Deutschland Mangfallgebirge

Breitenstein (1622 m) als Winterwanderung

Charakter 2

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 775 Höhenmeter
Strecke 9,4 Kilometer

Winterwanderung von Birkenstein über die Kesselalm auf den Breitenstein

  • Schöne und anspruchsvollere Winterwanderung auf einen herrlichen Aussichtsberg am Rande des Leitzachtals
  • Einkehrmöglichkeit an der Kesselalm, die auch zur kalten Jahreszeit geöffnet ist
  • Die Winterwanderung eignet sich ideal als kombinierte Gipfel- und Rodeltour
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  13.01.2024

Wegverlauf:

Birkenstein (850 m) - Kesselalm (1285 m) - Hubertushütte (1542 m) - Breitenstein (1622 m)

Charakter:

Mittelschwierige Winterwanderung, die bis zur Kesselalm über einen breiten Forstweg führt. Dieser wird im Winter präpariert und als Rodelbahn genutzt. Der weitere Anstieg über die Breitenstein-Südseite zur Hubertushütte ist teilweise steil. Kurz unterhalb der Hubertushütte wird ein abschüssiger Hang gequert. Nach der Hubertushütte wird das Gelände etwas flacher, bevor ein kurzes steileres Finale über den felsigen Gipfelaufbau folgt. Für die winterliche Besteigung des Breitensteins sollte man unbedingt Grödeln im Gepäck haben.

Lawinengefahr:

Insgesamt mittel. Bis zur Kesselalm ist die Lawinengefahr gering. Nach der Kesselalm können die Nordhang des Schweinsberges sowie die steile Breitenstein-Südseite lawinengefährdet sein. Bitte den Lawinenwarndienst beachten!

Anfahrt:

Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Irschenberg. Nach der Ausfahrt links Richtung Miesbach halten und beim Weiler Jedling links nach Bayrischzell abbiegen. In Leitzach nochmals links abbiegen und über Wörnsmühl und Hundham weiter nach Fischbachau fahren. In Fischbachau gleich nach dem Gasthof zur Post links Richtung Birkenstein abbiegen. Kurz nach dem Oberwirt rechts halten und zum großen Wanderparkplatz hinunter fahren (Parkgebühr 5 Euro, Stand 2023. Zahlung per Karte oder mit Münzen).

Mit Bus & Bahn:

Mit der Bayerischen Regiobahn von München Hauptbahnhof (Richtung Bayrischzell) nach Miesbach. Ab Miesbach weiter mit der Bus-Linie 9552 zur Haltestelle Birkenstein, Fischbachau (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle liegt direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Birkenstein.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.712194, 11.963811 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Zur kalten Jahreszeit tummeln sich nicht nur Skitourengeher am Breitenstein. Auch bei Winterwanderern steht der schöne Aussichtsberg am Rande des Leitzachtals hoch im Kurs. Während bei einer Skitour der Aufstieg vom Winklstüberl über die Bucheralm eingeschlagen wird, führt die winterliche Wanderroute von Birkenstein über die Kesselalm herauf. Bis zur Kesselalm erfolgt der Anstieg über einen Forstweg, der als Rodelbahn genutzt wird. Wer möchte, kann sich also einen Schlitten mitnehmen und später von der Kesselalm ins Tal hinunter rodeln. Nach der Kesselalm, die auch im Winter ihre Pforten geöffnet hält, folgt der anspruchsvollere Teil der Wanderung. Über die Südseite des Breitensteins geht es auf dem Sommerweg steil hinauf zur Hubertushütte. Für einen guten Halt im teils abschüssigen Gelände dürfen Grödeln im Gepäck also nicht fehlen. An der Hubertushütte heißt es kurz durchschnaufen, bevor man in einem steilen Finale den felsigen Gipfel mit seinem schönen Kreuz erreicht. Herrlich ist von dort der wunderbare Panoramablick, der bis zu den Hohen Tauern und zum Karwendel reicht.

Aufstieg zum Breitenstein:

Wir steuern auf den Schweinsberg zu...Vom Wanderparkplatz in Birkenstein (850 m) gehen wir zurück zur Parkplatz-Einfahrt und wenden uns an der Querstraße nach rechts (Wegweiser „Breitenstein, Kesselalm“). Nach wenigen Metern halten wir uns am folgenden Abzweig schräg links und schlagen an der folgenden Gabelung den wiederum linken Weg zum Breitenstein ein. Wir gehen an einem Zaun entlang in ein Waldstück hinein und treffen dort an einem kleinen Bachlauf auf eine Verzweigung. Hier halten wir unsere Grundrichtung bei und folgen dem Waldweg weiter nach Südosten. Nach einer Rechtkurve vollzieht unser Weg zwei Linksbögen und leitet uns im Anschluss empor zu einem beschilderten Abzweig. Dort biegen wir rechts ab und spazieren parallel zum Sattelbach nordostwärts. Kurz darauf überqueren wir linkshaltend den Sattelbach und wandern nach der Brücke in nordwestlicher Richtung bergauf.

