Deutschland Mangfallgebirge

Rotwand (1884 m) über den Pfanngraben

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  4:00 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 950 Höhenmeter
Strecke 17,1 Kilometer

Spitzingsee (1085 m) - Albert-Link-Hütte (1053 m) - Blecksteinhaus (1022 m) - Waitzinger Alm (942 m) - Pfanngraben - Rotwandhaus (1737 m) - Rotwand (1884 m) - Rotwandhaus (1737 m) - Wildfeldalm - Spitzingsee (1085 m)

Charakter: Leichte, aber lange und konditionell anspruchsvolle Bergwanderung. Vom Spitzingsee wird die Waitzinger Alm über eine Teerstraße sowie über Forstwege erreicht. Der Weiterweg durch den Pfanngraben zum Rotwandhaus erfolgt über kleine Pfade. Im Pfanngraben bricht das Gelände an einigen Stellen steil zum tief eingeschnittenen Bachgraben hin ab. Ein gut ausgebauter Weg führt vom Rotwandhaus zum Gipfel, an dem man von einer kurzen, seilgesicherten Felsstufe erwartet wird. Der Rückweg vom Rotwandhaus zum Spitzingsee leitet über breite Forstwege.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Weyarn. Über Weyarn, Miesbach, Hausham und Schliersee nach Neuhaus fahren. Nach dem Ortsende von Neuhaus rechts Richtung Spitzingsee abbiegen und über den Spitzingsattel nach Spitzingsee-Ort fahren. Kurz vor der Kirche schräg links abbiegen und beim Wanderparkplatz oberhalb der Kirche das Auto abstellen (5 Euro Parkgebühr, Stand 2020).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Regiobahn von München Hauptbahnhof Richtung Bayrischzell bis Fischhausen-Neuhaus und von dort mit der Bus-Linie 9562 zur Haltestelle Spitzingsee, Kirche (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer zum Spitzingsee.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.661601, 11.888194 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Wer eine ruhigere Alternative zum bisweilen überlaufenen Normalweg vom Spitzingsee zur Rotwand sucht, dem sei der Weg durch den Pfanngraben empfohlen. Der Anstieg durch den Pfanngraben mit seinen vielen kleinen Wasserfällen und Gumpen präsentiert sich als äußerst kurzweilig und abwechslungsreich. Doch die vermeintliche Ruhe hat auch ihren Preis und so gilt es einen deutlich längeren Anstieg zu bewältigen. Bis zum Rotwand-Gipfel muss man mit einer Gehzeit von etwa 4 Stunden rechnen. Die Wanderung beginnt mit einem langezogenen Abstieg. Von der Kirche in Spitzingsee gelangen wir innerhalb von 45 Minuten über die Albert-Link-Hütte und das Blecksteinhaus hinunter zur Waitzinger Alm, an der der eigentliche Anstieg beginnt. Nach der Waitzinger Alm durchwandern wir den idyllischen Pfanngraben und steigen im Anschluss über das sonnenverwöhnte Wiesengelände der Kümpflalm hinauf zur Einsattelung zwischen der Rotwand und der Auerspitz. Von hier ist es nicht mehr weit zum Rotwandhaus und zum Rotwandgipfel, der uns einen fantastischen Panoramblick bietet. Vom Gipfelkreuz schauen wir bis zu den Berchtesgadener Alpen, zu den Hohen Tauern, zu den Zillertaler Alpen und ins Karwendel. Zurück zum Spitzingsee geht es am einfachsten über den Normalweg, der uns vorbei an den Wildfeldalmen innerhalb von zwei Stunden zum Ausgangspunkt bringt. Insgesamt stehen nach Rückkehr zum Spitzingsee gut 17 Kilometer an Strecke auf der Habenseite.

