Deutschland Ammergauer Alpen

Katzenkopf (1817 m), Königsstand (1453 m) über den Maurersteig

Charakter 3
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:00 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:15 Stunden
Höhenmeter 1060 Höhenmeter
Strecke 9,8 Kilometer

Parkplatz Pflegerseestraße (765 m) - Felsengrotte (1050 m) - Königsstand (1453 m) - Katzenkopf (1817 m) - Felsenkanzel (1200 m) - St. Martin am Grasberg (1025 m)

Charakter: Bei der Tour über den Maurersteig zum Königsstand und weiter zum Katzenkopf handelt es sich um eine anspruchsvolle Bergwanderung, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Der Steig ist stellenweise ausgesetzt. Auf der knapp 10 km langen Strecke müssen etwa 1060 hm überwunden werden.

Anfahrt: Autobahn München - Garmisch, nach dem Autobahnende auf der B2 durch Oberau hindurch weiter Richtung Garmisch fahren. Gleich nach dem Tunnel rechts Richtung Fernpass/Reutte abbiegen. Nach etwa 2,5 Km scharf rechts in die Thomas-Knorr-Straße fahren. 400 Meter später leicht links in die Pflegerseestraße abbiegen und der Straße für etwa 500 m folgen. Dort befindet sich rechts ein kleiner Parkplatz.

Mit Bus & Bahn: Stündlich wird der Bahnhof Garmisch-Partenkirchen von Zügen aus München und Innsbruck angefahren. Von dort weiter zu Fuß zum Ausgangspunkt oder weiter mit der Ortsbuslinie 4 zur Haltestelle "Alte Kirche" fahren um den Anmarsch ein wenig zu verkürzen. (Fahrplan und Buchung) Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Garmisch.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.508509, 11.083403 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Der Katzenkopf bei Garmisch glänzt mit einer herrlichen Aussicht auf das Ester- und Wettersteingebirge, sowie auf Garmisch-Partenkirchen und das Loisachtal. Im Gegensatz zu seinem weit prominenteren Nachbarn, dem Kramerspitz, wird der Gipfel vergleichsweise selten besucht. Ein lohnender, aber auch anspruchsvoller Aufstieg führt über den Maurersteig und den Königsstand. Aber auch wer es etwas leichter haben will, muss auf den Gipfel nicht verzichten und kann den hier beschriebenen Abstiegsweg, der deutlich weniger ausgesetzt ist, auch für den Aufstieg nutzen. Auch zum Königsstand führt ein leichterer Weg, wie hier beschrieben. Ausklingen lässt man den Tag am besten auf der Terrasse der St. Martinshütte, an welcher der Abstiegsweg vorbeiführt.

Wir überqueren an einer kleinen Brücke den Kellerleitensteig Aufstieg: Vom kleinen Parkplatz, ein Stück über dem Schmölzersee, starten wir unsere Tour. Zunächst steigen wir auf der gegenüberliegenden Straßenseite rechts nach Norden zum Kramerplateauweg auf. Wir folgen dem Kramerplateauweg weiter nach Norden, bis dieser wieder auf die Pflegerseestraße trifft. Dort halten wir uns links und spazieren am Waldrand nach Westen auf einen Forstweg zu. Dieser wird zunehmend steiler und schließlich zum Pfad. An einer kleinen Brücke treffen wir auf den Kellerleitensteig, der rechts vom Pflegersee zu uns stößt. Unmarkiert beginnt hier der Maurersteig. Auch der Prälatensteig beginnt rechts neben der Brücke, den wir aber ignorieren, indem wir uns auf dem steiler aufsteigenden, linken Weg halten.

Zu der kleinen Felsengrotte bringen Gläubige HolzkreuzeNach ein paar Metern dreht der Weg unterhalb der Felsen nach rechts und wir steigen nach Norden weiter auf. Etwa 10 Minuten nachdem wir den Kellerleitensteig überquert haben, erreichen wir eine Felsnische, in die Gläubige zahlreiche Kreuze gestellt haben. Eine kleine Bank lädt hier zu einer Rast ein. Hinter der Felsengrotte wird der Weg zunehmend steiler. In zahlreichen Serpentinen schlängelt sich der schmale Steig nun den felsdurchsetzten Hang hinauf. Der Blick hinüber zum Estergebirge auf den Wank, den Hohen Fricken und den Krottenkopf wird dabei immer besser.

Der Ausblick auf die Wettersteinwand hinter GarmischAuch die Sicht auf Garmisch und die im Frühjahr immer noch weiß hervorstechenden Skipisten unterhalb des Kreuzecks beeindrucken. Talwärts geht es steil bergab und wir konzentrieren uns auf den Weg. Eine kleine Passage ist mittels Drahtseils gesichert, anschließend wird es wieder ein wenig leichter. Von links mündet kurz vor dem Plateau des Königsstands der leichtere Weg zu dem Aussichtspunkt. Auf einer der Bänke gönnen wir uns eine kleine Pause und genießen die hervorragende Sicht, die nun über Partenkirchen hinweg bis hin zum Karwendelgebirge reicht.

