Blauberge

Schildenstein (1613 m) über die Wolfsschlucht

Schildenstein
Aufstieg 2:45 h Abstieg 2:00 h
3
880 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (72) Gipfelbuch (10)
Karte GPS-Track

Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps

zurück zur Tourbeschreibung

Es sind 10 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von Angela aus Grafing:
sehr empfehlenswert
05.10.15  Wunderschöne Tour, oben ist keine Hütte, was die Sache angenehm macht. Schöner Ausblick auf Achensee und Tegernsee. Auf dem Rückweg hatten wir in der Siebenhüttenalm unseren Durst gelöscht - Angela
Eintrag von Julchen aus München:
sehr empfehlenswert
20.08.15  Eine wunderschöne, anspruchsvolle Tour.
Bis zur Wolfsschlucht einfach und in sehr schöner Umgebung. Ab da gibt es Berg-Berührung und erfordert Trittsicherheit.
Der Gipfel bescherte uns eine tolle Fernsicht.
Abstieg nicht schwer, der Rückweg zieht sich etwas.
Eintrag von jp:
sehr empfehlenswert
24.05.15  Heute bei super Bedingungen gegangen. Kein Schnee mehr auf den Wegen. Nur viel Wasser in der Schlucht.
Gipfelglück dank angekündigtem Regen schön allein genossen. Nur der Ausblick hat wegen der vielen Wolken gefehlt.
Tour ist eine der schönsten in der Gegend!
Eintrag von Michi aus Unterhaching:
empfehlenswert
08.10.14  Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour. Hat echt Spaß gemacht und die kleinen Kraxeleinlagen sind mit Trittsicherheit und schwindelfreiheit leicht zu bewältigen! Es ist alles schön markiert und der Ausnlick am Gipfel ist ein Gedicht!
Eintrag von Jens aus Dorfen:
09.08.14  Wir sind die Tour wie beschrieben über die Wolfsschlucht gegangen, bei bestem Wander- und Bergwetter. Die Beschreibung passt zu 100 %, und die Tour ist sehr zu empfehlen ! Die richtige Mischung zwischen leichter Kletterei (Wolfsschlucht), die aber für Geübte kein Problem darstellen dürfte (diverse Seilsicherungen), Gipfelglück mit schöner Rundumsicht auf die Tegernseer und Schlierseer Berge und angenehmem Abstieg auf nicht ganz so steilen Trails zum Parkplatz zurück.
Am Gipfel ist in der Tat nicht viel Platz, doch wir hatten Glück und mussten uns nicht "anstellen". Auch die Zeitangaben passen (rauf ca. 3, runter ca. 2 Stunden, ab Parkplatz Altes Bad). Auf jeden Fall zu empfehlen, aber nur in der angegebenen Richtung, der Abstieg über die Wolfsschlucht ist machbar, aber sicher kein Genuss...
Eintrag von Sam aus Nymphenburg:
26.07.14  17.07.14 über die Wolfsschlucht bei bestem Wetter und Hitze zum Gipfel. Beim Abstieg hat mich das Gewitter/Unwetter doch noch erwischt. Bis auf die Knochen durchnässt kam ich schließlich am Parkplatz an.
Eintrag von Torsten aus München:
09.05.14  Waren am Donnerstag, 8.5. auf dem Schildenstein durch die Wolfschlucht aufgestiegen. Wir waren die einzigen auf dieser Route, einzig das Gipfelbuch zeigte uns das jemand vor uns dort war an dem Tag. Eine landschaftlich sehr reizvolle Tour mit einer tollen Bersteigereinlage beim Auffstieg auf den Kamm. Die Wolfsschlucht ist sehr gut zu gehen, trittsichere Geher haben keine Probleme. Für nicht ganz so geübte sind alle kritischen Stellen mit Seilen entschärft. Am Gipfel eine Bombastische Aussicht auf Guffert, Rofan, Karwendel, Roß- und Buchstein, Risserkogel und und und! Großartig!
Eintrag von Florian aus München:
06.05.14  Am Sonntag über die Wolfsschlucht aufgestiegen. Dort muss man ab und an beherzt am Fels zugreifen, aber alle entfernt kritischen Stellen sind drahtseilgesichert. Leider war keine Fernsicht, aber ansonsten wunderschöne Tour.
Anstatt des ersten großen Parkplatzes auf der linken Seite (von Kreuth kommend), kann man auch noch einige hundert Meter weiter fahren. Der rechtsseitige Parkplatz ist gebührenfrei.
Eintrag von Matthias aus Ismaning:
23.03.14  Super Tour!

Gegangen am 21. März (Aufstieg durch Wolfsschlucht)
Wolfsschlucht gut begehbar, teilweise Felsabbruch und -Rutsch, aber Drahtseilsicherung ok.
An Nordhängen noch geschlossene Schneedecke.
Eintrag von Bernd aus Obergiesing:
12.06.13  War Samstag bei schönen Wetter auf den Schilcenstein.Aufstieg über die Wolfsschlucht die feucht war,aber gut zu machen,dann über den Blaubergkamm zur Halserspitz,Abstieg über die Nordseite wo in der Flanke ein steiles Altschneefeld zu queren ist.Über Siebenhütten zurück nach Wildbadkreut.