Dolomiten

Wanderung von der Halslhütte zur Schatzerhütte

  Gesamtgehzeit 1:00 h
1
150 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (15) Wanderbuch (0)
Karte GPS-Track

Spaziergang zur Schatzerhütte vor der traumhaften Kulisse des Peitlerkofels und der Aferer Geisler

Charakter: Kurze Wanderung für die ganze Familie. Es sind etwa 150 Hm zu bewältigen, für die man bei moderaten Tempo eine gute halbe Stunde benötigt.

Anfahrt: Über den Plosepass von Brixen über St. Andrä zum Wurzjochpass fahren. Noch vor dem Wurzjoch am Parkplatz der Edelweißhütte oder Halslhütte parken.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 56 - Brixen (1:50 000)

Auch wenn der Weg von der Passstraße des Wurzjochs bis zur Schatzerhütte nicht weit ist, glänzt dieser Spaziergang mit schönen Aussichten auf den mächtigen Peitlerkofel und die Aferer Geisler. Nachdem man etwa eine halbe Stunde unterwegs war, genießt man auf der sonnigen Terrasse der Schatzerhütte den Blick auf die herrliche Gegend. Dazu gönnt man sich am besten eine Speckplatte und einen Schoppen Rotwein!

Wegverlauf: Von unserem Startpunkt an der Edelweißhütte oder an der Halslhütte spazieren wir direkt nach Süden. Noch bevor wir die kleine Wiese zum nahen Waldrand überqueren ist die Schatzerhütte bereits mit 35 Minuten ausgeschildert. Schon jetzt haben wir einen wunderbaren Blick auf den im Osten liegenden Großen und Kleinen Peitlerkofel. Gleich nach den ersten Bäumen wird der Weg steiler, bleibt aber einfach. Auch die Sicht auf die im Süden liegenden Aferer Geisler mit dem Tullen als höchste Erhebung, wird mit zunehmender Höhe immer besser. Nachdem wir auf einen breiteren Weg treffen halten wir uns links nach Osten.

Auch hier ist die Schatzerhütte angeschrieben. Auf dem Dolomiten Höhenweg 2 steigen wir weiter auf. Abermals tauchen wir in den Wald ein. Auf einem kleinen Pfad überqueren wir ein Bächlein und spazieren an einem moosigen, markanten Felsen vorbei, immer Richtung Nordost. Erneut treffen wir auf einen breiten Fahrweg und auch hier halten wir uns links. Kaum noch an Höhe gewinnend spazieren wir nun noch etwa 200 Meter nach Osten, bevor wir die Schatzerhütte ein Stück unterhalb der Fahrstraße entdecken.

Lange genießen wir die Sonne auf der aussichtsreichen Terrasse. Während die einen auf den hausgemachten Kuchen der Wirtleute schwören, lockt andere die Speckplatte und ein Glas Rotwein. Freilich - viele Kalorien wird man auf dieser Tour wohl kaum verlieren, denn auch am Ausgangspunkt warten ja noch die Edelweißhütte und die Halslhütte mit weiteren Leckereien. Trotzdem sollte man sich den Spaziergang nicht entgehen lassen. Oftmals ist man während eines Wanderurlaubs ja auch ganz froh, einen entspannten Tag einlegen zu können!

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Schatzerhütte (2004 m), privat, Tel. 0039 0472/521343, geöffnet von Mai bis Ende November, im Winter meist nuer am Wochenende
  • Halslhütte (1866 m), privat, Tel. 0039 0472/521267, geöffnet von Mai bis Anfang November
  • Edelweißhütte (1862 m), privat, Tel. +39 0472/521216, geöffnet von Mai bis Ende Oktober
  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1862 m - 2004 m + 0:35 0:35 Schatzerhütte
2004 m - 1862 m + 0:25 1:00 Parkplatz Edelweißhütte

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern