Italien Gardaseeberge

Cima SAT (1246 m)

Charakter B
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:30 Stunden
Höhenmeter 1170 Höhenmeter
Strecke 8,1 Kilometer

Riva del Garda (77 m) - Bastione (212 m) - Capanna Santa Barbara (560 m) - Cima SAT (1246 m)

Charakter (über Via dell'Amicizia): Mittelschwieriger Klettersteig (B) mit langen Leiternpassagen und steilem anstrengendem Gehgelände. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition erforderlich.

Besondere Ausrüstung: Steinschlaghelm, Klettersteigausrüstung

Dauer des Klettersteigs: 2 Stunden im Aufstieg, 5 Minuten im Abstieg

Anfahrt: Autobahn von Innsbruck über Brenner und Bozen bis zur Ausfahrt Rovereto. Weiter Richtung Lago di Garda bis Riva del Garda. In Riva am Westufer bleiben und sich Richtung Limone orientieren. Der Aufstieg beginnt noch vor Ortsende auf der rechten Seite gegenüber dem Hotel Villa Miravalle über den Panoramaweg zur Bastione del Garda. Die Parkplatzsituation ist in Riva sehr angespannt, sogar auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen. Einen freien Stellplatz für das Auto zu finden entpuppt sich als Schlüsselstelle dieser Klettersteigtour.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
45.886565, 10.83771 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Die Via dell'Amicizia führt von Riva del Garda auf die Cima SAT, einen Aussichtsfelsen hoch über den Dächern von Riva. Der mäßig schwierige Klettersteig glänzt mit seinen langen Leiternpassagen und seinen fantastischen Tiefblicken auf Riva und den Gardasee. Der Anstieg ist anstrengend und fordernd, da immerhin 1200 Höhenmeter überwunden werden müssen. Gerade im Sommer ist ein früher Aufbruch äußerst ratsam, da es im Steig sehr heiß werden kann.

Aufstieg: Der Aufstieg beginnt in Riva del Garda über den Panoramaweg zur Bastione. Über den gut ausgebauten und gepflasterten Weg steigen wir durch lichten Wald innerhalb einer knappen halben Stunde zur Bastione empor. Kurz vor der Bastione zweigt nach rechts der Weg 404 zur Capanna Santa Barbara ab. Über einen zu Beginn mit Stufen ausgebauten Steig gewinnen wir weiter zügig an Höhe hinzu. Schon von hier fasziniert der Blick auf Riva und den Gardasee, den der lichte Bergwald desöfteren freigibt. Nach etwa 1 ¼ Stunden Gehzeit erreichen wir die Capanna Santa Barbara, die im Sommer an Wochenenden bewirtschaftet ist.

Nach der Hütte erkennen wir schon sehr bald die Chiesa Santa Barbara. Die kleine Kirche liegt allerdings nicht direkt am Aufstiegsweg und ist nur mit einem kleinen Abstecher zu erreichen. Wir biegen schon vor dem Kirchlein rechts ab und folgen dem Weg 404 zum Einstieg der Via dell'Amicizia. Zuerst überwinden wir in leichter Kraxelei eine kleinere Felsstufe, bevor an die erste Drahtseilsicherung gelangen. Ein kurzer Quergang (A) wird von Gehgelände abgelöst. Nach einer weiteren leichten Klettersteigpassage (A) und weiterem Gehgeläde darf bei den nächsten Drahtseilen etwas kräftiger hingelagt werden (A/B), um einige Felsstufen zu überwinden.

Im Anschluss folgt ein gut 20 minütiger Marsch über einen schottrigen Pfad zur ersten Leiternpassage. Die lange Leiter wird in der Mitte durch eine kleine Plattform unterbrochen. Hier lässt es sich kurz die Arme ausschütteln, bevor der zweite Teil über unzählige Sprossen überwunden wird. Nach dem Ausstieg erreichen wir über eine plattige Rampe (A) weiteres Gehgelände. Nach knapp zehn Minuten stehen wir an der nächsten Leiter, zu der wir über in den Felsen gehauene Trittbügel (A/B) gelangen. Nach dieser etwas kürzeren Leiter gilt es eine steilere und forderndere Wandstufe (B) zu meistern.

Nun folgt mit der längsten Leiter die Krönung des Klettersteigs. Im Zwischenteil lehnt sich die Leiter schräg gegen den Fels und gönnt der strapazierten Armmuskulatur etwas Entspannung. Am Ausstieg werden wir mit einer erdigen und unguten Drahtseilpassage konfrontiert. Nun wandern wir abermals durch Bergwald, bevor wir an eine Felswand gelangen. Über eine Felsstufe tritt man aus den Wald heraus und wendet sich nach links. Hier gilt es die Augen offen zu halten und gleich wieder nach links über eine weitere Felsstufe emporzusteigen. Geradeaus würde man zu einem exportierten Verhauer gelangen, der nach den Trittspuren zu urteilen schon von vielen Klettersteigfreunden aufgesucht wurde.