...scharubt sich der Weg der Kesselalm entgegenNach einer scharfen Rechtskehre verbuchen wir zügig weitere Höhenmeter auf der Habenseite. In einem Links- und einem Rechtsbogen erreichen wir den Abzweig zur Bucheralm, den wir links liegen lassen. Wir halten uns leicht rechts und setzen auf dem kurvigen Weg den Anstieg zur Kesselalm fort. Später erreichen wir den Graben des Kesselbachs, den wir in einem Rechtsbogen überqueren. Nach der Brücke leitet uns der Weg in südöstlicher Grundrichtung zum Kothgraben. Dort vollzieht unser Forstweg mehrere Kehren und führt uns schließlich aus dem Bergwald hinaus. In weiteren Serpentinen schraubt sich der Weg weiter bergan und wir genießen erste Ausblicke aufs Leitzachtal. Zu guter Letzt nähern wir uns der Kesselalm (1285 m) und gelangen unterhalb der Hütte zu einer Verzweigung. Dort wenden wir uns nach rechts und wandern in nordöstlicher Richtung an der Zachalm und an der Bayernhütte vorbei.

Entlang der Schweinsberg-Nordseite... Im freien Gelände erreichen wir kurz darauf den Abzweig zum Schweinsberg, den wir ignorieren. Wir gehen geradeaus weiter und steuern den Sattel zwischen dem Breitenstein und den Schweinsberg an. Am Sattel biegen wir direkt vor der Materialseilbahn der Hubertushütte scharf links ab. Wir queren den Breitenstein-Südhang in nordwestlicher Richtung. Sobald wir ein Wäldchen erreichen, wenden wir uns nach rechts und halten in nordöstlicher Richtung auf einen Wegweiser zu. Mit Blick auf den Wendelstein orientieren wir uns wiederum nach links und peilen den Bergwald an. Im Wald halten wir uns rechts, passieren einen Durchlass und steigen in kurzen Kehren bergauf. Auf einer Lichtung orientieren wir uns nach links und wandern in westlicher Richtung bergauf. Nach einer Rechtskurve erreichen wir wiederum ein lichtes Wäldchen.

Am Rücken wenden wir uns nach rechts... Unterhalb der Felsen steigen wir nun in sehr kurzen Kehren steil bergauf. Sobald wir deren Fuß erreichen, wenden wir uns nach rechts und queren an einem zu Beginn abschüssigen Hang nordostwärts. Kurz darauf lehnt sich das Gelände wieder zurück und wir steuern die Hubertushütte an. Die im Winter geschlossene Almhütte passieren wir an ihrer linken Seite und erblicken nun auch das Gipfelkreuz des Breitensteins. In weiterhin nordöstlicher Richtung orientieren wir uns zuerst Richtung Gipfel, wenden uns dann noch vor einer Baumreihe nach links und wandern zum Bergrücken hinauf. Nun halten wir uns rechts, steuern wir wieder auf den Gipfel zu und weichen vor dem Gipfelaufbau nach links aus. In nördlicher Richtung nähern wir uns den Gipfelfelsen, halten uns ein Stück unterhalb rechts und erreichen über die schrofige Flanke das Gipfelkreuz am Breitenstein (1622 m).

Abstieg nach Birkenstein:

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeit:

Kesselalm (1285 m), Tel. +49 (0)8028 2602. Ganzjährig geöffnet. Vor dem Besuch sollte man sich auf der Homepage der Hütte über die Ruhetage informieren.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
850 m - 1285 m + 1:15 1:15 Kesselalm
1285 m - 1622 m + 1:15 2:30 Breitenstein
1622 m - 1285 m + 1:00 3:30 Kesselalm
1285 m - 850 m + 1:00 4:30 Birkenstein


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Fischbachau - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Fischbachau
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Türkenköpfl
Türkenköpfl (1512 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rampoldplatte
Rampoldplatte (1422 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rampoldplatte
Rampoldplatte (1422 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Farrenpoint
Farrenpoint (1273 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochsalwand
Hochsalwand (1624 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Seebergkopf
Seebergkopf (1538 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wildalpjoch
Wildalpjoch (1720 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Lacherspitze
Lacherspitze (1724 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Farrenpoint
Farrenpoint (1273 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)