal zur Burg Prunn und weiter zur Holzbrücke Tatzelwurm in Essing

Charakter: 3 ½-stündige und gut 11 Kilometer lange Wanderung mit steileren Anstiegen zur Klamm und zur Burg Prunn. Die Tour führt hauptsächlich über kleine Pfade und breite Waldwege. Im Bereich der Klamm gibt es felsige Steige und Stufen, die ein Mindestmaß an Trittsicherheit verlangen.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Nürnberg bis zur Ausfahrt Denkendorf. Nach der Ausfahrt rechts abbiegen und aus Denkendorf hinaus fahren. Nach 2 Kilometern im Kreisverkehr rechts Richtung Riedenburg abbiegen und über Dörndorf und Pondorf Richtung Riedenburg halten. 3,4 Kilometer nach dem Abzweig zum Schloss Rosenburg im Kreisverkehr links abbiegen, weiter nach Riedenburg fahren und noch vor dem Überqueren der Altmühl links in die Straße „An der Altmühl“ einbiegen. Durch den Ortskern und vorbei an der Schiffsanlegestelle sowie an der Sankt-Anna-Brücke zum Großparkplatz fahren.

Mit Bus & Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bahn nach Ingolstadt und von Ingolstadt Hauptbahnhof weiter mit der Bahn Agilis nach Saal an der Donau (Richtung Plattling oder Regensburg). Vom Bahnhof in Saal an der Donau mit der Bus-Linie 6022 zur Haltestelle Großparkplatz/Zentrum, Riedenburg (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Riedenburg.

Als Tagestour: Diese Etappe des Altmühltal-Panoramawegs ist sehr gut als Tagestour machbar. Rückfahrt von Essing (Haltestelle Alte Holzbrücke) mit der Bus-Linie 6022 nach Riedenburg.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
48.963512, 11.68308 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Die vorletzte Etappe des Altmühltal-Panoramawegs präsentiert sich als sehr abwechslungsreich und bietet gleich mehrere Höhepunkte. Von Riedenburg erreichen wir zuerst das Naturschutzgebiet Klamm mit seinen bizarren Felsformationen und Höhlen. Durch die Klamm leiten uns felsige und mit vielen Stufen ausgebaute Steige. Von einem Aussichtspunkt können wir einen herrlichen Ausblick über das Altmühltal hinüber zur Burg Prunn genießen. Nach einem Abstieg wechseln wir auf die Nordseite des Main-Donau-Kanals und erklimmen die Burg Prunn, die spektakulär auf einem senkrecht abbrechenden Jurafelsen über dem Tal thront. Von der Burg Prunn wandern wir weiter nach Essing. Am geschwungenen Tatzelwurm, der mit seinen 190 Metern bis zum Jahr 2006 als längste Holzbrücke Europas galt, endet diese Etappe. Bevor man die Brücke Richtung Weltenburg und Kelheim überquert oder mit dem Bus zurück nach Riedenburg fährt, lohnt ein Abstecher ins sehenswerte Essing. Im Ort warten auch mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Wegbeschreibung: Am Südufer der Altmühl beginnen wir an der Sankt-Anna-Brücke in Riedenburg unsere Wanderung nach Essing. Wir folgen der Straße „An der Altmühl“ vorbei an der Schiffsanlegestelle durch den Ortskern südostwärts. In einer Rechtskurve wechseln wir auf die rechte Straßenseite, spazieren an einem Park vorbei und kommen im Anschluss zur Staatsstraße, die wir überqueren. Gleich nach dem Überqueren treffen wir auf eine Verzweigung und biegen links in den Postkellerweg ein. Wenig später gabelt sich die Straße und wir halten uns rechts. Kurz darauf zweigt nach schräg rechts vom Postkellerweg ein Forstweg ab. Wir schlagen rechtshaltend den Forstweg ein uns wählen bei der folgenden Weggabelung den linken (unteren) Weg Richtung Klamm. Nun queren wir einen bewaldeten Hang und wandern noch ein Stück aufwärts.

