Deutschland Mangfallgebirge

Wallberg (1722 m) als Skitour

Charakter 1

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  3:00 Stunden
Abstieg Abfahrt:  0:30 Stunden
Höhenmeter 800 Höhenmeter
Strecke 10,5 Kilometer

Parkplatz Hufnagelstube (960 m) - Wallbergkirchlein Heilig Kreuz (1580 m) - Panoramarestaurant (1620 m) - Wallberg (1722 m)

Charakter: Mäßig schwierige Skitour. Im Anstieg müssen etwa 800 Höhenmeter überwunden werden. Der Aufstieg erfolgt bis zur Hintermaueralm weitgehend auf der Forststraße und breiten Pisten. Einzig das letzte Stück bis zum Gipfel muss durch felsiges Gebiet und meist ohne Ski bewältigt werden.

Lawinengefahr: Gering bis mittel. Die Hangneigung der Abfahrtvariante aus dem Sattel liegt im Bereich der Hangkante bei 30 - 35 Grad. Lawinenwarndienst beachten!

Exposition: Ost bis Süd

Anfahrt: Die Autobahn München - Salzburg an der Ausfahrt Holzkirchen verlassen und über Tegernsee bis Rottach-Egern fahren. Dort links Richtung Sutten abbiegen und durch Enterrottach auf die mautpflichtige Valeppstraße fahren (3 Euro Stand 2021). Weiter bis zum Parkplatz Hufnagelstube/Kistenwinterstube (erster Parkplatz rechts) fahren und dort parken.

Anfahrt mit Bus & Bahn: Mit der Bayerische Regiobahn von München Hauptbahnhof bis Tegernsee. Vom Bahnhof Tegernsee weiter mit der Bus-Linie 9560 über Rottach-Egern zur Haltestelle Kistenwinterstube (Fahrplan und Buchung), die sich direkt am Ausgangspunkt befindet. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 8 Euro je Mitfahrer zur Kistenwinterstube.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.658198, 11.828306 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Vor allem im Sommer besuchen zahlreiche Wanderer den aussichtsreichen Wallberg am Tegernsee (zum Sommerbericht der Besteigung von Norden). Im Winter wird der Berg hoch über Rottach-Egern meist von der Südseite her bestiegen. Im Gegensatz zur dicht bewaldeten Nordseite locken hier ein paar kurze, aber lohnende Hänge, die sich ideal für eine kurze Skitour eignen. Mit dem Wallberghaus und dem Panorama-Restaurant ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Das letzte Stück zum Gipfel muss man über die Felsen meist zu Fuß bewältigen, wer aber auf dem Gipfel bei klarem Wetter steht, weiß warum sich der Aufstieg gelohnt hat.

Hier bleiben wir rechts, weiter  Richtung WallbergAufstieg: Direkt von der Straße am Parkplatz Hufnagelstube beginnt rechts nach der Brücke unser Aufstieg. Der Gipfel des Wallbergs ist hier über den Forstweg bereits mit 3 Stunden angeschrieben. Ein wenig Vorsicht ist angebracht, da der Weg auch als Rodelbahn genutzt wird. Leicht ansteigend passieren wir eine Schranke und können schon wenig später rechts hinter uns einen Blick hinüber zum Gipfel der Bodenschneid werfen, deren Gipfelkreuz grade von den ersten Sonnenstrahlen erfasst wird. Einen Abzweig zum Risserkogel lassen wir links liegen und spazieren stattdessen an der Sibli-Winterstube vorbei weiter auf den Schiffbach zu.

Der Blick zurück auf den Setzberg Der Weg führt uns nun entlang des Gebirgsbachs, an dessen steilen Ufer sich wunderschön geformte Eiszapfen gebildet haben. Einmal wechseln wir die Uferseite, die zweite Brücke, kurz vor den Gebäuden der Rotach Alm, ignorieren wir. Der Weg setzt sich noch ein paar 100 Meter nach Westen fort, bevor wir nach Norden in mehreren Serpentinen etwas steiler aufsteigen. Rechts, später links sind bereits die ersten Spuren in den hier recht sanften Hängen gezogen worden. Hinter uns sind recht schön die felsigen Gipfel des Blankensteins und des Risserkogels zu sehen. Auch die steile Nordabfahrt, vom Setzberg ist gut einzusehen, die ebenfalls eine Option ist. Nachdem der Weg wieder nach Osten schwenkt, passieren wir die Portner-Alm.

