Mangfallgebirge

Lacherspitze (1724 m)

Lacherspitze
Aufstieg 2:00 h Abstieg 1:30 h
2
650 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (33) Gipfelbuch (7)
Karte GPS-Track

Sudelfeldstraße (1070 m) - Obere Lacheralm (1425 m) - Lacherspitze (1724 m)

Charakter: Bis zum Gipfelaufbau handelt es sich um eine leichte Bergwanderung, die nicht markiert oder ausgeschildert ist. Die Orientierung ist allerdings nicht sonderlich schwierig. Die letzten Meter auf den Gipfel führen über felsige Stufen. Hier ist Trittsicherheit gefragt.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn, über die B 307 über Miesbach und Schliersee nach Bayrischzell und weiter Richtung Tatzelwurm/Sudelfeld. Über die Passhöhe fahren und den im Sommer gesperrten Parkplatz "Unteres Sudelfeld" in einer langgezogenen Rechtskurve links liegen lassen. Nach der nächsten Linkskurve findet man auf der linken Straßenseite Parkmöglichkeiten.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.684603, 12.039782 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Rund um den beliebten und bisweilen überlaufenen Wendelstein finden sich einige Gipfel, die einen ähnlich hervorragenden Panoramablick wie der große und verbaute Bruder ermöglichen. Auf dem netten kleinen Gipfelfelsen der Lacherspitze, der sich östlich vom Wendelstein befindet und von der Sudelfeldstraße erreicht werden kann, geht es vergleichsweise ruhig zu. Der Weg auf die Lacherspitze ist nicht markiert und daher ist etwas Orientierungssinn gefragt. Sonderlich schwer fällt das Finden der richtigen Route allerdings nicht, da es genügend Orientierungspunkte gibt.

Aufstieg: Am Wanderparkplatz überqueren wir bei einem hölzeneren Übergang den Stacheldrahtzaun und folgen einem Wiesenpfad bergauf. Der nicht markierte Pfad führt immer nordwärts an einigen Bäumen vorbei zu einer Anhöhe, von der wir wieder bergab und schließlich in einem kleinen Gegenastieg zu einem geteerten Fahrweg wandern. Beim Teerweg biegen wir links ab und spazieren weiter zu einem Almgebäude. Kurz nach der Alm und kurz vor einer Materialseilbahn biegen wir rechts in einen gut sichtbaren Wiesenpfad ein.

Wir folgen dem Pfad aufwärts und passieren nach einigen Serpentinen die Untere Lacheralm. Kurz darauf touchiert der Pfad die asphaltierte Straße. Hier kann man aber getrost auf dem Wiesenpfad bleiben und diesem folgen, bis er letztendlich in den geteerten Weg mündet. Hier biegen wir rechts ab und spazieren über den Teerweg vorbei an der Oberen Lacheralm bis zum Parkplatz am Ende der Straße. Hier treffen wir erstmals auf einen Wegweiser und folgen nun dem Pfad linkshaltend Richtung Lacherkar.

Der Weg führt uns nun in einem Linksbogen in einen schönen und grünen Kessel hinein. Allmählich nimmt die Steigung unseres Anstiegswegs zu und wir folgen dem Pfad zwischen Latschen hindurch zügig aufwärts. Kurz vor Erreichen des oberen Kesselrandes schwenkt der Weg nach rechts und führt uns durch ein kurzes lichtes Waldstück aus dem Kessel heraus. Wir befinden uns nun auf einer freien Wiese und peilen die Bergstation eines Schlepplifts an. Linker Hand baut sich bereits der felsige Zinken der Lacherspitze auf.

Sobald wir den Schlepplift erreicht haben wenden wir uns nach links. Der Pfad führt uns nun zwischen Latschengewächs hindurch bis zum Fuß des Gipfelfelsens. Über einige Steilstufen steigen wir letztendlich zum wenig geräumigen und kreuzgeschmückten Gipfel hinauf. Neben den Nahblicken auf die direkte Nachbarschaft von Wendelstein, Kesselwand, Soinwand und Wildalpjoch genießen wir die Aussicht über den Wilden Kaiser und die Loferer Steinberge bis zu den Eisriesen der Hohen Tauern.

Abstieg: Wie Aufstieg.

Einkehrmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1070 m - 1425 m + 1:00 1:00 Obere Lacheralm
1425 m - 1724 m + 1:00 2:00 Lacherspitze
1724 m - 1425 m + 0:45 2:45 Obere Lacheralm
1425 m - 1070 m + 0:45 3:30 Sudelfeldstraße

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern