Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps

zurück zur Tourbeschreibung

Es sind 10 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von Julian aus Neuhausen:
empfehlenswert
09.05.18  Am 6.5.18 über Martinshütte und Felsenkanzel auf den Kramer. Abstieg über das gelbe Gwänd. Eine lange und wirklich schöne Wanderung. Besonders der Aufstieg, wo auch nicht ganz so viel los war wie dann am Gipfel und Richtung Stepbergalm. An der nordseitigen Querung gibt es momentan noch ein paar Altschneefelder, die gut zu gehen sind. Trotzdem an geeignete Schuhe denken. Haben dort Leute mit Laufschuhen gesehen, die logischerweise ihre Probleme hatten.
Eintrag von Raphael Steiner aus München:
sehr empfehlenswert
19.10.17  Überragende Bergtour. Vorallem im Herbst ist die Tour ein Highlight.
Eintrag von Günter aus Lkr. München:
sehr empfehlenswert
15.08.17  War gestern (14.8.17) auf dieser Tour und muß gestehen, eine der besten und erlebnisreichsten Wanderungen, die in den Münchner Hausbergen zu machen ist!
Werde ich definitiv nochmals gehen.
Eintrag von Ronald aus Schrobenhausen:
sehr empfehlenswert
04.08.15  Waren letzten Samstag auf dem Kramer. Bei besten Sonnenschein sind wir am frühen morgen über die Route Martinshütte zum Kramer gestiegen. Bis zur Hütte eher ein Spaziergang. Dann geht es ständig steil bergauf. Einige Highlits warten auf diesen Berg. Die finalen Meter bis man am Grad anlangt sind sehr steil und mit kleineren Klettereien aber alles gut zu bewältigen. Uns überholten dann doch ein paar ganz Eifrige mit Ihren Rad auf der Schulter. Am Grad geht es ständig auf und ab. Hier sollte man nicht nur im Winter vorsichtig sein. Nach der Querung des Nebengipfels geht es dann an die Substanz. Man hat dann doch schon einige Meter in den Knochen. Nach einen Grashügel von Schafen beweidet, der bei uns komplett vollgeschissen war, gelangt man dann an den Gipfelaufbau mit einen beeindruckenden Gipfel und genauso beeindruckenden Rundblick über Garmisch und den Gipfeln Alpspitze und Zugspitze. Der Abstieg hat es dann gleich in sich. Steil mit Seilsicherung und doch schon sehr anspruchsvoll. An der Stepbergalm haben wir uns dann gestärkt ( beste Pfannkuchensuppe die ich bisher gegessen habe) und sind über den schöneren Abstieg durchs gelbe Gwänd zurück ins Tal. Die gesamte Tour ist 27 km und sollte eigentlich in die Kategorie 3 eingestuft werden. Insgesamt ein sehr anspruchsvoller und sehr schöner Berg für den höheren Anspruch.
Eintrag von Benny:
sehr empfehlenswert
07.02.15  5.12.14, Kramerspitze. Wie beschrieben sind wir die Tour gewandert. Eine der schönsten Touren bisher, sehr anstrengender Aufstieg und teilweise sehr steil, etwas geübt sollte man definitiv sein. Der Ausblick am Gipfelkreuz belohnt jedoch füren jeden tropfen Schweis, gigantisch! Der Weg, die Natur und die Sicht, fast schon einzigartig, aufgrund der späten Jahreszeit, waren wir völlig alleine auf der der Tour. Wir hatten nur ein zwei kleinere Schneefelder, die keinerelei Probleme darstellen, im Winter, bei viel Schnee sollte die Tour gemieden oder von erfahrenen Bergsteigern gemacht werden, gerade der Abstieg ist extrem Steil über Geröll wo wir schon bei leichtem Frost sehr ins rutschen gekommen sind.
Wer eine Tour will, die alles bietet und eine gute Kondition hat, sollte auf den Kramer! ...es war nicht mein letzter Aufstieg!

Schaut doch einfach mal hier um mehr Infos zu bekommen :)

http://benny-wandertouren.blogspot.de/2015/02/kramerspitz-1985m.html
Eintrag von Rebecca aus Freising:
07.05.14  Super schöne Wanderung, vor allem als Überschreitung! Ich war nach dem letzten Wintereinbruch am 4.5. oben, wobei der Schnee keine Probleme machte. Leider war die Sicht aufs Wettersteingebirge eingeschränkt; man konnte nur erahnen, wie toll die Aussicht normalerweise ist.

Mehr Infos hier gibt es hier: http://rebecca-abenteuerberge.blogspot.de/2014/05/spatwinterliche-uberschreitung-der.html
Eintrag von Lisa aus München:
17.09.12  Ich war am vergangenen Samstag auf der Kramerspitz (zum vierten Male merklich) und habe doch tatsächlich einen Heiratsantrag auf MEINEM Berg bekommen :-)
Er hat nämlich die Höhe meines Geburtsjahres ;-)
Es war traumhaft - ich werde ihn weiterhin jedes Jahr einmal erklimmen und immer an diesen ganz besonderen Tag denken!
Eintrag von Bernd aus Obergiesing:
02.06.12  War heute auf´n Kramer.Die Steige waren noch feucht vom Regen.Nordseitig sind noch einige Schneefelder zu queren.Föhnwind am Gipfel.Abstieg über Stepbergalm und Kreuzweg zurück naach Garmisch.
Eintrag von Wulf aus München:
04.04.11  Bin die Tour gestern bei herrlichem Wetter gegangen.
An der Flanke nördlich vom Gipfelaufbau (hier Bild 31) liegt noch ganz schön viel Schnee, so daß man teilweise bis zur Hüfte versinkt. Ist aber nicht gefährlich, nur sehr anstrengend. Abgesehen davon ist alles aper.
Der Anstieg zum Kamm ist sehr steil, was angenehm ist, aber die lange Gratwanderung bezahlt man mit einem ziemlich langen Rückmarsch über die Stepbergalm.
Wir haben 9 1/2 h gebraucht.
Insgesamt ist das für den Frühling eine sehr schöne und technisch leichte Tour mit toller Aussicht.
Unbedingt was gegen die Sonne mitnehmen, ist fast alles Südhang.
Eintrag von Björn aus München:
19.07.09  Na, so was einer meiner Lieblingsberge - und hier hat sich noch keiner verewigt. Bin im September letzten Jahres diese Tour gegangen. Sie ist konditionell wirklich anspruchsvoll und sollte von blutigen Anfängern erstmal nicht gegangen werden. Die Beschreibung ist hier mal wieder exzellent. Ich bin die Tour auch genauso gegangen. Der Anstieg über die Martinsalm und die ausgedehnte Kammwanderung sind vom Feinsten, verlangen jedoch ein gutes Maß an Trittsicherheit und auch ein bisschen Schwindelfreiheit.

Die Kammwanderung ist mitunter recht heiß, andererseits würde ich die Wanderung bei Nässe oder gar Schneelage absolut nicht empfehlen, da sie dann nicht ungefährlich ist. Der Abstieg über die Stepbergalm zieht sich meines Erachtens dann doch recht lang und ist nicht mehr ganz sooo schön.

Übrigens ein Bild des Kramers ziert seit Monaten meinen Desktop. Wenn das kein schöner Gipfel ist *schwärm*


Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Kramerspitz“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (5 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Julian):
09.05.18  Am 6.5.18 über Martinshütte und Felsenkanzel auf den Kramer. Abstieg über das gelbe Gwänd. Eine lange und ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch