Deutschland Mangfallgebirge

Rampoldplatte (1422 m) über den Gurglgraben

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:15 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:45 Stunden
Höhenmeter 600 Höhenmeter
Strecke 9,1 Kilometer

Parkplatz Jenbachtal (830 m) - Hillsteineralm (917 m) - Rampoldplatte (1422 m) - Schuhbräualm (1157 m) - Nigglsteig - Parkplatz Jenbachtal (830 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Bergwanderung, die über kleine Wald- und Wiesenpfade sowie über breite Forstwege führt. Nach der Hillsteineralm und im Gurglgraben gilt es jeweils einen Bachlauf zu überqueren. An diesen Stellen ist Trittsicherheit notwendig.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Bad Aibling. Weiter Richtung Bad Feilnbach/Brannenburg und bis nach Bad Feilnbach fahren. In Bad Feilnbach die Vorfahrtsstraße in einer scharfen Linkskurve rechtshaltend verlassen und Richtung Ortsmitte orientieren. Gleich bei der ersten Möglichkeit links in die Wendelsteinstraße einbiegen, beim großen Wanderparkplatz am Ende der Wendelsteinstraße geradeaus weiter und über die Bergstraße hinauf zum gebührenpflichtigen Parkplatz im Jenbachtal fahren (5 Euro Parkgebühr pro Tag, Stand 2020). Die Jenbachtal-Straße ist nur von Mai bis Oktober geöffnet.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.738216, 12.017187 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Weg durch den Gurglgraben bietet eine schöne und ruhige Variante für einen Anstieg zur Rampoldplatte aus dem Jenbachtal. Beginnend am Wanderparkplatz leitet uns dise Route zuerst zur Hillsteineralm. Von der Alm wandern wir weiter zum Kleinen Jenbach, den wir über rutschige Steine überqueren. Je nachdem, wieviel Wasser der Jenbach gerade führt, kann diese Querung auch etwas abenteuerlicher werden. Wir befinden uns nun am sogenannten Eselsteig, der uns durch den Bergwald Richtung Gurglgraben bringt. In vielen Kehren gewinnen wir nun zügig an Höhe und werden linker Hand vom rauschenden Kleinen Jenbach begleitet, der sich über kleine Wasserfälle seinen Weg Richtung Bad Feilnbach bahnt. Später touchieren wir einen Forstweg und steigen in Kehren hinauf zum grasigen Bergrücken der Rampoldplatte. Auf Höhe der Rampoldalm treffen wir auf den Weg, der von der Schuhbräualm herauf kommt. Nun ist es nicht mehr weit zum Gipfel, der einen schönen Blick übers Inntal zu den Chiemgauer Alpen und zum Kaisergebirge bietet. In direkter Nachbarschaft zeigen sich Hochsalwand und Breitenstein von ihrer schroffen Seite. Über die Farrenpoint schauen wir weit ins Alpenvorland hinein. Für den Abstieg wählen wir den Weg über die Schuhbräualm und den Nigglsteig. Wer noch nicht ausgelastet ist, der kann an diese Rundtour noch die Farrenpoint mit anhängen.

...der Hillsteineralm Aufstieg zur Rampoldplatte: Vom Wanderparkplatz im Jenbachtal (830 m) folgen wir dem Fahrweg südostwärts zu einer Weggabelung. Dort wählen wir den linken (unteren) Weg zur Farrenpoint, zur Rampoldplatte und zur Hochsalwand. Kurz darauf überqueren wir den Jenbach und biegen gleich im Anschluss an der Verzweigung rechts ab (Wegweiser „Rampoldplatte, Hochsalwand“). Wenig später schlüpfen wir an einem Durchlass durch einen Weidezaun und wandern über eine Lichtung zu einem Bachlauf. Wir überqueren den Bach und kommen kurz darauf zu einem Abzweig. Hier gehen wir geradeaus weiter (Wegweiser „Rampoldplatte über Gurglgraben“) und lassen somit den Einstieg zum Nigglsteig links liegen. Nach einem weiteren Waldstück betreten wir das freie Wiesengelände der Hillsteineralm und kommen nach einer Gehzeit von 30 Minuten zum Almgebäude (917 m).