Direkt unter den Felsen steigen wir erneut aufFür den Weg weiter zum Katzenkopf spazieren wir nahezu eben auf die mächtige Wand südwestlich von uns zu. Links von dieser zweigt nach rechts der unmarkierte Aufstiegsweg ab. Zunächst direkt an den Felsen entlang, später durch eine Rinne, gewinnen wir nun schnell an Höhe. Nach der Rinne halten wir uns rechts und steigen durch die Latschen weiter auf. Der Weg setzt sich nun kaum mehr ansteigend nach Norden fort, bevor es wieder nach Westen aufsteigend zum Fuß einer kleineren Wand geht.

... dann können wir über die Nordostflanke ...Dort halten wir uns rechts nach Norden. Wir umrunden die kleine Wand und steigen anschließend über den Nordostgrad unschwer weiter bis zum Gipfel auf. Schon auf dem Grat hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf Ester- Karwendel- und Wettersteingebirge, am Gipfel angekommen, zeigt sich nach Westen zudem der Kramerspitz in seiner vollen Pracht.


Der Ausblick vom Katzenkopf

...  den Blick von der Felsenkanzel auf Garmisch-Partenkirchen. Abstieg: Für den Abstieg verlassen wir den Gipfel nach Südwesten und steigen zu dem Sattel ab, der Kramerspitz und Katzenkopf verbindet. Am tiefsten Punkt halten wir uns links und setzen auf dem Kramersteig unseren Abstieg fort. Nach etwa 300 hm treffen wir auf den ehemaligen König Maximilian Reitweg, der nach links zum Königsstand führt. Wir biegen rechts ab und erreichen nach weiteren 200 hm die Felsenkanzel, von der wir nochmal den Blick auf Garmisch-Partenkirchen genießen.

... erreichen wenig später die St. Martin HütteAn den Felsen vorbei führt uns der Reitweg weiter in den Wald und schließlich zur St. Martinshütte. Hier erholen wir uns bei einer Brotzeit von unseren Strapazen und setzen auf der Fahrstraße nach Norden unseren Abstieg fort. Nach 5 Serpentinen wechseln wir links auf den Kellerleitensteig, dem wir ca. 300 Meter folgen und dann rechts abbiegen. Nach etwa 10 Minuten erreichen wir im spitzen Winkel den Kramerplateauweg. Wir biegen auf diesen links ab und diesem folgen ihm, bis nach rechts ein Weg zu unserem Parkplatz an der Pflegerseestraße abzweigt, der uns zurück zu unserem Auto bringt.

Einkehrmöglichkeiten:
  • St. Martinshütte am Grasberg (1040 m), privat, Tel.: +49 (0)8821 / 4970, ganzjährig geöffnet, von Mitte bis Ende November geschlossen

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
765 m - 1050 m + 0:30 0:30 Felsengrotte
1050 m - 1453 m + 1:00 1:30 Königsstand
1453 m - 1817 m + 1:30 3:00 Katzenkopf
1817 m - 1200 m + 1:00 4:00 Felsenkanzel
1200 m - 1025 m + 0:30 4:30 St. Martin am Grasberg
1025 m - 765 m + 0:45 5:15 Parkplatz Pflegerseestraße

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Garmisch-Partenkirchen - Wandern & Bergtouren
Wandern rund um  Garmisch-Partenkirchen
 


Touren in der Umgebung:

Deutschland Ammergauer Alpen
Burgruine Werdenfels und Pflegersee
Burgruine Werdenfels und Pflegersee
Deutschland Ammergauer Alpen
Königsstand
Königsstand (1453 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Kramerplateauweg - Eine Wanderung am Kramer hoch über Garmisch
Kramerplateauweg - Eine Wanderung am Kramer hoch über Garmisch
Deutschland Ammergauer Alpen
Vorderer Feldernkopf
Vorderer Feldernkopf (1928 m)
Deutschland Estergebirge
Wank-Panoramaweg
Wank-Panoramaweg
Deutschland Estergebirge
Krottenkopf
Krottenkopf (2086 m)
Deutschland Estergebirge
Wank
Wank (1780 m)
Deutschland Estergebirge
Wank
Wank (1780 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Kramerspitz
Kramerspitz (1985 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Hirschbichel
Hirschbichel (1935 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Hoher Ziegspitz
Hoher Ziegspitz (1864 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Deutschland Wettersteingebirge
Alpspitze
Alpspitze (2628 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Schafkopf
Schafkopf (1380 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Hausberg - Wanderung von Garmisch über das Bayernhaus
Hausberg - Wanderung von Garmisch über das Bayernhaus
Deutschland Wettersteingebirge
Stuibenkopf
Stuibenkopf (1924 m)
Deutschland Estergebirge
Hoher Fricken
Hoher Fricken (1940 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Durch die Partnachklamm zur Partnachalm
Durch die Partnachklamm zur Partnachalm
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Eckbauer
Eckbauer (1237 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Kreuzjoch
Kreuzjoch (1719 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Großer Waxenstein
Großer Waxenstein (2277 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Osterfelderkopf
Osterfelderkopf (2033 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Ettaler Manndl
Ettaler Manndl (1633 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Notkarspitze
Notkarspitze (1889 m)
Deutschland Estergebirge
Krottenkopf
Krottenkopf (2086 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Höhenberg
Höhenberg (968 m)
Deutschland Ammergauer Alpen
Frieder
Frieder (2050 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Partenkirchner Dreitorspitze
Partenkirchner Dreitorspitze (2633 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Jubiläumsgrat
Jubiläumsgrat (2962 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Rund um den Eibsee
Rund um den Eibsee