Blick zurück zur Albert-Link-Hütte und zur Brecherspitz Aufstieg: Vom Parkplatz oberhalb der Kirche in Spitzingsee (1085 m) spazieren wir zur Hauptstraße hinunter und wenden uns nach links. Wir folgen der Straße und kommen nach einer Linkskurve zum südöstlichen Ausläufer des Spitzingsees. Dort gehen wir in einer Rechtskurve geradeaus weiter und passieren die Alte Wurzhütte an ihrer linken Seite. Kurz darauf lassen wir den Abzweig zum direkten Anstiegsweg Richtung Rotwand links liegen und folgen der Straße weiter geradeaus (Wegweiser „Albert-Link-Hütte, Blecksteinhaus, Forsthaus Valepp, Rotwandhaus“). Die Teerstraße leitet uns bergab und wir erreichen den Abzweig zur Albert-Link-Hütte. Diesen ignorieren wir und wir bleiben weiterhin auf der Straße. Das Gelände lehnt sich zurück und wir begleiten die Rote Valepp südostwärts. Kurz nach einer Rechtskurve treffen wir auf den Abzweig zum Blecksteinhaus.

...und erreichen das Blecksteinhaus Hier verlassen wir die Teerstraße rechtshaltend und schlagen den Forstweg zum Blecksteinhaus ein. Wenig später gabelt sich der Weg und wir wählen die linke (untere) Alternative. Kurz darauf passieren wir das Blecksteinhaus und wandern über den Forstweg in südlicher Richtung steiler bergab. Später treffen wir auf einen Querweg und wenden uns nach rechts. Über den nun wieder flacheren Weg folgen wir der Roten Valepp zu einer Brücke. Nun überqueren wir den Bachlauf linkshaltend und stehen nach der Brücke an der Bushaltestelle der Waitzinger Alm (942 m). Hier wenden wir uns leicht nach links, gehen zum Almgebäude hinauf und passieren das Haus an seiner linken Seite. Nach der Waitzinger Alm treffen wir auf einen Karrenweg und biegen scharf rechts ab (Wegweiser „Rotwandhaus“). Der Schotterweg leitet uns in südöstlicher Richtung bergauf und nach einer Linkskurve erreichen wir freies Almgelände.

...und Gumpen... Der Weg wird nun wieder flacher und wir wählen an einer Verzweigung den rechten (unteren) Weg in Richtung Rotwandhaus. Wir gehen unterhalb eines Almgebäudes vorbei und wandern in den enger werdenden Taleinschnitt hinein. Auch der Weg wird schmäler und wir erreichen die ersten Gumpen und kleinen Wasserfälle des Pfanngrabens. Nach der ersten Engstelle ignorieren wir eine Brücke, die über den Bachlauf führt und bleiben auf der linken Seite des Grabens. Wenig später verengt sich der Pfanngraben erneut und wir wandern zwischen einer Felswand und dem tief eingeschnittenen Bachlauf weiter ostwärts. Über uns erblicken wir ein weiteres Almgebäude und wenden uns kurz danach vor einem Bachlauf nach links. Wir spazieren ein Stück nordwärts, überqueren rechtshaltend den Bach, kommen im Anschluss wieder zurück zum Pfanngraben und erreichen eine Holzhütte mit zwei Wegweisern.

Wir passieren die Kümpflalm... Nach der Hütte folgen wir dem Pfad weiter durch den Pfanngraben. Etwa 20 Minuten später leitet uns der Pfad leicht linkshaltend vom Graben weg (Schild „Rotwand“) und wir erreichen in einem Linksbogen einen Seitenarm des Pfanngrabens. Über eine Holzbrücke überqueren wir den Bach und setzen unseren Anstieg durch den lichten Wald fort. Wenig später kommen wir zu einem zweiten Bachlauf und überqueren diesen an geeigneter Stelle. In nordöstlicher Richtung gewinnen wir über den Waldpfad weiter an Höhe und erreichen den Abzweig zum Elendsattel, den wir rechts liegen lassen. Wir folgen dem Pfad durch den lichten Bergwald weiter geradeaus. Langsam ziehen sich die Bäume mehr und mehr zurück und wir finden uns auf dem weitläufigen Wiesengelände der Kümpflalm wieder. In nördlicher Richtung passieren wir das Gebäude der Kümpflalm und halten auf den Sattel zwischen Rotwand und Auerspitz zu.