Vor uns baut sich nun der kleine schroffe Zinken der Cima SAT auf. Über mehrere kleine Serpentinen erreichen wir den Fuß des kleinen Gipfels. Mittels einer finalen Leiter und einem letzten Drahtseil (A/B und A) stehen wir nach 3 ½ Stunden reiner Geh- und Kraxelzeit auf dem wenig geräumigen Gipfel mit seinem Fähnchen und genießen den Ausblick auf Arco, Riva und den Gardasee, sowie auf den Monte Baldo und die Brenta.

Abstieg: Für den Abstieg überschreiten wir den Gipfel nordwärts und klettern den Gipfelfelsen über eine senkrechte Klettersteigpassage (B) ab, die noch einmal Konzentration und kräftiges Zupacken verlangt. Erst danach kann man sich getrost seiner Klettersteigausrüstung entledigen. Nun erreichen wir einen Wegweiser, der uns nach rechts über den Pfad 418 nach Riva schickt. Über unzählige Kehren steigen wir steil hinunter zu unserem Ausgangspunkt nach Riva del Garda.

Einkehrmöglichkeit:
Capanna Santa Barbara (560 m), CAI-SAT Sektion Riva del Garda, im Sommer an Wochenenden bewirtschaftet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
77 m - 212 m + 0:25 0:25 Bastione
212 m - 560 m + 0:50 1:15 Capanna Santa Barbara
560 m - 1246 m + 2:15 3:30 Cima SAT
1246 m - 77 m + 2:30 6:00 Riva del Garda

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Alpenregion Tegernsee Schliersee
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Cima SAT“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Beckus):
03.08.14  ich (46) habe den Steig am 31.7.2014 mit meinem Sohn (16) gemacht. Er ist technisch nicht sehr schwer, ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Italien Gardaseeberge
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Auf der Ponalestraße von Riva nach Pregasina
Italien Gardaseeberge
Monte Brione
Monte Brione (376 m)
Italien Gardaseeberge
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Schmugglerweg Gardasee - Sentiero Contrabbandieri Massimo Torti
Italien Gardaseeberge
Cima Capi
Cima Capi (909 m)
Italien Gardaseeberge
Castel Penede Nago
Castel Penede Nago
Italien Gardaseeberge
Colodri
Colodri (370 m)
Italien Gardaseeberge
Via Ferrata Rio Sallagoni
Via Ferrata Rio Sallagoni (465 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Italien Fleimstaler Alpen
Trudner Horn
Trudner Horn (1781 m)
Italien Ortlergruppe
Lyfispitze
Lyfispitze (3352 m)
Italien Fleimstaler Alpen
Bletterbachschlucht
Bletterbachschlucht
Italien Ortlergruppe
Hintere Schöntaufspitze
Hintere Schöntaufspitze (3325 m)
Italien Ortlergruppe
Suldenspitze
Suldenspitze (3376 m)
Italien Ortlergruppe
Monte Cevedale
Monte Cevedale (3769 m)
Italien Ortlergruppe
Laaser Spitze
Laaser Spitze (3304 m)
Italien Ötztaler Alpen
Tisser Klettersteig
Tisser Klettersteig
Italien Dolomiten
Rotwand
Rotwand (2806 m)
Italien Sarntaler Alpen
Knottnkino
Knottnkino
Italien Dolomiten
Kesselkogel
Kesselkogel (3002 m)
Italien Sarntaler Alpen
Stoanerne Mandln
Stoanerne Mandln (2003 m)
Italien Dolomiten
Schlern
Schlern (2563 m)
Schweiz Berninagruppe
Munt Pers
Munt Pers (3207 m)
Italien Ötztaler Alpen
Similaun
Similaun (3599 m)
Italien Sarntaler Alpen
Rittner Horn
Rittner Horn (2260 m)
Italien Sarntaler Alpen
Villanderer Berg
Villanderer Berg (2509 m)
Italien Dolomiten
Rund um den Langkofel
Rund um den Langkofel
Italien Dolomiten
Plattkofel
Plattkofel (2969 m)
Italien Sarntaler Alpen
Hirzer
Hirzer (2781 m)
Italien Dolomiten
Piz Boe
Piz Boe (3152 m)
Italien Dolomiten
Marmolata
Marmolata (3343 m)
Italien Dolomiten
Sass Rigais
Sass Rigais (3025 m)
Italien Sarntaler Alpen
Kassianspitze
Kassianspitze (2581 m)