Deutschland Mangfallgebirge

Hocheck (903 m) - Hofkapellenwanderung von Hundham

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 200 Höhenmeter
Strecke 11,3 Kilometer

Leonhardikapelle Hundham (777 m) - Deisenried (813 m) - Hub (863 m) - Hocheck (903 m) - Auerberg (830 m) - Effenstätt (771 m) - Leonhardikapelle Hundham (777 m)

Charakter: Leichte Bergwanderung, die über breite Forstwege, kleine Wiesenwege und über Teerstraßen führt. Die durchgängig beschilderte Rundtour eignet sich bei moderater Schneelage auch hervorragend als Winterwanderung. Die Hofkapellenwanderung bietet wenig Schatten, daher kann es im Sommer auf den geteerten Wegen recht heiß werden.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Irschenberg. Über die B 472 Richtung Miesbach fahren und nach der Siedlung Jedling links Richtung Bayrischzell abbiegen. Nun immer geradeaus nach Leitzach fahren, in Leitzach links Richtung Bayrischzell abbiegen und über Wörnsmühl nach Hundham fahren. In Hundham den Abzweig nach Bad Feilnbach links liegen lassen und gleich nach dem Landgasthof Alter Wirt rechter Hand am Parkplatz bei der Leonhardikapelle das Auto abstellen. Alternativ in Hundham links Richtung Bad Feilnbach und nach dem Ortsende rechts nach Schwarzenberg abbiegen. Der Straße vorbei an einem ersten Wanderparkplatz zum kleinen Parkplatz am Schwarzenberg folgen (nur wenige Parkmöglichkeiten).

Mit Bus & Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Oberlandbahn Richtung Schliersee/Bayrischzell nach Miesbach. Von Miesbach mit der Bus-Linie 9552 zur Haltestelle Hundham GH Alter Wirt, Fischbachau (Fahrplan und Buchung). Die Bushaltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Hundham.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.755728, 11.943651 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Die Hofkapellenwanderung ist eine beschilderte Rundtour, die von der Leonhardikapelle in Hundham zum Hocheck mit dem gleichnamigen Berggasthof und wieder zurück führt. Auf der sonnenverwöhnten Route werden weite Wiesen, kleine Waldstücke und Weiler mit sehenswerten Kapellen passiert. Neben Wald- und Wiesenwegen werden auch wenig befahrene Teerstraßen genutzt. Durch ihre geringe Höhe ist die Hofkapellenwanderung früh im Jahr schneefrei und eignet sich auch ideal für die Übergangszeit. Zu Beginn unserer Rundtour wird die Aussicht vorallem von der Bergwelt rund um den Spitzingsee dominiert. Am Hocheck schaut man hinüber zu den östlichen Ausläufern des Mangfallgebirges, die vom Inntal begrenzt werden. Während des Abstiegs vom Hocheck liegt einem das Mangfalltal zu Füßen, bevor es mit Blick zum Hochmiesing, zur Aiplspitz und zum Jägerkamp zurück nach Hundham geht. Neben dem Berggasthof am Hocheck gibt es in Hundham mit dem Alten Wirt und dem Hatzl-Stüberl zwei weitere Einkehrmöglichkeiten.

Ausgangspunkt ist die Leonhardikapelle in Hundham Aufstieg: Vom Parkplatz an der Leonhardikapelle in Hundham gehen wir zurück zur Leitzachtalstraße, überqueren diese und biegen im Anschluss schräg rechts in die Schwarzenbergstraße ein. Dieser folgen wir in südöstlicher Richtung aus Hundham hinaus und wir wenden uns an der ersten Verzweigung nach links. Wir erreichen Schwarzenberg und treffen dort auf eine Querstraße, der wir leicht linkshaltend ein Stück nach Norden folgen. Kurz darauf biegen wir schräg rechts in den Teerweg Richtung Tregleralm, Hocheck und Bad Feilbach ein. Am Fuße des Schwarzenbergs folgen wir diesem nordostwärts und kommen vor einem Stadel zu einer Weggabelung mit einem Marterl. Dort biegen wir links ab und verlassen somit den Weg zur Tregleralm und den Nordanstieg zum Schwarzenberg.

In zwei Kehren folgen wir dem Wiesenweg bergauf Der Weg leitet uns auf ein Waldstück zu und führt uns leicht bergab hinunter zum Weiler Deisenried. In Deisenried spazieren wir links an der Kapelle vorbei und verlassen in einem Linksbogen den Weiler. Im Anschluss bringt uns der Fahrweg in nordwestlicher Richtung zur Landstraße nach Bad Feilnbach. Wir überqueren diese, wenden uns nach rechts und folgen dem Fußweg parallel zur Landstraße nordostwärts. Die erste Hofeinfahrt lassen wir noch links liegen und biegen bei der nächsten Möglichkeit schräg links Richtung Hocheck ab. Dann spazieren wir an einem Haus vorbei, wandern über die Teerstraße bergauf und gehen in einer scharfen Linkskurve über einen Wiesenweg geradeaus weiter. An einer Baumgruppe vollzieht uns der Weg einen Knick nach links und leitet uns nach einem Rechtsbogen über eine Wiese hinauf zum Weiler Hub.

...hinauf zum Berggasthof Hocheck Vor dem Hof stehend gehen wir nach links und kommen zurück zur Fahrstraße. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dieser in nordöstlicher Richtung weiter bergauf. Bei der ersten Gelegenheit biegen wir rechts ab und passieren den Lammerhof. Im Anschluss führt uns der Weg in einem sanften Linksbogen hinauf zu einem grasigen Bergrücken und wir erreichen dort eine Verzweigung mit einer Sitzbank. An dieser Kreuzung gehen wir geradeaus weiter und wandern so über einen kleinen Wiesenpfad über den Rücken und entlang einer Baumreihe weiter nordostwärts. Rechter Hand blicken wir hinunter ins Inntal und wir erkennen die Gipfel der Farrenpoint, der Rampoldplatte und der Hochsalwand. Zu guter Letzt wandern wir durch eine Schneise und überschreiten so unbemerkt den unscheinbaren Hocheckipfel. Kurz darauf erreichen wir nach einer Gehzeit von insgesamt 1 ½ Stunden den Berggasthof Hocheck.

...kommen wir zum Gehöft HolzAbstieg: Für den Weiterweg halten wir unsere Grundrichtung bei und verlassen den Berggasthof Hocheck über die Teerstraße in nordöstlicher Richtung. Kurz darauf vollzieht die Straße einen Linksbogen und leitet uns hinunter zum Weiler Schnitzenbaum. Dort treffen wir auf eine Querstraße, biegen rechts ab und wandern an der Schnitzenbaumerkapelle vorbei und in ein Waldstück hinein. Nach dem kurzen Waldstück folgen wir dem Teerweg an einer Mehrfachverzweigung nach links und kommen zum Gehöft Holz. In Holz wenden wir uns nach rechts und schlagen in nördlicher Richtung den Forstweg Richtung Auerberg ein. Dieser leitet uns uns in den Bergwald hinein und in nordwestlicher Richtung nach Schnellsried. Dort geht der Forstweg wieder in eine Teerstraße über und wendet sich in einem langgezogenen Linksbogen nach Westen. Nach dem Hof Kuhberg passieren wir den eigenwilligen Steinbau der Neuen Auerkapelle.

...und wandern auf den Schwarzenberg zuKurz darauf erreichen wir Auerberg mit der um 1900 errichteten Auerbergkapelle. Von Auerberg folgen wir weiter dem Fahrweg, der uns durch ein weiteres Waldstück führt. Nach dem Wald lassen wir den ersten Abzweig links liegen und spazieren weiter zu einer Querstraße. Nun wenden wir uns nach links, passieren den Weiler Frauenried und treffen in Effenstätt auf eine Kreuzung, an der wir nach rechts gehen. In einem Linksbogen kommen wir zur Kapelle Effenstätt und biegen dort an der Kreuzung links ab. In südöstlicher Richtung folgen wir dem Teerweg vorbei an Graben und durch ein Waldstück. Nach dem Wald steuern wir direkt auf den Schwarzenberg zu und biegen bei der ersten Möglichkeit rechts in einen Feldweg ein. Der Feldweg leitet uns in südwestlicher Richtung einige Meter bergauf und zu guter Letzt wieder hinunter nach Hundham. Dort treffen wir auf die Leitzachtalstraße, der wir linkshaltend zurück zum Parkplatz an der Leonhardikapelle folgen.

Alternativer Anstieg zum Hocheck: Von Bad Feilnbach über Hohenkogl (zur Tourbeschreibung).

Einkehrmögklichkeiten:
  • Berggasthof Hocheck (900 m), privat, Tel. 08028/531. Ganzjährig geöffnet von 8:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag und Freitag sind Ruhetage.
  • Landgasthof Alter Wirt, Leitzachtalstr. 209, 83730 Hundham, Tel. 08028/9053610. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 22:00 Uhr, Montag ist Ruhetag.
  • Hatzl-Stüberl, Feilnbacher Str. 3, 83730 Hundham, Tel. 08028/9026481. Geöffnet von Mittwoch bis Montag von 10:00 bis 23:00 Uhr, Dienstag ist Ruhetag.

Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
777 m - 813 m + 0:35 0:35 Deisenried
813 m - 863 m + 0:25 1:00 Hub
863 m - 903 m + 0:30 1:30 Hocheck
903 m - 830 m + 0:45 2:15 Auerberg
830 m - 771 m + 0:35 2:50 Effenstätt
771 m - 777 m + 0:40 3:30 Leonhardikapelle, Hundham

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Alpenregion Tegernsee Schliersee
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Hocheck“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
17.03.19   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzenberg
Schwarzenberg (1187 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hocheck
Hocheck (903 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rampoldplatte
Rampoldplatte (1422 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochsalwand
Hochsalwand (1624 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Schliersbergalm
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Sulzberg
Sulzberg (1117 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Farrenpoint
Farrenpoint (1273 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wildalpjoch
Wildalpjoch (1720 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Seebergkopf
Seebergkopf (1538 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Lacherspitze
Lacherspitze (1724 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)