Italien Fleimstaler Alpen

Weißhorn - Corno Bianco (2316 m) vom Jochgrimm

Charakter 3

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  1:00 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:15 Stunden
Höhenmeter 415 Höhenmeter
Strecke 4,9 Kilometer

Eine kurze Runde auf einen aussichtsreichen Gipfel der Fleimstaler Alpen mit knackiger Abstiegsvariante

  • Die Tour verspricht eine herrliche Aussicht auf die Rosengarten und Latemargruppe
  • Unter dem Gipfel hat man nach Westen einen tiefen Einblick in die Bletterbachschlucht (UNESCO-Welterbe)
  • Wer den seilversicherten Abstieg nach Norden scheut, kann auf dem Aufstiegsweg deutlich einfacher absteigen
Tourenbericht von Tom Lindner
Datum der Tour:  04.06.2022

Wegverlauf:

Parkplatz Jochgrimm (1990 m) - Berghotel Jochgrimm (2000 m) - Weißhorn, Corno Bianco (2316 m) - Parkplatz Jochgrimm (1990 m)

Charakter:

Insgesamt mittelschwierige bis anspruchsvolle Bergwanderung (T3). Der beschriebene Aufstieg von Süden ist leichter (T2), aber stellenweise steil. Der Abstieg nach Norden führt über eine drahtseilgesicherte Passage. Hier ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Anfahrt:

Autobahn Brenner - Bozen, vorbei an Bozen bis zur Ausfahrt Neumarkt/Auer. Weiter über Auer nach Cavalese/Fleimstal fahren. In Cavalese im Kreisverkehr leicht links halten und der SS620 für gut 10 km bis zur Passhöhe des Lavaze Pass folgen. Dort links abbiegen und dem Passo di Oclini bis zum Ende folgen. Unterhalb des Hotel Hotel Schwarzhorn befindet sich ein großer Parkplatz.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

46.347177, 11.452603 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Das Weißhorn oder italienisch Corno Bianco ist ein leicht zu erreichender Aussichtsberg par excellence. Freilich, ein wenig einfach machen wir es uns mit der Besteigung vom Parkplatz am Jochgrimm (it. Passo di Oclini) schon, schließlich ist man hier schon in einer Höhe von fast 2000 m. Trotzdem, der Aussicht auf die wunderschön gelegene Rosengartengruppe tut das keinen Abbruch. Der Aufstieg von Süden ist einfach, wenn auch ein wenig steil am Schluss. Für den Abstieg haben wir den Norden gewählt. Hier sollte auf den ersten mittels Drahtseil gesicherten Metern, die uns an den Rand der Bletterbachschlucht bringen, definitiv Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorhanden sein. Wer hier unsicher ist, kann aber auch auf dem Aufstiegsweg gefahrlos zum Parkplatz Jochgrimm zurückkehren.

Aufstieg zum Weißhorn:

Im Süden ist der nächste Nachbar das Schwarzhorn (Corno Nero)Ausgehend vom großzügigen Parkplatz vor dem Hotel Schwarzhorn folgen wir der Passstraße weiter ein Stück nach Westen. Mittlerweile auf Schotter passieren wir das Berghotel Jochgrimm und biegen nur wenige Meter dahinter, rechts auf einen Wiesenpfad ab. Das Weißhorn ist hier bereits mit 50 Minuten Gehzeit angeschrieben. Schnell gewinnen wir an Höhe und haben schon bald einen recht schönen Blick auf das gegenüberliegende Schwarzhorn. Im Südwesten lassen sich im Dunst die Spitzen der Brenta erkennen.

Die letzten Meter des Südanstiegs sind felsig und führen über StufenNachdem wir den Latschengürtel erreicht haben, der den felsigen Gipfelaufbau umgibt, wird der Weg ein wenig flacher und führt uns ein Stück nach Osten. Wunderschön können wir rechts hinter dem Zanggen die Palagruppe sehen, später, etwas links vom Zanggen, fällt der Blick auf die Latemargruppe. Wir verlassen nun nach links den Höhenweg und steigen, nun wieder nach Westen, steil auf. Nach einiger Zeit zweigt nach links der Weg zur Gurndinalm ab, den wir aber ignorieren. Das Gipfelkreuz vor Augen wird es nun immer steiler. Auf den letzten Metern macht das Weißhorn seinem Namen alle Ehre. Über zahlreiche Stufen erreichen wir im weißen Felsen das großzügige Gipfelplateau.


Der Ausblick vom Weißhorn - Corno Bianco, Fleimstaler Alpen

Am Gipfelplateau ist man selten alleineDie Aussicht sucht sicherlich ihresgleichen. Im Nordosten zeigt sich wunderschön die Rosengartengruppe mit der Rotwand. Ein Stück weiter rechts fällt der Blick auf die Latemargruppe. Im Südosten präsentiert sich zwischen Zanggen und Schwarzhorn die Palagruppe sowie die Lagorai-Kette. Bemerkenswert ist auch der Blick nach Nordwesten in die Bletterbachschlucht, die auch den als "Grand Canyon Südtirols" bezeichnet wird.