Im Anschluss verlieren wir wieder einige Höhenmeter und wandern hinab zu einem Querweg. Diesen touchieren wir allerdings nur und verlassen ihn gleich wieder rechtshaltend. Es folgt ein steilerer Anstieg, der uns hinauf zu einem Karrenweg bringt. Wir biegen linkshaltend in diesen ein und erreichen nach einer Flachpassage und einem weiteren Gegenanstieg einen Forstweg. Wir halten unsere Grundrichtung bei und passieren die Warnschilder der Klamm. Für trittsichere Geher ist der Weiterweg allerdings kein Hexenwerk. Der breite Karrenweg wird nun von einem schmalen Pfad abgelöst, der uns zu einem felsigen Buckel bringt. Wir passieren diesen rechtshaltend und steigen im Anschluss über Stufen bergab. Im Anschluss queren wir an einer Felswand vorbei und kommen nach ein paar Stufen zu einem schmalen, mit einem Geländer gesicherten Holzsteg, der uns zu einem Felsspalt bringt.

Hier ziehen wir den Bauch ein und zwängen uns durch den engen Spalt. Danach steigen wir über eine Steintreppe bergab und in Kehren hinauf zu einem Kessel. Diesen verlassen wir linkshaltend über Stufen und kommen zum Fuße eines felsigen Zinkens. Den Felsen bezwingen wir über eine steile und schmale Treppe. Am Aussichtspunkt angelangt genießen wir den wunderbaren Blick auf das Altmühltal und hinüber zur Burg Prunn. Nach Verlassen des Aussichtsfelsens wenden wir uns nach links und steigen über eine weitere Treppe steil bergab. Die Klamm lassen wir nun hinter uns und wir erreichen einen Waldweg, dem wir nach rechts folgen. Kurz darauf verlassen wir den Querweg linkshaltend und steigen und mehreren Serpentinen hinunter in den Talboden. Am Waldrand wenden wir uns nach rechts und erreichen in Einthal eine Querstraße.

Der Teerstraße folgen wir in einer Rechts- und einer Linkskurve durch den Ort und zu einer Brücke, die uns über die Altmühl bringt. Nach der Brücke kommen wir zu einer Querstaße und biegen links ab. Kurz darauf erreichen wir Nußhausen und dort den Abzweig zur Burg Prunn. Der direkte Weg zur Burg Prunn ist Stand März 2019 wegen Gefahr eines Felssturzes gesperrt. Daher folgen wir der Straße noch ein Stück weiter und biegen nach den letzten Häusern schräg rechts in einen Karrenweg ein. An der folgenden Weggabelung wählen wir den linken (unteren) Weg und folgen diesem hinauf zu einem Schotterweg, in den wir scharf rechts einbiegen. Der Schotterweg leitet uns schließlich hinauf zur Burg Prunn, die wir an ihrer linken Seite passieren. Im Anschluss wandern wir über eine Treppe hinauf zum Parkplatz der Burg. Am Parkplatz wenden wir uns nach links und gleich wieder nach rechts.

In nordöstlicher Richtung folgen wir der Teerstraße aus Prunn hinaus und zu einem Waldrand. Dort biegen wir in einer Linkskurve rechts in einen Forstweg ein (Wegweiser „Essing“) und spazieren über diesen in den Wald hinein. Einen ersten Abzweig lassen wir links liegen und biegen in der folgenden Linkskurve rechts ab. Der Forstweg leitet uns zuerst südostwärts und bringt uns nach einer Linkskurve zu einer Verzweigung. Dort folgen wir dem breiten Weg in einem Rechtsbogen und wir erreichen nach zwei Linkskurven einen Querweg. Nun wenden wir uns nach rechts, gehen bei der folgenden Kreuzung geradeaus weiter und wandern über einen schmäleren Waldweg ins Altmühltal hinunter. Unser Pfad mündet dort in eine Teerstraße, der wir ein Stück nach links folgen, um sie bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder nach links zu verlassen.