...durch den Gurglgraben Auf Höhe der Alm treffen wir auf einen Wegweiser und wenden uns nach links. In südwestlicher Richtung folgen wir einer Baumreihe leicht bergab. Schließlich führt uns der Weg in den Bergwald hinein, vollzieht dort einen Rechtsknick und leitet uns zum Kleinen Jenbach, den wir überqueren. Danach führt uns der kleine Pfad wieder nach links (Südwesten) und in einem großzügigen Linksbogen durch den Wald zu einer Lichtung. Dort treffen wir auf einen Querweg, dem wir linkshaltend folgen. In südöstlicher Richtung leitet uns der Pfad wieder in den Bergwald hinein. Nun nimmt die Steigung des Weges zu. Links unter uns im Graben begleitet uns der Jenbach. Nach zwei Kehren kommen wir zu einen unbeschilderten Abzweig. Diesen lassen wir rechts liegen und bleiben so direkt am Bachgraben. Kurz darauf überqueren wir einen weiteren kleinen Bachlauf.

...zu einem GrataufschwungDer kurvige Eselsteig wendet sich schließlich nach Osten und führt uns zu guter Letzt aus dem Gurglgraben hinaus. Wir treffen auf einen breiten Forstweg und biegen linkshaltend in diesen ein. Kurz darauf zweigt nach einem Linksbogen rechter Hand ein kleiner Pfad vom Fahrweg ab (Wegweiser „Rampoldplatte, Hochsalwand, Schuhbräualm“). Wir schlagen den Pfad ein und steigen durch schattigen Wald steiler zu einem Durchlass am Weidezaun hinauf. Im Anschluss lichtet sich der Wald und wir wandern in kurzen Serpentinen zu einem grasigen Bergrücken empor. Nun wenden wir uns nach rechts und spazieren über den Rücken ostwärts. Sobald wir einen Grataufschwung erreichen, weichen wir nach links aus (Schild „Rampoldplatte, Hochsalwand, Wendelstein“) und queren über einen Karrenweg in die grasige Flanke hinein. Ohne größeren Höhengewinn leitet uns der Karrenweg weiter nach Osten.

Nun geht es dem Gipfel entgegen Nach einem kurzen steileren Anstieg kommen wir zu einer Hochebene mit einer Viehtränke. Wir behalten unsere Richtung bei, überwinden einen Weidezaun und kommen ein Stück oberhalb der Rampoldalm zu einem Wegweiser. Hier treffen wir auch auf den Weg, der von der Schuhbräualm herauf führt. Für den Gipfelanstieg biegen wir rechts ab und wandern in südlicher Richtung einem Vorgipfel der Rampoldplatte entgegen. Am Fuße des Vorgipfels angelangt wechseln wir auf die rechte Seite des Kammverlaufs. Der nun schottrige Weg leitet uns weiter in Richtung Süden und schon bald erkennen wir über uns das Gipfelkreuz der Rampoldplatte. In einem Linksbogen steigen wir in eine Einsattelung zwischen dem Vor- und dem Hauptgipfel empor. Von hier sind es nur noch wenige Meter zum Gipfel der Rampoldplatte (1422 m), den wir nach einer Gehzeit von insgesamt 2 ¼ Stunden erreichen.

Wir spazieren zur Rampoldalm... Abstieg: Von der Rampoldplatte steigen wir über den Hinweg hinunter zum Abzweig oberhalb der Rampoldalm. Dort wenden wir uns nun nach rechts und folgen dem Wiesenweg zur Rampoldalm hinunter. Kurz vor der Alm biegen wir links ab und wandern in nördlicher Richtung zur bereits sichtbaren Schuhbräualm (1157 m) hinunter. An der Alm treffen wir auf einen Fahrweg, in den wir linkshaltend einbiegen. Der Weg leitet uns ein Stück nach Norden und nach einer Linkskurve queren wir an der Südseite des Mitterbergs vorbei. Wer möchte, kann natürlich auch mit überschaubarem Zusatzaufwand den Mitterberg (1214 m) überschreiten. Am westlichen Ausläufer des Mitterbergs vollzieht unser Weg einen Rechtsknick und führt uns nach Norden zur Einsattelung zwischen dem Mitterberg und der Farrenpoint.

Kurz darauf biegen wir linkshaltend... Am Sattel treffen wir auf einen Abzweig und biegen für den direkten Rückweg links ab (Wegweiser „Wanderparkplatz Jenbachtal“). Wer möchte, kann von hier auch noch innerhalb von 35 Minuten zur Farrenpoint hinauf steigen und über die Walchalm zum Parkplatz im Jenbachtal zurückkehren (zur Tourbeschreibung). Für den direkten Rückweg biegen wir also links ab und folgen dem sogenannten Nigglsteig in südwestlicher Richtung abwärts. Wir erreichen lichten Bergwald und der kleine, kurzweilige Steig schlängelt sich zügig dem Talboden entgegen. Nach einem schattigen Waldstück kommen wir zu einer Lichtung und überqueren diese in westlicher Richtung. Zu guter Letzt führt uns der Nigglsteig über einen grasigen Hang steil zum Aufstiegsweg hinunter. Wir wenden uns nach rechts und folgen der uns bekannten Route zurück zum Wanderparkplatz (1 ¾ Stunden ab der Rampoldplatte).

Alternative Aufstiegsrouten:
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Schuhbräualm (1157 m), Tel. 08034/2391. Geöffnet von Mitte Mai bis Ende Oktober. Mittwoch bis Freitag von 9:00 bis 20:00 Uhr und an Samstagen und Feiertagen bis 18:00 Uhr geöffnet. Auch an manchen Sonntagen ist die Alm offen (siehe Hütten-Homepage). Montag und Dienstag ist jeweils Ruhetag.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
830 m - 917 m + 0:30 0:30 Hillsteineralm
917 m - 1422 m + 1:45 2:15 Rampoldplatte
1422 m - 1157 m + 0:30 2:45 Schuhbräualm
1157 m - 830 m + 1:15 4:00 Parkplatz Jenbachtal

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Rampoldplatte“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (2 Bewertungen)
Letzter Eintrag (von Marcus):
26.10.20  Abwechslungsreicher Aufstieg. Erst ab der Schuhbräualm etwas mehr überlaufen. Ich persönlich würde beim ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch
Bad Feilnbach - Wandern & Bergtouren
Wandern rund um  Bad Feilnbach
 


Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Hochsalwand
Hochsalwand (1624 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rampoldplatte
Rampoldplatte (1422 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Sulzberg
Sulzberg (1117 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Farrenpoint
Farrenpoint (1273 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rampoldplatte
Rampoldplatte (1422 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzlack und Berggasthof Kogl
Schwarzlack und Berggasthof Kogl
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wildalpjoch
Wildalpjoch (1720 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Lacherspitze
Lacherspitze (1724 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Seebergkopf
Seebergkopf (1538 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rehleitenkopf
Rehleitenkopf (1338 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Großer Riesenkopf
Großer Riesenkopf (1337 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brünnstein
Brünnstein (1619 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Großer Traithen
Großer Traithen (1852 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Großer Traithen
Großer Traithen (1852 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Steilner Joch
Steilner Joch (1747 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dandlbergalm vom Neubeurer See
Dandlbergalm vom Neubeurer See
Deutschland Mangfallgebirge
Auerspitz
Auerspitz (1811 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wildbarren
Wildbarren (1442 m)