Der Abstieg nach Norden über die Drahtseil gesicherte Passage:

Schon nach ein paar Metern beginnt der versicherte AbstiegDer einfachste Weg zurück führt über den beschriebenen Aufstiegsweg. Wir wählen heute jedoch den Abstieg im Norden, der zwar deutlich schwerer ist, dafür aber nochmals herrliche Einblicke in die Bletterbachschlucht bietet. Über einen kleinen Pfad erreichen wir bereits nach wenigen Metern die seilversicherte Passage. Hier ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt. Durch bröseliges Gestein geht es etwa 50 Höhenmeter über den Nordgrat steil bergab, bevor das Gelände wieder leichter wird.

Der Blick zurück zum Gipfel des WeißhornsLinks von uns reichen die weißen Geröllfelder, die dem Weißhorn seinen Namen geben, tief in die Bletterbachschlucht. Auch der Blick zurück auf den steilen Grat und auf das Gipfelkreuz lohnt. Es folgt ein weiteres seilversichertes Stück, bevor wir endgültig die Schwierigkeiten hinter uns lassen. Der Weg führt uns weiter an der Kante entlang, bevor wir schließlich rechts in die Latschen abbiegen.

Weiter über den Höhenweg zurück zum Jochgrimm:

Noch einmal können wir den Blick auf die Rosengarten- und Latemar-gruppe  genießenUnschwer spazieren wir nun fast eben in einem Bogen um den Gipfel herum. Wunderschön können wir dabei nochmal links von uns die Rosengartengruppe und die Latemargruppe betrachten. Löwenzahn und Enziane blühen in den mit Latschen durchsetzten Almwiesen. Auf der Südseite des Weißhorns treffen wir schließlich wieder auf den Aufstiegsweg. Diesem folgen wir nun wieder zurück zum Ausgangsort am Jochggrimm.

Einkehrmöglichkeiten:

Unterwegs keine. Unterwegs keine. Am Jochgrimm befindet sich nahe des Parkplatzes das Berghotel Jochgrimm sowie das Hotel Schwarzhorn.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1990 m - 2000 m + 0:05 0:05 Berghotel Jochgrimm
2000 m - 2316 m + 0:55 1:00 Weißhorn - Corno Bianco
2316 m - 1990 m + 1:15 2:15 Parkplatz Jochgrimm


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige



Touren in der Umgebung:


Italien Fleimstaler Alpen
Bletterbachschlucht
Bletterbachschlucht
Italien Fleimstaler Alpen
Trudner Horn
Trudner Horn (1781 m)
Italien Dolomiten
Rotwand
Rotwand (2806 m)
Italien Dolomiten
Kesselkogel
Kesselkogel (3002 m)
Italien Dolomiten
Schlern
Schlern (2563 m)
Italien Dolomiten
Rund um den Langkofel
Rund um den Langkofel
Italien Dolomiten
Plattkofel
Plattkofel (2969 m)
Italien Dolomiten
Pößnecker Klettersteig
Pößnecker Klettersteig
Italien Fleimstaler Alpen
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Via Ferrata Burrone Giovanelli
Italien Sarntaler Alpen
Stoanerne Mandln
Stoanerne Mandln (2003 m)
Italien Dolomiten
Piz Boe
Piz Boe (3152 m)
Italien Dolomiten
Piz Boe
Piz Boe (3152 m)
Italien Dolomiten
Seceda
Seceda (2519 m)
Italien Dolomiten
Sass Rigais
Sass Rigais (3025 m)
Italien Sarntaler Alpen
Rittner Horn
Rittner Horn (2260 m)
Italien Sarntaler Alpen
Villanderer Berg
Villanderer Berg (2509 m)
Italien Sarntaler Alpen
Knottnkino
Knottnkino
Italien Dolomiten
Marmolata
Marmolata (3343 m)
Italien Dolomiten
Sass da Ciampac
Sass da Ciampac (2667 m)
Italien Brentagruppe
Croce di Fai
Croce di Fai (1460 m)
Italien Dolomiten
Cima Pisciadù
Cima Pisciadù (2985 m)
Italien Sarntaler Alpen
Panoramaweg Feldthurns
Panoramaweg Feldthurns
Italien Sarntaler Alpen
Kassianspitze
Kassianspitze (2581 m)
Italien Dolomiten
Innerraschötz
Innerraschötz (2317 m)
Italien Dolomiten
Sassongher
Sassongher (2665 m)
Italien Dolomiten
Adolf-Munkel-Weg
Adolf-Munkel-Weg
Italien Dolomiten
Sobutsch
Sobutsch (2486 m)
Italien Dolomiten
Gampenalm - Rodeln im Villnößtal
Gampenalm - Rodeln im Villnößtal
Italien Dolomiten
Adolf-Munkel-Weg als Schneeschuhtour
Adolf-Munkel-Weg als Schneeschuhtour
Italien Dolomiten
Zendleser Kofel
Zendleser Kofel (2422 m)
Italien Dolomiten
Großer Gabler
Großer Gabler (2574 m)
Italien Sarntaler Alpen
Königsangerspitze
Königsangerspitze (2439 m)