Nun gehen wir auf das Felsenhäusl zu, passieren das Gebäude an seiner linken Seite und biegen nach einer Rechtskurve rechts in einen Waldpfad ein. Der Pfad leitet uns in einem Linksbogen zum Waldrand und folgt diesem in östlicher Richtung auf Essing zu. Am Ortsrand von Essing treffen wir auf einen Querweg und gehen geradeaus weiter. Kurz darauf leitet uns der Weg am Blautopf vorbei, dessen blau schimmernder Teich von einer Karstquelle gespeist wird. Im Anschluss passieren wir mit Blick auf die Burg Randeck den Nordrand von Essing. An der folgenden Weggabelung halten wir uns rechts, erreichen die Straße „Am Schlossberg“ und biegen an der nächsten Kreuzung scharf rechts ab. Im Anschluss lassen den ersten Abzweig nach dem Bushäuschen links liegen und kommen kurz darauf zum Einstieg zur Holzbrücke Tatzelwurm. Hier geht es weiter mit der Etappe von Essing über den Keltenwall und die Weltenburger Enge nach Kelheim (12 km).

Nach Essing und zur Bushaltestelle: Wer einen Abstecher nach Essing unternehmen oder mit dem Bus zurück nach Riedenburg fahren möchte, der biegt links in die Straße vor dem Tatzelwurm und gleich wieder links in einen Fußweg ein. Über den Uferweg spazieren wir entlang der Altmühl zur Alten Holzbrücke. Über diese erreicht man durch den Torturm den Marktort, rechts von der Brücke befindet sich an der Staatsstraße die Bushaltestelle Alte Holzbrücke. Von hier geht es mit der Bus-Linie 6022 zurück nach Riedenburg (Fahrplan und Buchung).



Einkehrmöglichkeit:
  • Rössl Schlossprunn, Schlossprunn 2, 93339 Riedenburg, Tel. 09442/1765. Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:30 Uhr. Montag ist Ruhetag.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Brauereigasthof Schneider, Altmühlgasse 10, 93343 Essing, Tel. 09447/9180-0. Täglich ab 08:00 Uhr geöffnet.
  • Gasthof Felsenwastlwirt, Unterer Markt 19, 93343 Essing, Tel. 09447/362. Täglich geöffnet ab 10:00 Uhr (von November bis Mitte März ist Dienstag Ruhetag).

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Gesamtbewertung der Tour „Altmühltal-Panoramaweg Etappe 14: Von Riedenburg zur Klamm und über die Burg Prunn nach Essing“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
27.04.19   [weiter]

weiter zum Wanderbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Altmühltal
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 15: Von Essing über den Keltenwall und die Weltenburger Enge nach Kelheim
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 15: Von Essing über den Keltenwall und die Weltenburger Enge nach Kelheim
Deutschland Donaudurchbruch
Weltenburger Höhenweg - Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg
Weltenburger Höhenweg - Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg
Deutschland Altmühltal
Schmetterlingsweg
Schmetterlingsweg
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Riedelstein
Großer Riedelstein (1132 m)
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Osser
Großer Osser (1293 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Entenweiherweg - Wanderung von Rott am Inn
Entenweiherweg - Wanderung von Rott am Inn
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Falkenstein
Großer Falkenstein (1315 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Über den Wanderweg der Sinne zur Schönen Aussicht
Über den Wanderweg der Sinne zur Schönen Aussicht
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Fentberg
Fentberg (807 m)
Deutschland Münchner Umland
Pähler Schlucht und Pähler Wasserfall
Pähler Schlucht und Pähler Wasserfall
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Taubenberg
Taubenberg (896 m)
Deutschland Bayerischer Wald
Lusen
Lusen (1373 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Spaziergang zum Isarstausee und Kalvarienberg bei Bad Tölz
Spaziergang zum Isarstausee und Kalvarienberg bei Bad Tölz
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tegernseer Höhenweg
Tegernseer Höhenweg
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Blomberg
Blomberg (1248 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersberg
Schliersberg (1264 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Sulzberg
Sulzberg (1117 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Stallauer Eck
Stallauer Eck (1213 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Schliersbergalm
Deutschland Chiemgauer Alpen
Riesenberg
Riesenberg (1444 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Hoher Peißenberg
Hoher Peißenberg (988 m)