Wir wenden uns der Rotwand zu Oberhalb der Alm vollzieht unser Pfad eine Linkskurve und leitet uns zu einem Waldstück hinauf. Über den schrofigen Steig durchqueren wir das Waldstück und verlassen dieses nach einem Rechtsknick. In einem großzügigen Linksbogen erreichen wir schließlich den Sattel zwischen der Rotwand und der Auerspitz. Über uns erblicken wir bereits das Rotwandhaus. Wir halten uns leicht links und passieren den rechten Rand eines Kessels durch eine Latschengasse. Der Steig wird zunehmend steiler und steiniger und leitet uns zu guter Letzt zum Rotwandhaus (1720 m) empor, das wir nach einer Gehzeit von knapp 3 ¾ Stunden erreichen. Für den direkten Gipfelanstieg wenden wir uns nach rechts und folgen dem gut ausgebauten Weg in nördlicher Richtung. Nach einem sanften Linksbogen vollzieht unser Weg einen scharfen Rechtsknick und kurz darauf eine Linkskehre. Nahe am Kammverlauf erreichen wir den Gipfelaufbau und steigen über eine mit einen Drahtseil gesicherte Felsstufe zum Gipfelkreuz der Rotwand (1884 m) hinauf (20 Minuten ab dem Rotwandhaus).


Beschriftetes Panoramabild: Ausblick von der Rotwand

...und der Unteren Wildfeldalm... Abstieg: Über den Hinweg kehren wir vom Gipfel zurück zum Rotwandhaus und wenden uns für den direkten Abstieg nach rechts (Wegweiser „Spitzingsee Ort“). In sanftem Gefälle leitet uns der breite Weg nordwestwärts. Nach einem langgezogenen Linksbogen und zwei steileren Kehren erreichen wir die Obere Wildfeldalm. Von der Alm leitet uns der Weg in südlicher Richtung bergab. Nach einer scharfen Rechtskehre und einer Linkskurve können wir den breiten Weg in der folgenden Linkskehre rechtshaltend über einen Pfad verlassen (Wegweiser „Spitzingsee“). Dieser bringt uns wenig später zurück zum Forstweg, dem wir nach rechts folgen. Durch den Bergwald erreichen wir später eine Querstraße, wenden uns nach links und passieren die Bergwachthütte. Der geteerte Weg bringt uns zurück zur Verzweigung nahe der Alten Wurzhütte. Hier treffen wir wieder auf den Hinweg und spazieren zurück zum Parkplatz bei der Kirche (2 Stunden ab dem Rotwand-Gipfel).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Albert-Link-Hütte (1053 m), DAV Sektion München, Tel.: +49 (0)8026/71264. Montags Ruhetag (außer an Feiertagen), Betriebsferien im April und Dezember.
  • Blecksteinhaus (1022 m), DAV Sektion MTV-München, Tel.: +49 (0)8026/9246792. Ganzjährig geöffnet, Dienstag ist Ruhetag. Betriebsferien von Ende Oktober bis Mitte November.
  • Rotwandhaus (1737 m), DAV Sektion Turner-Alpenkränzchen, Tel.: +49 (0)8026/7683, ganzjährig geöffnet. Betriebsferien von Mitte November bis 24. Dezember.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1085 m - 942 m + 0:45 0:45 Waitzinger Alm
942 m - 1737 m + 2:55 3:40 Rotwandhaus
1737 m - 1884 m + 0:20 4:00 Rotwand
1884 m - 1737 m + 0:15 4:15 Rotwandhaus
1737 m - 1085 m + 1:45 6:00 Spitzingsee

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Rotwand“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (2 Bewertungen)
Letzter Eintrag (von Hias):
22.11.20  War heute nochmals dort, weil"s halt gar so schee war :-)
Diesmal allerdings umgekehrt, also durch ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch
Spitzingsee - Wandern & Bergtouren
Wandern rund um den Spitzingsee
 


Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Stolzenberg
Stolzenberg (1609 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schinder
Schinder (1808 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Baumgartenschneid
Baumgartenschneid (1448 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1706 m)