Deutschland Rhön

Wasserkuppe (950 m) von Grabenhöfchen

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:45 Stunden
Höhenmeter 460 Höhenmeter
Strecke 11,5 Kilometer

Grabenhöfchen (685 m) - Abtsroda (690 m) - Wasserkuppe (950 m) - Abtsrodaer Kuppe (905 m) - Abtsroda (690 m) - Weiherberg (786 m) - Enzianhütte (760 m) - Grabenhöfchen (685 m)

Charakter: Insgesamt leichte Bergwanderung, die über asphaltierte Wege, breite Forst- und Karrenwege sowie schmale Wiesen- und Waldpfade führt. Die Wanderung leitet durch sehr gutmütiges Gelände. Einzig am felsigen Gipfel der Abtsrodaer Kuppe befindet man sich im etwas luftigeren Terrain. Vorsicht bei Nässe oder Schnee auf den rutschigen Gipfelfelsen.

Anfahrt: Über die Autobahn A 7 zur Ausfahrt Fulda Mitte. Nach der Ausfahrt in die B 458 Richtung Dipperz einbiegen und der Bundesstraße für 15 Kilometer vorbei an Dipperz bis zur Passhöhe beim Rhön-Hotel Grabenhöfchen folgen. Gleich nach dem Hotel finden sich rechts und links der Straßenseite Parkmöglichkeiten.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn nach Fulda und vom ZOB Fulda mit den Bus-Linien 30 oder 32 zur Haltestelle Steinwand Grabenhöfchen, Poppenhausen (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
50.521193, 9.905918 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Wer die Wasserkuppe von der Passhöhe bei Grabenhöfchen angeht, der erlebt eine sehr abwechslungsreiche Wanderung. Von Grabenhöfchen werden wir von den Europäischen Fernwanderwegen E3 und E6 über Abtsroda bis zum Gipfel begleitet. Schon zu Beginn der kleinen Exkursion bewegen wir uns im offenen und aussichtsreichen Gelände. Dabei wechseln sich Wirtschaftswege mit kleinen Wald- und Wiesenpfaden ab. Mit dem Autoverkehr kommen wir nur einmal kurz bei Abtsroda in Berührung. Von der Wasserkuppe, die den höchsten Punkt der Rhön markiert, lohnt sich noch ein Abstecher zur nördlich vorgelagerten Abtsrodaer Kuppe. Von den Gipfelfelsen lässt sich ein fast noch schönerer Ausblick als vom verbauten Gipfelplateau der Wasserkuppe genießen. Unweit des Ausgangspunkts in Grabenhöfchen liegt am Fuße des Weiherbergs die Enzianhütte. Das Schutzhaus gehört der Sektion Fulda des Deutschen Alpenvereins und hat das ganze Jahr über Saison. Auch gegen Ende der Tour sollte man also noch einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und die Wanderung mit einer zünftigen Einkehr abschließen.

Wir folgen dem moderat ansteigenden Weg am Weiherberg vorbeiAufstieg: Vom Parkplatz gehen wir zurück zum Rhön-Hotel Grabenhöfchen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite beginnt der beschilderte Weg nach Abtsroda und zur Wasserkuppe. Ein breiter Wirtschaftsweg führt uns in einem Rechtsbogen bergauf und quert im Anschluss in südöstlicher Richtung am Weiherberg vorbei. Nach dem Quergang treffen wir auf den Abzweig zur Enzianhütte, den wir links liegen lassen. Wir gehen also geradeaus weiter, folgen dem breiten Weg bergab und passieren ein Unterstandshäuschen. Danach verlieren wir weiter an Höhe und gelangen zu einem Rastplatz mit einer Statue. Hier ignorieren wir einen Abzweig, halten unsere Grundrichtung bei und wandern weiter in südöstlicher Richtung bergab. Kurz darauf vollzieht der Teerweg eine scharfe Rechtskurve. In der Kurve gehen wir geradeaus weiter und schlagen so einen markierten Waldpfad ein.

Unter Beobachtung... Der kleine Pfad vollzieht nach wenigen Metern einen Linksknick und leitet uns später in einem Rechtsbogen zu einem Parkplatz hinunter. Auch hier spazieren wir geradeaus weiter, überqueren den Parkplatz und tauchen auf der gegenüberliegenden Seite wieder in den Wald ein. In einem Gegenanstieg folgen wir dem Waldpfad bergauf, halten uns an einer Weggabelung leicht rechts und passieren einen Rastplatz. Kurz darauf lassen wir den dichten Wald hinter uns und wandern über einen Karrenweg zwischen einer Wiese und einer Baumreihe zu einer Querstraße. Diese überqueren wir und kommen gleich darauf zu einer Landstraße. Nun wenden wir uns nach rechts, folgen der Landstraße ein kurzes Stück und gehen links über die Straße zu einer Parkplatzeinfahrt. Am Wanderparkplatz Abtsroda orientieren wir uns nach rechts und erreichen am dessen Südostende einen Karrenweg, der uns steil bergauf leitet.

Blick auf den Gipfelbereich der Wasserkuppe Nach dem kurzen steilen Anstieg erreichen wir einen Querweg und biegen rechts ab. In südlicher Richtung spazieren wir an einer Wassereinfassung und an einem Schlepplift vorbei. An der folgenden Weggabelung wählen wir den linken (oberen) Weg und gehen über die Skipiste ein Stück aufwärts. Sobald die Piste einen Linksbogen vollzieht, verlassen wir die Trasse leicht rechtshaltend und wandern über den markierten Pfad in südöstlicher Richtung in den Wald hinein. Sobald wir das schattige Waldstück verlassen haben, steigen wir über eine Schneise steil bergauf. An einem Querweg mit einer Unterstandshütte gehen wir geradeaus weiter. Gleich darauf wendet sich der Weg leicht nach rechts und führt uns nun weniger steil zur Gipfelkuppe empor. Am Waldrand angelangt, treffen wir auf einen Querweg und blicken nun auf die Gipfelbauten. Wir biegen rechts in den Querweg ein und wenden uns erstmal dem Fliegerdenkmal zu.

Am kleinen felsigen Gipfel der Abtsrodaer Kuppe In einem großzügigen Rechtsbogen folgen wir einem Wiesenpfad über das grasige Plateau hinüber zum weithin sichtbaren Denkmal. Dort wenden wir uns nach links (Südosten) und wandern in einer Links- und einer Rechtskurve zur Radarkuppel hinauf. Diese passieren wir über einen Teerweg an ihrer Südseite und kommen zu einem Stein, der den höchsten Punkt des Landkreises Fulda markiert. Wir folgen weiter dem Teerweg und verlassen diesen in einer Linkskurve nach schräg links. Kurz darauf gelangen wir zu einer weiteren Straße, über die wir leicht rechtshaltend auf die ehemaligen militärischen Bauten zusteuern. Vor dem ersten Haus treffen wir auf eine Verzweigung. Wer noch auf der Wasserkuppe einkehren möchte, geht hier geradeaus weiter, biegt in der folgenden Rechtskurve links und im Anschluss gleich wieder rechts ab. Nahe der Bushaltestelle finden sich mehrere Lokale und ein Imbissstand.

Auf dem Rückweg unternehmen wir einen Abstecher zur Mariengrotte Abstieg: Für den direkten Rückweg gehen wir an der Kreuzung vor den militärischen Bauten nach links (Norden) und steuern über den Wirtschaftsweg und später über einen Wiesenweg auf die Abtsrodaer Kuppe zu. Am kleinen felsigen Gipfel lässt sich nochmal ein herrlicher Ausblick genießen, bevor wir uns an den Abstieg machen. Wir gehen vom Gipfel wieder zurück nach Süden und halten uns an der Weggabelung gleich nach der Abtsrodaer Kuppe schräg rechts. Vorbei an einem Schlepplift erreichen wir in südwestlicher Richtung am Waldrand wieder den Aufstiegsweg, dem wir hinunter nach Abtsroda folgen. Nach dem zweiten Parkplatz bei Abtsroda lohnt ein Abstecher zur Mariengrotte (ausgeschildert). An der Grotte bleiben wir am Teerweg und gelangen so wieder zurück zur uns bekannten Route nach Grabenhöfchen. Vor der endgültigen Rückkehr nach Grabenhöfchen möchten wir auch noch dem Weiherberg und der Enzianhütte einen Besuch abstatten.

Später schlagen wir den Rückweg über den Weiherberg ein Nach dem Gegenanstieg von der Mariengrotte zur Südseite des Weiherbergs erreichen wir nach dem Unterstandshäuschen den beschilderten Abzweig zur Enzianhütte. Wir wenden uns also nach rechts, folgen kurz dem Wirtschaftsweg und verlassen diesen nach einer Linkskurve leicht linkshalten. Über einen Wiesenweg wandern wir zur grasigen Kuppe des Weiherbergs mit seinem riesigen Gipfelkreuz hinauf. Am Kreuz wenden wir uns sanft nach rechts und steigen in nordöstlicher Richtung wieder zum Wirtschaftsweg hinunter. Diesem folgen wir nach links und halten uns an der nächsten Weggabelung wiederum links. Kurz darauf stehen wir an der Enzianhütte. Vor dem Hütteneingang beginnt linker Hand der Rückweg nach Grabenhöfchen. Über Stufen wandern wir zügig bergab und erreichen im Wald nach einer Rechtskurve eine Verzweigung. Hier halten wir uns links, gehen beim folgenden Querweg geradeaus weiter und erreichen die Alte Bundesstraße. Nun biegen wir links ab und spazieren über diese zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Enzianhütte (760 m), Tel. 06658/319. Geöffnet von April bis Oktober Mittwoch bis Montag (Dienstag Ruhetag) und von November bis März Mittwoch bis Sonntag (Montag und Dienstag Ruhetag) ab 11:00 Uhr.
  • Imbiss Walter, Wasserkuppe 3, 36129 Gersfeld, Tel. 06654/1409. Täglich geöffnet ab 09:30 Uhr.
  • Märchenwiesenhütte, Wasserkuppe 60, 36129 Gersfeld, Tel. 06654/8640. Täglich ab 10:00 Uhr geöffnet. In der Übergangszeit ist das Gasthaus ggf. nur am Wochenende offen.
  • Deutscher Flieger, Wasserkuppe 48, 36129 Gersfeld, Tel. 06654/381. Geöffnet zur Hauptsaison von Donnerstag bis Sonntag ab 11:00 Uhr.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
685 m - 690 m + 0:55 0:55 Abtsroda
690 m - 950 m + 0:50 1:45 Wasserkuppe
950 m - 905 m + 0:15 2:00 Abtsrodaer Kuppe
905 m - 690 m + 0:30 2:30 Abtsroda
690 m - 760 m + 0:50 3:20 Enzianhütte
760 m - 685 m + 0:10 3:30 Grabenhöfchen

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Deutschland Harz
Brocken
Brocken (1141 m)
Deutschland Altmühltal
Schmetterlingsweg
Schmetterlingsweg
Deutschland Altmühltal
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 14: Von Riedenburg zur Klamm und über die Burg Prunn nach Essing
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 14: Von Riedenburg zur Klamm und über die Burg Prunn nach Essing
Deutschland Altmühltal
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 15: Von Essing über den Keltenwall und die Weltenburger Enge nach Kelheim
Altmühltal-Panoramaweg Etappe 15: Von Essing über den Keltenwall und die Weltenburger Enge nach Kelheim
Deutschland Donaudurchbruch
Weltenburger Höhenweg - Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg
Weltenburger Höhenweg - Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Riedelstein
Großer Riedelstein (1132 m)
Deutschland München & Umgebung
Wanderweg InSichGehen von Erdweg nach Altomünster
Wanderweg InSichGehen von Erdweg nach Altomünster
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Markt Indersdorf über Happach nach Altomünster
Wanderung von Markt Indersdorf über Happach nach Altomünster
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Röhrmoos über Mariabrunn und Ampermoching nach Dachau
Wanderung von Röhrmoos über Mariabrunn und Ampermoching nach Dachau
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Schwabhausen über Weyhern zum Bumbaurhof bei Markt Indersdorf
Wanderung von Schwabhausen über Weyhern zum Bumbaurhof bei Markt Indersdorf
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Osser
Großer Osser (1293 m)
Deutschland München & Umgebung
Wanderung um Freising über den Rundweg Kultur und Natur
Wanderung um Freising über den Rundweg Kultur und Natur
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Olching entlang der Amper nach Fürstenfeldbruck
Wanderung von Olching entlang der Amper nach Fürstenfeldbruck
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Olching entlang der Amper in die Altstadt von Dachau
Wanderung von Olching entlang der Amper in die Altstadt von Dachau
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Fürstenfeldbruck entlang der Amper nach Grafrath
Wanderung von Fürstenfeldbruck entlang der Amper nach Grafrath
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Grafrath zum Wörthsee und nach Steinebach
Wanderung von Grafrath zum Wörthsee und nach Steinebach
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Geltendorf nach Eresing und Sankt Ottilien
Wanderung von Geltendorf nach Eresing und Sankt Ottilien
Deutschland Bayerischer Wald
Großer Falkenstein
Großer Falkenstein (1315 m)
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Gauting an der Würm und durch das Leutstettener Moos zum Starnberger See
Wanderung von Gauting an der Würm und durch das Leutstettener Moos zum Starnberger See
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Herrsching über den Hörndlweg zum Kloster Andechs und zurück durch das Kiental
Wanderung von Herrsching über den Hörndlweg zum Kloster Andechs und zurück durch das Kiental
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Starnberg durch die Maisinger Schlucht zum Maisinger See
Wanderung von Starnberg durch die Maisinger Schlucht zum Maisinger See
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Deisenhofen durch das Gleißental zum Deininger Weiher
Wanderung von Deisenhofen durch das Gleißental zum Deininger Weiher
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Pähler Schlucht und Pähler Wasserfall
Pähler Schlucht und Pähler Wasserfall
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Tutzing zum Deixlfurter See und auf die Ilkahöhe
Wanderung von Tutzing zum Deixlfurter See und auf die Ilkahöhe
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Tutzing nach Possenhofen
Wanderung von Tutzing nach Possenhofen
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Kirchseeon über den Egglburger See und den Klostersee nach Ebersberg
Wanderung von Kirchseeon über den Egglburger See und den Klostersee nach Ebersberg
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Wolfratshausen durch die Pupplinger Au zum Kloster Schäftlarn
Wanderung von Wolfratshausen durch die Pupplinger Au zum Kloster Schäftlarn
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Sauerlach durch den Deisenhofener Forst zur Sankt-Anna-Kapelle und Sankt-Ulrich-Kapelle
Wanderung von Sauerlach durch den Deisenhofener Forst zur Sankt-Anna-Kapelle und Sankt-Ulrich-Kapelle
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Ebersberg zum Aussichtsturm auf der Ludwigshöhe und nach Steinhöring
Wanderung von Ebersberg zum Aussichtsturm auf der Ludwigshöhe und nach Steinhöring
Deutschland Bayerischer Wald
Lusen
Lusen (1373 m)
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Grafing Bahnhof über Taglaching, Bruck nach Alxing und zurück
Wanderung von Grafing Bahnhof über Taglaching, Bruck nach Alxing und zurück
Deutschland München & Umgebung
Wanderung von Grafing über Traxl und Hintsberg nach Steinhöring
Wanderung von Grafing über Traxl und Hintsberg nach Steinhöring