Rechts von uns ist das 
Panoramarestaurant und unser Abfahrtshang zu sehenIn einem weiten Bogen zieht sich hinter dem Almgebäude der breite Weg durch den immer steiler werdenden Hang auf ein kleines Joch zu. Die Tage zuvor haben sich aus dem Osthang bereits kleinere Lawinen gelöst. mittlerweile ist die Situation aber stabil. Über den Hang rechts von uns werden wir später abfahren. Schön ist an der Hangkante bereits die Wallbergkapelle und das Panoramarestaurant zu erkennen. Hinter dem Joch erreichen wir nach Westen den Sattel zwischen Setzberg und Wallberg.

Im Sattel halten wir uns rechts nach NordenIm Sattel müssen wir uns entscheiden: Links nach Westen lockt das Wallberghaus und der Setzberg. Rechts nach Norden das Panoramarestaurant und der Wallberggipfel. Wir entscheiden uns heute für den Wallberg und steigen rechts der Rodelbahn weiter auf. Schon auf dem Weg zum Wallbergkirchlein kann man die herrliche Aussicht auf die nun im Westen freigewordenen Berge genießen. Den Anfang macht der dominante Roß- und Buchstein rechts von der Zugspitze. Aber spätestens am Wallbergkirchlein, wenn auch der Blick nach Osten bis zum Wilden Kaiser frei wird, weiß man, warum der Wallberg als Aussichtsberg bekannt ist.

Der felsige Gipfelaufbau des WallbergsWir passieren das Panoramarestaurant neben der Seilbahngipfelstation, bevor wir vor dem Bergwachthäuschen wieder ein paar Höhenmeter abgeben. Links hinter dem Stützpunkt steigen wir weiter bis zur Hintermauer Alm auf, an der man gut das Skidepot einrichten kann. Typischerweise geht es durch das steile, mit Felsen durchsetzte Gelände zu Fuß. Um das Gipfelkreuz zu erreichen, hält man sich am Gipfelplateau rechts. Den Felsen, der das Gipfelkreuz beherbergt umrundet man im Norden und steigt zum Kreuz auf, um danach ausgiebig die Fernsicht genießen zu können.


Der Ausblick vom Wallberg im Winter
Abfahrt: Vom Skidepot fahren wir auf der Aufstiegsroute wieder zurück zum Panoramarestaurant. Dahinter geht es noch ein paar Meter auf das Wallbergkirchlein zu, bevor wir links, stabile Verhältnisse vorausgesetzt, in den anfangs steilen Südhang fahren. Vorbei an der Portner-Alm zurück auf den Forstweg darf sich jeder seine eigene Spur aussuchen.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Wallberghaus (1512 m), privat, +49 (0)8022/6288. Ganzjährig geöffnet, Montag und Dienstag ist Ruhetag.
  • Panoramarestaurant Wallberg (1620 m), privat, Tel. +49 (0)8022/6800, ganzjährig geöffnet

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
960 m - 1580 m + 1:45 2:30 Wallbergkirchlein Heilig Kreuz
1580 m - 1620 m + 0:15 2:00 Panorama-Restaurant
1620 m - 1722 m + 0:30 3:00 Wallberg
1722 m - 960 m + 0:30 3:30 Parkplatz Hufnagelstube

Autor: Tom Lindner


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Tegernsee - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um den Tegernsee
 

Touren in der Umgebung:


Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1706 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Stolzenberg
Stolzenberg (1609 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Riederstein über Galaun
Riederstein über Galaun
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schinder
Schinder (1808 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)