Mangfallgebirge

Blecksteinhaus (1022 m)

Blecksteinhaus

Das Blecksteinhaus an der Roten Valepp ist von Spitzingsee in 30 Minuten erreichbar

Das Blecksteinhaus ist eine Hütte der Sektion Männer-Turnverein München des Deutschen Alpenvereins. Sie liegt südlich vom Spitzingsee auf einem Talboden unweit der Roten Valepp. Die Geschichte der Hütte beginnt eigentlich mit einem Föhnsturm im Jahre 1919. Um die zahlreichen umgestürzten Bäumen abtransportieren zu können, wurde eine Waldbahn errichtet, zu deren Infrastruktur auch das Blecksteinhaus zählte. Heute dient das Blecksteinhaus als Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit. Kinderwagentauglich ist es in 30 Minuten vom Spitzingsee aus erreichbar und bietet neben Schlafplätzen, Getränken und Speisen auch Platz für Firmenveranstaltungen und Familienfeiern.

Die umliegenden Berge erlauben eine Vielzahl an Unternehmungen. Neben den Klassikern Wandern, Bersteigen, Skifahren und Skitourengehen sind auch Fackelwanderungen und Kutschfahrten möglich. Der Hausberg der Hütte ist der Stolzenberg (1609 m), der sich innerhalb von gut 2 Stunden erwandern lässt. Vom bewaldeten Gipfel lässt sich in einer schönen Kammwanderung der aussichtsreiche Roßkopf (1580 m) erreichen. Zur Rotwand (1884 m) gelangt man auf direktem Wege über die Wildfellalm in von 3 Stunden oder deutlich ruhiger in 4 Stunden über den Pfanngraben. Der Anstieg zur markanten Brecherspitz (1683 m) über die Obere Firstalm dauert von der Hütte gut 3 Stunden. Im Gipfelbereich sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Für den Übergang zum Schinder (1808 m) benötigt man vom Blecksteinhaus 3 ½ Stunden. Der Anstieg über die Trausnitzalm zum Österreichischen Schinder, dem Trausnitzberg, ist nicht besonders schwer. Der Überschreitung hinüber zum Bayerischen Schinder und der Abstieg durchs Schinderkar wartet mit kleineren Klettereien im Schrofengelände auf.

Im Biergarten und in der urigen Stube des Blecksteinhauses werden Speisen aus regionalen Zutaten serviert. Für Übernachtungsgäste stehen insgesamt 44 Schlafplätze zur Verfügung, die sich je zur Hälfte auf Zimmer und Lager verteilen. In Zimmern kann auf Wunsch für kleine Wanderer ein Kinderbett bereit gestellt werden. Geöffnet ist das Blecksteinhaus ganzjährig, dienstags ist jeweils Ruhetag.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Der B 307 über Weyarn, Hausham und Schliersee nach Neuhaus folgen und durch Neuhaus hindurch fahren. Kurz darauf rechts Richtung Spitzingsee abbiegen und über die Bergstraße hinauf zum Spitzingsattel und weiter nach Spitzingsee-Ort fahren. Kurz vor der Kirche linker Hand am großen, gebührenpflichtigen Parkplatz das Auto abstellen (5 Euro Parkgebühr, Stand 2018).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München Hauptbahnhof bis Fischhausen-Neuhaus und von dort mit der Bus-Linie 9562 zur Haltestelle Spitzingsee, Kirche (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zum Spitzingsee.

Zustieg: In 30 Minuten vom Parkplatz vor der Kirche in Spitzingsee-Ort.

Wegbreschreibung: Wir verlassen den Parkplatz an der Kirche, spazieren rechts an der Kirche vorbei und folgen der Teerstraße zum südöstlichen Ausläufer des Spitzingsees. Vor der Alten Wurzhütte vollzieht die Straße eine scharfe Rechtskurve. An dieser Stelle gehen wir geradeaus weiter, bleiben links der Roten Valepp und passieren eine Schranke. Kurz darauf ignorieren wir den Abzweig nach links Richtung Rotwandhaus, wandern weiter geradeaus und folgen somit der breiten Teerstraße bergab. Rechts unter uns erkennen wir schon bald die Valepper Almen und die Albert-Link-Hütte. Nach 15 Minuten lassen wir den Abzweig zur Albert-Link-Hütte rechts liegen und bleiben weiter am Fahrweg. Bei der nächsten Möglichkeit biegen wir rechts ab, überqueren die Rote Valepp und halten uns bei der folgenden Weggabelung links. Kurz darauf erreichen wir das Gebäude des Blecksteinhauses (30 Minuten ab Spitzingsee).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:

Übergänge:
Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet. Dienstag ist Ruhetag.
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)8026 / 71204
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV MTV-München
Übernachtung:
Betten: 22
Lager: 22


Blecksteinhaus-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch
Es ist noch kein Eintrag im Hüttenbuch vorhanden.

Jetzt ins Hüttenbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Schinder
Schinder (1808 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Österreich Mangfallgebirge
Hinteres Sonnwendjoch
Hinteres Sonnwendjoch (1986 m)
Österreich Mangfallgebirge
Veitsberg
Veitsberg (1787 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Auerspitz
Auerspitz (1811 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)