Sarntaler Alpen

Panoramaweg Feldthurns

1
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  2:00 h
182 Höhenmeter
6,2 Kilometer

Panoramaweg Feldthurns - Ein sonnenverwöhnte Wanderung im Eisacktal mit schönem Blick zu den Dolomiten

Charakter: Knapp 2-stündige und gut 6 Kilometer lange Wanderung, auf der knapp 200 Höhenmeter überwunden werden müssen. Die Rundtour führt über breite Karrenwege, schmale Wald- und Wiesenpfade sowie über Teerwege. Bei moderater Schneelage eignet sich der Panoramaweg auch ideal als Winterwanderung.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Innsbruck - Brenner zur Ausfahrt Klausen. Am Kreisverkehr nach der Mautstelle die erste Ausfahrt nehmen und bei der Querstraße links abbiegen Richtung Bozen (SS12). Gleich darauf die rechts in die SP74 Richtung Feldthurns einbiegen und über die Bergstraße hinauf nach Feldthurns fahren. Noch vor dem Ortszentrum finden sich gegenüber der Raiffeisenbank rechts der Straßenseite Parkmöglichkeiten. Die Parkplätze im Zentrum sind werktags auf eine Parkdauer von 90 Minuten begrenzt.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn von München über Innsbruck nach Brenner (Fahrplan und Buchung)und weiter mit der Regionalbahn Richtung Meran nach Brixen. Vom Bahnhof in Klausen mit der Bus-Linie 342 zur Haltestelle Feldthurns, Schloss (zur Fahrplanauskunft).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
46.667411, 11.598408 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Hoch über dem Eisacktal beginnt in Feldthurns ein kleiner und durchgängig beschilderter Panoramaweg. Der gut sechs Kilometer lange Rundwanderweg wartet nur mit einem moderaten Höhenunterschied auf und eignet sich für die ganze Familie. Der Großteil der Tour leitet durch sonnenverwöhntes, aussichtsreiches Gelände. Besonders schön sind die Ausblicke über das Eisacktal zu den Dolomiten, die uns während der Wanderung begleiten. Wir starten also im Ortszentrum von Feldthurns und queren zuerst an einigen Apfelbäumen vorbei. Ein Wiesenweg leitet uns zu einem Waldstück, durch das wir nach Schnauders hinauf wandern. In Schnauders haben wir den Großteil der Höhenmeter hinter uns gebracht und erreichen über einen flachen Weg einen kleinen Wasserfall. Im Anschluss durchstreifen wir weitere schattige Waldstücke, durch die wir wieder hinunter nach Feldthurns wandern. Im Gartencafé Tonigbar können wir die Runde bei einer Erfrischung und einer kleinen Stärkung ausklingen lassen.

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz an der SP74 folgen wir der Straße bergauf, spazieren am Castaneum vorbei und kommen nach einer Linkskurve zu einer Kreuzung. Hier beginnt der Panoramaweg und wir biegen rechts in die Dorfstraße ein. Kurz vor dem Schloss Feldthurns gehen wir nach links in die Straße Oberdorf (Wegweiser „Panoramaweg, Schnauders, Radlseehütte“) und wandern ein Stück bergauf. Bei der ersten Möglichkeit biegen wir rechts in den Tonigmüllerweg ein und verlassen Feldthurns in nordöstlicher Richtung. Schon zu Beginn befinden wir uns im aussichtsreichen Gelände und genießen die ersten Ausblicke zur Plose, zum Peitlerkofel und zu den Aferer Geislern. Ohne größeren Höhengewinn spazieren wir an vielen Apfelbäumen und an einem steinernen Wegkreuz vorbei.

Sobald wir ein hölzernes Marterl mit einer Sitzbank erreichen, verlassen wir den breiten Weg linkshaltend und wandern über einen Wiesenweg bergauf. Der Karrenweg vollzieht schon bald einen Linksbogen und führt uns am Waldrand entlang ein Stück nordwestwärts. Es folgt eine weitere Linkskurve, die uns wiederum zu einem Waldrand bringt. Unser Weg vollzieht oberhalb einer grasigen Mulde bleibend einen großzügigen Rechtsbogen und bringt uns zu einer Sitzbank und zu einem Querweg. Nun wenden wir uns scharf nach links, tauchen in den schattigen Wald ein und wandern zu einem Aussichtspunkt mit einer weiteren Sitzbank hinauf. Von hier blicken wir erstmals hinüber zu den markanten Geislerspitzen. Am Aussichtspunkt wenden wir uns nach rechts und verlassen in westlicher Richtung den Wald.

