Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps


Es sind 7 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von Sven aus Eisendorf/Grafing:
empfehlenswert
02.10.19  Am Montag (30.09.) bin ich über Hüttling - Stiegenbach-Wasserfall - Ackerlhütte via Nieder- und Hochsessel bis zum Abzweig Ackerl- Maukspitze gegangen.
Die Selbstsicherung an der steilen Wand empfand ich als angenehm und ausreichend. Der zuvor gemeistertete Zustieg zum Niedersessel war für mich grenzwertiger.
Auch die weitere Begehung nach der steilen Wand hatte ich als nicht so gefährlich, ausgesetzt und anstrengend erwartet als es dann für mich war. Deshalb wählte ich am Abzweig die Variante ohne Ackerlspitze direkt zur Maukspitze zu gehen. Extrem ausgesetzt, sehr windig, absolute Konzentration. Für mich eine Grenzbegehung. Sehr schöne Aussicht und guter Abstieg über die "Rampe". Weitere volle Konzentration am letzten Stück unterhalb Niedersessel. Dann über Ackerlhütte und Obere Regalmwand zurück nach Hüttling. Diese Tour darf auf keinen Fall unterschätzt werden!
Eintrag von Julian aus Neuhausen:
empfehlenswert
30.09.19  Gestern bei Kaiserwetter gegangen. Nur sehr windig wars zeitweise.
Eine insgesamt sehr anspruchsvolle Bergtour. Kann mich da nur meinem Vorredner "Didi" anschließen. Die Aufstiegswand Richtung Hochsessel ist zwar sehr ausgesetzt, aber technisch nicht allzu schwierig. Der wirkliche Anspruch der Tour liegt darin, dass man ab der Steilstufe zum Niedersessel fast nur noch in steilem und schrofigen Gelände unterwegs ist. Teilweise handelt es sich nicht mehr um einen wirklichen Steig, sondern man quert entlang der (immer sehr guten) Markierungen durch die Schrofen. So ist über lange Zeit hinweg höchste Konzentration gefordert. Wie die Gedenktafeln und Warnhinweise am Niedersessel zeigen, scheint diese manchen zum Schluss der Überschreitung auszugehen. Subjektiv haben wir die Tour deutlich schwieriger als vergleichbar bewertete Touren (z.B. die Ehrwalder Sonnenspitze) empfunden.
Fazit: Eine landschaftlich und auch wegtechnisch beeindruckende Tour, die man aber nur technisch und konditionell fitten Bergsteigern empfehlen kann.
Eintrag von Didi aus Aying:
sehr empfehlenswert
14.08.14  Eine sehr raue, anspruchsvolle und landschaftlich grandiose Bergtour, die den schwindelfreien und trittsicheren Berggeher verlangt. Allein der Anblick der Wand zwischen dem Hoch- und Niedersessel, die über ein paar Haltegriffe überklettert werden muss, lässt so manchen Bergfreund umkehren. Subjektiv betrachtet ist allerdings der Abstieg vom Niedersessel ins Hochgrubachkar die eigentliche Schlüsselstelle. Das ausgesetzte Gehgelände verzeiht keinen Fehltritt, hier passieren immer wieder Unfälle mit tödlichem Ausgang. Im Abstieg muss man hier nach der anstrengenden Überschreitung nochmal konzientriert zu Werke gehn!
Eintrag von Thomas aus Hausham:
28.10.07  Eine Galatour für echte Bergfexen! Wir waren an zwei großartigen Herbsttagen mit einer gigantischen Aussicht unterwegs, stiegen von der Wochenbrunner Alm am ersten Tag über das Kleine Törl hinüber ins Griesner Kar und übernachteten ganz allein in der schnuckeligen Fritz-Pflaum-Hütte. Am nächsten Morgen brachten wir den kühlen Nordanstieg nach 1,5 Stunden hinter uns und hatten den Gipfel ganz für uns - bei Traumwetter! Im Übergang zur Maukspitze ebenfalls gut aufpassen wegen der Steinschlaggefahr, erst der Abstieg in den Niedersessel ist etwas leichter. Doch nicht zu unterschätzen ist der lange Rückweg über den Höhenweg, die Wildererkanzel und die Gaudeamushütte. Eine unschlagbare Tour für raue Bergsteiger, es gibt fast nirgends Sicherungen!
Eintrag von Andi aus Rosenheim:
19.09.07  Waaren am Sonntag unterwegs und hatten einen fantastischen Fernblick. Aufgrund des Schnees war die Tour wohl etwas anspruchsvoller als wir dachten und haben auch sonst keinen außer uns gesehen...
Aber wir sind eine Erfahrung reicher.
Starke Tour!
Eintrag von Anuschka aus Puchheim:
31.08.07  Hallo,
wir haben die Ackerlspitze am 04.07.2007 von der Nordseite (Griesner Kar) gemacht - von der Fritz-Pflaum-Hütte etwa eine Stunde. Super schön, allerdings gar nicht gesichert und steinschlaggefährdet. Wohl etwas anspruchsvoller als die Südseite (?) - dafür aber schön kurz :-)
Eintrag von denise damon aus Going am Wilden Kaiser:
28.10.06  Hallo Bergkamerad vom Sonntag auf der Maukspitze. Hab mich jetzt ein bißchen auf deiner website umgeschaut - mein Kompliment, super gemacht, kann mir jetzt ein paar Touren abschauen. Liebe Grüße aus dem Kaisergebirge


Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Ackerlspitze“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (3 Bewertungen)
Letzter Eintrag (von Sven):
02.10.19  Am Montag (30.09.) bin ich über Hüttling - Stiegenbach-Wasserfall - Ackerlhütte via Nieder- und Hochsessel ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch