Italien Elba

Castello del Volterraio (394 m) - Elbas Sonnenuntergangsloge hoch über Portoferraio

Charakter 1

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  0:40 Stunden
Abstieg Abstieg:  0:30 Stunden
Höhenmeter 180 Höhenmeter
Strecke 1,6 Kilometer

Das Castello del Volterraio ist nicht nur am Abend einen Ausflug wert!

  • An kaum einem Platz in Elba kann man den Sonnenuntergang über Portoferraio besser genießen
  • Das Castello del Volterraio ist die älteste Befestigungsanlage Elbas und wurde nie eingenommen
  • Wer den Sonnenuntergang genießen will, sollte für den Abstieg eine Taschenlampe mitnehmen!
Tourenbericht von Tom Lindner
Datum der Tour:  01.09.2022

Wegverlauf:

Parkplatz an der SP32 (210 m) - San Leonardo (290 m) - Castello del Volterraio (394 m)

Charakter:

Der Aufstieg erfolgt bei dieser Wanderung auf steilen und zum Teil schotterigen Wegen, die mit zahlreichen Stufen etwas entschärft wurden. Aufgrund des geringen Höhenunterschieds von 180 Hm ist die Burg verglichen mit anderen Zielen in Elba relativ schnell erreicht. Wer die Tour zum Sonnenuntergang macht, braucht für den Abstieg eine Stirnlampe oder zumindest eine Taschenlampe.

Anfahrt:

Von Portoferraio kommend die Stadt nach Süden verlassen und im Kreisverkehr links auf die SP26 Richtung Porto Azzurro abbiegen. Nach 3 ½ Kilometern links in die Via Schiopparello Richtung Volterraio abbiegen. Weiter dem Straßenverlauf der Via Schiopparello folgen und nach 2,6 Kilometer leicht rechts in die Via del Volterraio (SP32) abbiegen. Gut 1 ½ Kilometer auf der Straße Richtung Rio Elba fahren. Nach zwei kleinen Weltkriegsbunkern befindet sich links ein kleiner Parkplatz.

Weitere Informationen:

In den Abendstunden ist die Burg bereits geschlossen, wer sich über die aktuellen Öffnungszeiten informieren möchte kontaktiert am besten die Nationalparkverwaltung: Nationalpark Toskanischen Archipel, info@parcoarcipelago.info, Tel. (+39) 0565.908231

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

42.800288, 10.379934 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Das Castello del Volterraio blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Wann genau die ersten Befestigungen auf dem Volterraio errichtet wurden ist unbekannt. Fakt ist aber, dass die Burg seit ihrer ersten Belagerung 1402 durch Genua, Angriff um Angriff, oft auch von Piraten, abwehren konnte und so ihren Ruf der Uneinnehmbarkeit über die Jahre aufbaute. Heute geht es beschaulicher auf dem kleinen Berg hoch über Portoferraio zu. Nicht wenige nutzen das aussichtsreiche Areal im Westen vor der Burg und bestaunen den Blick auf die höchsten Berge der Insel, allen voran den Monte Capanne oder genießen wie die Sonne hinter Portoferraio im Meer versinkt.

Aufstieg zur Kapelle San Leonardo:

Der Aufstieg zur Festung beginnt ein paar Meter weiter nördlichVom Parkplatz aus starten wir nach Nordosten auf dem markierten Weg 255. Während die Burg hoch über uns bereits von der Abendsonne einen roten Schimmer bekommt, kämpfen wir uns den steilen, stufigen Weg zur San Leonardo Kapelle hinauf. Böse Zungen behaupten, dass unsere Köpfe dabei eine ähnliche Farbe annehmen. Nachdem wir den Weg 254 kreuzen zieht sich der Steig nach rechts und wir können einen schönen Blick auf den Cima del Monte werfen, jenen Berg, an dessen Gipfel wir auf die Idee kamen, dem Castello einen Besuch abzustatten.

Aufstieg zur Kapelle San Leonardo:

Es wird felsigerNoch bevor wir die Reste einer vorgelagerten Verteidigungsmauer erreichen, wird es ein wenig felsiger. Die Schwierigkeiten sind schnell überwunden. Gleich dahinter befindet sich die kleine Kapelle, die sicher schon bessere Tage gesehen hat. Vier Bänke laden zum Verweilen ein, die allerdings bereits allesamt von Sonnenuntergangsfans in Beschlag genommen wurden. Die Sicht auf den Monte Capanne und die Bucht vor Portoferraio ist von hier bestimmt auch ohne Sonnenuntergang bereits einzigartig.

Weiter zum Castello del Volterraio:

Die Sonne hat die Burg in einen Rotton getauchtNach Osten steigen wir in der Abendsonne weiter zu dem imposanten Castello auf. Auch hier erleichtern uns zahlreiche Stufen das Vorankommen. Schnell haben wir den Eingang der Burg erreicht, der in den Abendstunden aber leider verschlossen ist. Auch von außen beeindruckt die Wehranlage. Soweit möglich erkunden wir die Außenmauern und suchen anschließend im Westen einen freien Platz, um auf dem aufgeheizten Felsen das eigentliche Spektakel, den Sonnenuntergang, zu genießen.

Der Eingang der Burg und die AussichtsplattformImmer weiter verfärbt sich der Himmel im Westen rot. Während sich die Sonne unaufhaltsam den Horizont nähert strömen die letzten Mietboote in die Bucht von Portoferraio. Im Dunst erkennen wir Korsika und ein Stück rechts der Inselhauptstadt das Eiland Capraia. Wunderschön ist auch die Silhouette der deutlich höheren Berge im Westteil der Insel Elbas zu sehen. Allmählich leuchten die ersten Lichter in Portoferraio auf und die Sonne verschwindet hinter dem Horizont. Wir vergewissern uns, dass unsere Taschenlampen einsatzbereit sind und machen uns noch in der Dämmerung an den Abstieg.

Der Abstieg:

Der Abstieg zum Parkplatz erfolgt über die Aufstiegsroute.

Einkehrmöglichkeiten:

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
210 m - 290 m + 0:20 0:20 San Leonardo
290 m - 394 m + 0:20 0:40 Castello del Volterraio
394 - 290 m + 0:15 0:55 San Leonardo
290 m - 210 m + 1:10 0:15 Parkplatz an der SP32


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige



Touren in der Umgebung:


Italien Elba
Cima del Monte
Cima del Monte (516 m)
Italien Elba
Monte Capanne
Monte Capanne (1019 m)
Frankreich Korsika
Monte San Petrone
Monte San Petrone (1767 m)
Frankreich Korsika
Monte Cinto
Monte Cinto (2706 m)
Frankreich Korsika
A Muvrella
A Muvrella (2148 m)
Frankreich Korsika
GR 20 in Korsika - Die Etappen 4-6
GR 20 in Korsika - Die Etappen 4-6
Frankreich Korsika
GR 20 in Korsika - Die Etappen 1-3
GR 20 in Korsika - Die Etappen 1-3
Frankreich Korsika
Capu a u Tozzu
Capu a u Tozzu (2007 m)
Frankreich Korsika
GR 20 in Korsika - Die Etappen 7-10
GR 20 in Korsika - Die Etappen 7-10
Frankreich Korsika
Paglia Orba
Paglia Orba (2525 m)
Italien Gardaseeberge
Cima Comer
Cima Comer (1279 m)
Italien Gardaseeberge
Monte Cas
Monte Cas (779 m)
Italien Gardaseeberge
Von Pieve di Tremosine nach Campione del Garda und durchs Valle di San Michele zurück
Von Pieve di Tremosine nach Campione del Garda und durchs Valle di San Michele zurück
Italien Gardaseeberge
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Italien Gardaseeberge
Cima Capi
Cima Capi (909 m)
Italien Gardaseeberge
Sentiero Panoramico Busatte Tempesta bei Torbole
Sentiero Panoramico Busatte Tempesta bei Torbole
Italien Gardaseeberge
Castel Penede Nago
Castel Penede Nago
Italien Gardaseeberge
Monte Brione
Monte Brione (376 m)
Italien Gardaseeberge
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Italien Gardaseeberge
Cima SAT
Cima SAT (1246 m)
Italien Gardaseeberge
Colodri
Colodri (370 m)
Italien Gardaseeberge
Tennosee und Canale di Tenno
Tennosee und Canale di Tenno
Italien Gardaseeberge
Sentiero degli Scaloni und Sentiero dell Anglone
Sentiero degli Scaloni und Sentiero dell Anglone
Italien Gardaseeberge
Via Ferrata Rio Sallagoni
Via Ferrata Rio Sallagoni (465 m)
Italien Gardaseeberge
Ferrata Ernesto Che Guevara
Ferrata Ernesto Che Guevara (1632 m)
Italien Bergamasker Alpen
Monte Legnone
Monte Legnone (2610 m)
Italien Brentagruppe
Croce di Fai
Croce di Fai (1460 m)
Italien Adamello-Presanella
Cima Serodoli
Cima Serodoli (2708 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Italien Grajische Alpen
Gran Paradiso
Gran Paradiso (4061 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Trudner Horn
Trudner Horn (1781 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Weißhorn - Corno Bianco
Weißhorn - Corno Bianco (2316 m)