Vor uns erkennen wir bereits die Ortschaft Schnauders, die unser nächstes Ziel sein wird. Unser Wiesenweg bringt uns zu einer Querstraße, in die wir rechtshaltend einbiegen und dieser ins Ortszentrum von Schnauders hinauf folgen. Gleich nach dem Jörgenwirt kommen wir zu einer Verzweigung und biegen links ab. An der Weggabelung, die wir kurz darauf erreichen, orientieren wir uns nach schräg rechts und bleiben so auf der Fahrstraße. Diese leitet uns in südwestlicher Richtung aus dem kleinen Ort hinaus und später zum Kreuzbach, der sich an dieser Stelle über einen sechs Meter hohen Wasserfall in die Tiefe stürzt. Bald darauf passieren wir den Glangerhof und überqueren wenig später den Mühlbach. Gleich nach der Brücke verlassen wir die Straße rechtshaltend und schlagen einen Waldweg ein, der uns ein Stück bergauf leitet. Nach dem kurzen Anstieg führt uns der Weg in der Ebene durch den schattigen Bergwald und bringt uns später hinunter zu einer Landstraße.

Wir überqueren die Straße, wenden uns nach rechts und folgen dem Fußweg parallel zur Straße. Nach wenigen Metern biegen wir schräg links in eine weitere Teerstraße ein und verlassen diese gleich wieder linkshaltend über einen Waldweg. Der Pfad bringt uns hinunter zu einer Kehre der Landstraße und wir biegen gleich wieder nach links in einen Waldpfad ein. Dieser führt uns hinunter zu einem Bachgraben und wenig später in Kehren hinunter zu einem Querweg. Nun wenden wir uns nach links, passieren einen Rastplatz sowie die Skulptur Christ, der Auferstehende. Kurz vor Garn kommen wir zu einer Weggabelung und biegen rechts ab. Vorbei an Apfelbäumen folgen wir dem steilen Weg abwärts. Dieser vollzieht zu guter Letzt einen Linksknick und leitet uns hinunter zu einer Teerweg, in den wir linkshaltend einbiegen. Dieser bringt uns schließlich wieder zur Dorfstraße, der wir zurück ins Ortszentrum und zu unserem Ausgangspunkt folgen.

Einkehrmöglichkeit:
Gartencafé Tonigbar, Dorfstraße, 22, Feldthurns, Tel. +39 0472 855216. Mittwoch bis Montag ab 07:00 Uhr geöffnet. Dienstag ist Ruhetag.

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Wanderbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Italien Sarntaler Alpen
Kassianspitze
Kassianspitze (2581 m)
Italien Sarntaler Alpen
Königsangerspitze
Königsangerspitze (2439 m)
Italien Sarntaler Alpen
Schrotthorn
Schrotthorn (2590 m)
Italien Sarntaler Alpen
Villanderer Berg
Villanderer Berg (2509 m)
Italien Sarntaler Alpen
Rittner Horn
Rittner Horn (2260 m)
Italien Dolomiten
Innerraschötz
Innerraschötz (2317 m)
Italien Dolomiten
Großer Gabler
Großer Gabler (2574 m)
Italien Dolomiten
Wanderung von der Halslhütte zur Schatzerhütte
Wanderung von der Halslhütte zur Schatzerhütte
Italien Dolomiten
Großer Gabler
Großer Gabler (2574 m)
Italien Dolomiten
Gampenalm - Rodeln im Villnößtal
Gampenalm - Rodeln im Villnößtal
Italien Dolomiten
Adolf-Munkel-Weg
Adolf-Munkel-Weg
Italien Dolomiten
Zendleser Kofel
Zendleser Kofel (2422 m)
Italien Sarntaler Alpen
Jakobsspitze
Jakobsspitze (2741 m)
Italien Dolomiten
Sass Rigais
Sass Rigais (3025 m)
Italien Dolomiten
Seceda
Seceda (2519 m)
Italien Dolomiten
Astjoch
Astjoch (2194 m)
Italien Dolomiten
Peitlerkofel
Peitlerkofel (2875 m)
Italien Dolomiten
Maurerberg
Maurerberg (2332 m)
Italien Dolomiten
Schlern
Schlern (2563 m)
Italien Dolomiten
Sass da Ciampac
Sass da Ciampac (2667 m)
Italien Dolomiten
Rund um den Langkofel
Rund um den Langkofel
Italien Dolomiten
Plattkofel
Plattkofel (2969 m)
Italien Sarntaler Alpen
Zinseler
Zinseler (2422 m)
Italien Dolomiten
Cima Pisciadù
Cima Pisciadù (2985 m)
Italien Dolomiten
Pößnecker Klettersteig
Pößnecker Klettersteig
Italien Sarntaler Alpen
Hirzer
Hirzer (2781 m)
Italien Pfunderer Berge
Wurmaulspitze
Wurmaulspitze (3022 m)
Italien Sarntaler Alpen
Stoanerne Mandln
Stoanerne Mandln (2003 m)
Italien Pfunderer Berge
Am Joch
Am Joch (2405 m)
Italien Pfunderer Berge
Von Maria Trens über den Trenser Höhenweg zur Burg Sprechenstein
Von Maria Trens über den Trenser Höhenweg zur Burg Sprechenstein
Italien Pfunderer Berge
Hochgrubbachspitze
Hochgrubbachspitze (2809 m)
Italien Dolomiten
Piz Boe
Piz Boe (3152 m)